Rücktrittsrecht von Privat ????

19. August 2007 Thema abonnieren
 Von 
Trucker.John
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 3x hilfreich)
Rücktrittsrecht von Privat ????

Hallo,

ich habe vorgestern ein Wohnmobil gekauft, das ich ab Oktober 2007 übernehmen sollte.Der Preis lag bei 7500,- Euro.Schriftlich wurde festgehalten die Adresse des Verkäufers und dem Käufer+ Wohnmobil Typ + Inventar und der Preis natürlich. Es steht im Vertrag nichts von Gewährleistung oder ähnliches.Das Geld sollte im Oktober bei der Schlüsselübergabe in bar ausgezahlt werden.
Heute war ich beim Bekannten auf dem Campingplatz und der Bekannte erzählte mir, das seine Nachbarn ihren Platz verkaufen werden.Ich bin dann einfach neugierig rüber und habe mir den Platz angeschaut und musste feststellen, das dieser viel Größer als meiner ist. Die Ausstattung des Wohnmobils und der Preis noch viel besser ist sind, als das was ich abgeschlossen habe.

Nun möchte ich vom Kaufvertrag zurück treten!
Kann ich das so ohne weiteres?

MFG
Trucker.John


-----------------
"Sich untereinander Helfen ist SUPER!Vorausgesetzt man meint es "EHRLICH"."

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Christian0815
Status:
Beginner
(94 Beiträge, 43x hilfreich)

Tja, leider Pech. Einen Rücktritt vom Kaufvertrag gibt es in diesem Fall nicht.

Man kann höchstens mit dem Argument kommen, dass wenn kein Gewährleistungausschluß vorgesehen wurde, der VK dir eine Gewährleistung von satten zwei Jahren einräumt.

Vielleicht ist er dann gewillt, den Vertrag zu "annulieren"

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
normi
Status:
Senior-Partner
(6102 Beiträge, 946x hilfreich)

*Man kann höchstens mit dem Argument kommen, dass wenn kein Gewährleistungausschluß vorgesehen wurde, der VK dir eine Gewährleistung von satten zwei Jahren einräumt.*

Bitte was? :???: :???: :???:

Jetzt erkläre mir mal was der fehlende Gewährleistungsausschluß mit einem potentiellen Rücktrittsrecht zu tun hat.

*Vielleicht ist er dann gewillt, den Vertrag zu annulieren*

Ich denke, er ist eher gewillt, sich totzulachen...



1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Christian0815
Status:
Beginner
(94 Beiträge, 43x hilfreich)

Naja,

wenn nichts über die Gewährleistung im Vertrag steht, es automatisch 2 Jahre sind.

Sag dass mal dem Verkäufer und du wirst sehen, wie ihm die Augen über gehen.

Hatte genau den selben Fall vor einiger Zeit. Hab ihm dann gesagt, dass er für alle Reparaturen aufkommen muß.

So schnell schaute ich gar nicht, wie er den Vertrag zerrissen hat, so wie ich wollte.

-- Editiert von Christian0815 am 19.08.2007 19:29:14

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
normi
Status:
Senior-Partner
(6102 Beiträge, 946x hilfreich)

*wenn nichts über die Gewährleistung im Vertrag steht, sind es automatisch 2 Jahre.*

Korrekt!

*Sag dass mal dem Verkäufer und du wirst sehen, wie ihm die Augen über gehen.*

Wenn er sich im Kaufrecht nicht auskennt, vielleicht.

*Hatte genau den selben Fall vor einiger Zeit. Hab ihm dann gesagt, dass er für alle Reparaturen aufkommen muß.*

Da hast du ja eine schöne Lüge aufgetischt.

*So schnell schaute ich gar nicht, wie er den Vertrag zerrissen hat, so wie ich wollte.*

Dann kann man ihm auch nicht mehr helfen...

-- Editiert von normi am 19.08.2007 19:33:45

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
keinname123
Status:
Lehrling
(1828 Beiträge, 211x hilfreich)

Es gibt immer wieder viele Leute, die denken, sie hätten in Online-Kauf immer ein Rücktrittsrecht :bang:

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
KleinerJurist
Status:
Lehrling
(1398 Beiträge, 260x hilfreich)

@ Christian

Hui hui....da stimmen aber einige Aussagen nicht...

Zum Thema: No chance.

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Christian0815
Status:
Beginner
(94 Beiträge, 43x hilfreich)

Hallo KleinerJurist,

ich weiß, dass hier die "rechtliche" Seite nicht ganz stimmt.

Aber ich wollte dem TE zeigen, dass es auch andere Möglichkeiten gibt, wenn die rechtlichen weniger fruchten.

Er kann es mit meiner Methode versuchen, aus dem Vertrag raus zu kommen. Rechtlich kann er dass nicht.

----*Hatte genau den selben Fall vor einiger Zeit. Hab ihm dann gesagt, dass er für alle Reparaturen aufkommen muß.*

Da hast du ja eine schöne Lüge aufgetischt.

Mhmm... nennen wir es doch nicht Lüge ... sonder Hilfsmittel :)

-----Es gibt immer wieder viele Leute, die denken, sie hätten in Online-Kauf immer ein Rücktrittsrecht

Ich seh da nix von Online?? Er hat einen Vertrag, so wie ich es raus lese, schriftlich und nicht online erstellt oder??

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16826 Beiträge, 5864x hilfreich)

'Hatte genau den selben Fall vor einiger Zeit. Hab ihm dann gesagt, dass er für alle Reparaturen aufkommen muß'

----Unsinn---

Viele Grüße, Michael

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Christian0815
Status:
Beginner
(94 Beiträge, 43x hilfreich)

Den Thread weiter oben bitte genau lesen....

----*Hatte genau den selben Fall vor einiger Zeit. Hab ihm dann gesagt, dass er für alle Reparaturen aufkommen muß.*

Da hast du ja eine schöne Lüge aufgetischt.

Mhmm... nennen wir es doch nicht Lüge ... sonder Hilfsmittel

Außerdem schrieb ich, dass ich NICHT die genaue rechtliche Seite aufgezeigt habe, sondern dem TE gezeigt habe, dass es auch evtl. anders geht, aus dem Vertrag zukommen.

Ist kein Unsinn.

1x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16826 Beiträge, 5864x hilfreich)

Das ändert nichts daran, daß deine Aussage unsinnig (weil falsch) ist.

Viele Grüße, Michael

-- Editiert von micbu am 20.08.2007 14:54:34

1x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Trucker.John
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 3x hilfreich)

Hallo Leute,


vielen Dank das Ihr mir geantwortet habt!!!!

Kurze Info: Bin kein Er sondern eine Sie
Trucker – weil ich LKW fahre.
John – hört sich so ähnlich an wie mein Vorname

So, nun zu
wichtigen Informationen:

1. Der Campingplatz wurde nicht übers Internet erworben, sondern Persönlich von Privat an Privat.
2. Schriftlicher Kaufvertrag wurde erstellt.
3. Eine wichtige Aussage die im Kaufvertrag steht:
Der Kaufpreis beträgt incl. Inventar so wie besichtigt und besprochen



Vielleicht könnt Ihr damit eher was anfangen!

Danke für Eure Hilfe

TRUCKER :banana:


-----------------
"Sich untereinander Helfen ist SUPER!Vorausgesetzt man meint es "EHRLICH"."

1x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
normi
Status:
Senior-Partner
(6102 Beiträge, 946x hilfreich)

*Vielleicht könnt Ihr damit eher was anfangen!*

Deine Frage ist doch abschließend und eindeutig beantwortet worden.

1x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
guest123-1108
Status:
Schüler
(375 Beiträge, 168x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
KleinerJurist
Status:
Lehrling
(1398 Beiträge, 260x hilfreich)

@ Trucker.John

Es wurde alles gesagt. Sie haben einen verbindlichen Kaufvertrag bzgl. des Wohnmobils geschlossen.

-- Editiert von kleinerjurist am 22.08.2007 19:43:08

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.866 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen