Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
525.597
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Rücktritt Kaufvertrag (Speditionsware), wieviele Abholversuche muss Käufer dulden?

 Von 
Nach-Richten
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Rücktritt Kaufvertrag (Speditionsware), wieviele Abholversuche muss Käufer dulden?

Hallo zusammen,

zuerst möchte ich mitteilen, dass dieses Forum für mich als Leser schon hilfreich war und es toll ist, wie sehr sich der eine oder andere in ein Thema reinhängt!

Nun eine grobe Skizze meines Problems:

Möbel beim Online-Händler bestellt, Möbel wurde durch Spedition (Subunternehmen der DHL) geliefert, beim Auspacken Beschädigung festgestellt und beim Händler reklamiert. Es wurde eine Ersatzlieferung vereinbart, diese wurde nicht geliefert, da die Spedition zwei Termine nicht einhielt. Nach dem ersten nicht eingehaltenem Termin Händler benachrichtigt mit Fristsetzung zur Nacherfüllung und Ankündigung vom Vertrag zurückzutreten. Nach dem zweiten geplatzten Liefertermin folgte meinerseits Vertragsrücktritt (mit Fristsetzung für die Rückzahlung) und der Bitte für die Abholung der beschädigt gelieferten Ware eine andere Spedition zu beauftragen. Die Antwort des Händlers enthielt folgende Hinweise:

Zitat:

"Wichtig: Jeder Artikel muss auf dem Speditionsweg abgeholt werden, auf dem er ausgeliefert wurde.
Bitte stellen Sie bei größeren Lieferungen sicher, dass Sie die richtigen Pakete an die richtigen Logistiker übergeben, um unnötige Verzögerungen bei der Abwicklung zu vermeiden. Den jeweiligen Logistiker finden Sie in der Tabelle oben (hinter jedem einzelnen Artikel).

DHL Möbelspedition:
Diese Ware ist zu groß für den Postversand, hierzu haben wir eine Abholung mit unserer Möbelspedition veranlasst, welche sich in Kürze telefonisch bei Ihnen melden wird um einen Termin zu vereinbaren.

Erstattung:
Bitte beachten Sie, dass die Rückzahlung erst nach erfolgreicher Rückführung der Ware veranlasst wird. "

Nun kann ich davon ausgehen, dass es sich

a) um dieselbe unzuverlässige Spedition handeln wird und
b) (aus eigener Erfahrung wie auch aus zahlreichen katastrophalen Bewertungen des Subunternehmens),
dass auch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten ist, dass weitere Termine platzen werden. Erschwerend kommt hinzu, dass ich mich im Umzug befinde (ca. 10 Stunden Fahrt von alt nach neu), an der Abholstelle also nicht jederzeit verfügbar sein kann, bzw. unter Umständen deswegen nötigerweise anreisen muss.

Meine Fragen: Wie oft muss ich einem Abholtermin durch besagte Spedition zustimmen? Gibt es die Möglichkeit bei eventueller extra Anreise die Kosten dem Online-Händler in Rechnung zu stellen? Ab wievielen gescheiterten Versuchen kann ich selbst ein Logistikunternehmen mit der Abholung beauftragen und diese Kosten dem Händler in Rechnung stellen?

Im Netz bin ich bei meiner Suche nach Antworten leider nicht fündig geworden und hoffe sehr, hier jemanden zu finden, der diesbezüglich antworten kann. Herzlichen Dank schon mal vorab!


Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Händler Rechnung Kosten Abholung


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69790 Beiträge, 32120x hilfreich)

Ich würde dem Lieferanten 3 Termine nennen, mit 3 Zeiträumen zur Abholung, 14 Tage Vorlauf.
Mit dem Hinweis, das man ab dem TT.MM.JJJJ umzieht und dort nicht mehr erreichbar ist.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Nach-Richten
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo unbekannter und hilfsbereiter Harry van Seil,

herzlichen Dank für die Antwort. Die Kommunikation mit der Spedition ist so gut wie unmöglich, da mir nur die Telefonnummer (Warteschleifenmusik oder die überfüllte Sprachbox), bzw. postalische Anschrift zur Verfügung steht. Da ich jetzt an meiner neuen Adressse (Abholort der Ware) nicht erreichbar bin, läuft der Informationsaustausch umständlich über den Verkäufer, da die Spedition mich nicht wie gewünscht per E-Mail kontaktiert. Ich werde dem Verkäufer 3 Termine nennen, mit Aufforderung an die Spedition, diese per Mail zu bestätigen. Allerdings bedeutet das für mich eine extra Anreise um die Abholung der Ware zu gewährleisten. Für den Fall, dass auch die Abholtermine nicht eingehalten werden, behalte ich mir vor selber eine Spedition zu beauftragen und die Kosten dafür in Rechnung zu stellen.
Damit, so hoffe ich zumindest, habe ich sicheren Boden für den weiteren Verlauf der Rückgewährung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69790 Beiträge, 32120x hilfreich)

Zitat (von Nach-Richten):
Die Kommunikation mit der Spedition ist so gut wie unmöglich,

Nicht das Problem des Kunden, denn der muss mit denen nicht komunizieren, sondern der Verkäufer.



Zitat (von Nach-Richten):
läuft der Informationsaustausch umständlich über den Verkäufer,

So soll es sein. Soll er sich mit seinen Erfüllungsgehilfen herumschlagen.



Zitat (von Nach-Richten):
Ich werde dem Verkäufer 3 Termine nennen, mit Aufforderung an die Spedition, diese per Mail zu bestätigen.

Ich würde auffordern, das man sich einen aussuchen und verbindlich bestätigen möge.



Zitat (von Nach-Richten):
Für den Fall, dass auch die Abholtermine nicht eingehalten werden, behalte ich mir vor selber eine Spedition zu beauftragen und die Kosten dafür in Rechnung zu stellen.

Ich würde ankündigen das nach Fristablauf ohne Leistung aufgrund seiner unfähigen / unwilligen Erfüllungsgehilfen das ganze als Verweigerung der Erfüllung der gesetzlichen und vertraglichen Pflichten ansieht, dass die Ware auf seine Kosten eingelagert wird, dass dann ohne weitere Kommunikation an einen Anwalt geht und man das dann auf seine Kosten per Gericht klären lässt.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Nach-Richten
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

N'Abend Harry,

Zitat:
dass die Ware auf seine Kosten eingelagert wird

ein interessanter und wahrscheinlich recht kostspieliger Punkt. Da müsste ich aber finanziell in Vorleistung gehen und wäre ich dann meiner Pflicht, sorgsam und pfleglich mit der Ware umzugehen befreit? Diese Sache mit dem Gefahrenübergang, oder wie sich das nennt.

Mir ist es wichtig, dass ich es schnell wieder zurücksenden kann, da ja der Verkäufer eine Rückzahlung erst veranlasst, wenn das Teil bei ihm eingetroffen ist (und bei mir störend im Weg). Durch den Umzug habe ich die Möglichkeit am Umzugstag schon eine Spedition vor der Tür zu haben. Ich müsste nur abklären, ob die Umzugsfirma am besagten Tag die Beladung/Auslieferung vornehmen kann. Auch da wäre zwar eine Bezahlung vorab nötig (Kosten trägt Empfänger wird es für so einen Auftrag wohl nicht geben), aber die Summe ist überschaubar und ein Ende dieser Angelegenheit wäre mehr oder weniger in Sicht.

Ein winkenden Gruß ....

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(69790 Beiträge, 32120x hilfreich)

Zitat (von Nach-Richten):
ein Ende dieser Angelegenheit wäre mehr oder weniger in Sicht.

Nicht wenn er die Annahme verweigert...


Wer sichergehen will, Welche Strategie zu empfehlen wäre und wie man das am besten formuliert kann gleich hier neben an fragem: https://www.frag-einen-anwalt.de/


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Nach-Richten
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat:
Nicht wenn er die Annahme verweigert

Und nochmals DANKE! Einen Anwalt einzuschalten hatte ich auch im Hinterkopf, bloß ist das jetzt in der "heißen" Umzugsphase so etwas von ungünstig, Versicherungsordner wegen dem Rechtschutzvertrag u.a. ist verpackt und ich würde gerne im Vorfeld klären, ob die Versicherung in diesem Fall greift.

Zitat:
Soll er sich mit seinen Erfüllungsgehilfen herumschlagen

Eine Einlagerung könnte die Umzugsfirma vornehmen und da der Online Händler keine für mich erkennbare Rücksendeanschrift hat, wäre die Einlagerung wohl der beste, unaufwendigste und am wenigsten nervige Weg. Unter dem Motto: Spiel den Ball einfach zurück.

Ein virtueller Danke-Knuddler für die hilfreichen Hinweise, tschüß und wech ...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#8
 Von 
Nach-Richten
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo zusammen,

in kurzer Zwischenstandsbericht für diejenigen, die evtl. auch in eine solche Situation kommen, oder einfach interessehalber lesen.

Die Rechtschutzversicherung hat mir fernmündlich eine Kostenübernahme für ein Erstgespräch mit dem RA meiner Wahl zugesagt. Termin ist am Dienstag. In der Zwischenzeit (in meiner Abwesenheit) hat sich einiges getan.

Auf die Aufforderung nur noch schriftlich, bzw. zwingend nur noch per E-Mail und 4 Tagen Vorlauf auf meine 3 Terminvorschläge (je unterschiedliche Tage und Zeitfenster), zu reagieren, nahm der Verkäufer dies zur Kenntnis, sein (Un)Erfüllungsgehilfe hingegen nicht. Dieser hat in meiner Abwesenheit 1x freundlich eine Terminanfrage auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, 1x genervt eine Terminbestimmung (zwar vorgeschlagener Tag von mir, aber das Zeitfenster passt nicht) auf dem AB hinterlassen und danach noch per Postkarte einen Termin bestimmt, der zeitlich noch vor der genervten Terminbestimmung auf dem AB liegt, aber nicht zur Disposition stand (und auch keine 4 Tage Vorlauf hatte).

Mir ist so, als hätte ich irgendwo gelesen, dass es für einen Empfänger möglich sein muss, Nachrichten mit einer ausreichenden Vorlaufzeit zu erhalten unter Annahme, dass diese unter "normalen" Umständen auch betreffende Person erreichen wird.

Naja, lange Rede kurzer Sinn:

Trotz dieses nervigen Hick-Hacks, habe ich mir ein wenig Zeit eingeräumt und §§ des BGB, HGB, GoA u.ä. überflogen und bin als kompletter Laie sozusagen auf den Geschmack gekommen. Irgendwie ist Jura eine spannende, logisch-struckturierte Angelegenheit, die für lange Winterabende vor dem Kamin interessanter Stoff sein könnte und zu "philosophischen Gesprächen" führen kann, aber auf alle Fälle weiterbildet. Ich ziehe meinen Hut vor all denen, die sich da durchgebissen haben :respekt: und beruflich ihr Geld damit verdienen!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 180.868 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
76.641 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.