Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.682
Registrierte
Nutzer

Rückgabe eines Weihnachtsgeschenks

3.1.2006 Thema abonnieren
 Von 
flair1000
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Rückgabe eines Weihnachtsgeschenks

Hallo,
kann mir jemand einen Rat geben? Ich habe für meinen Freund eine ziemlich teure Geldklammer bei einem Juwelier für Weihnachten gekauft. Leider kam sie überhaupt nicht an, da sie für seine Belange zu klein war. Ich habe sie wieder zurückgebracht (mit Kassenbeleg). Man bot mir eine Rückzahlung abzüglich 20% des Kaufpreises (als Handlungsspanne) an. Da ich absolut nichts anderes brauchte, habe ich mich zwangsläufig darauf eingelassen und habe somit über 40 Euro eingebüst, die der Juwelier in die Tasche gesteckt hat. Er kann die Geldklammer nun zum gleichen Preis, wie ich sie gekauft habe, weiter verkaufen. Ist das rechtmäßig?


-----------------
"flair1000"

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
CAM
Status:
Lehrling
(1243 Beiträge, 300x hilfreich)

Selbstverstaendlich ist das rechtmaessig. Er haette dir die Klammer auch fuer nur einen Euro abkaufen koennen. Wenn du sie ihm dafuer verkauft haettest, waere auch das rechtmaessig gewesen. Was er dann wieder dafuer verlangt, hat mit dem Geschaeft zwischen euch beiden nichts zu tun.

Gruss
CAM

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest123-333
Status:
Schüler
(282 Beiträge, 165x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
JuR
Status:
Unparteiischer
(9884 Beiträge, 1296x hilfreich)

Guten Tag,

ich schließe mich dem zutreffenden Beitrag von Businessman und CAM an, dass idR kein Rückgaberecht besteht.


Mit freundlichen Grüßen,

- Roenner -


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen