Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
553.545
Registrierte
Nutzer

Sachmangel - Geld vom Paypal Käuferschutz zurückbekommen - Verkäufer fordert es nun wieder ein.

1.8.2020 Thema abonnieren
 Von 
Jenny412
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Sachmangel - Geld vom Paypal Käuferschutz zurückbekommen - Verkäufer fordert es nun wieder ein.

Anfang des Jahres eine große Matratze (1,80 x 2,00 m) online bei einem großen bekannten Möbelhaus bestellt und per Spedition liefern lassen. Nach etwa 3 Monaten mussten wir leider feststellen, dass sie schon komplett durchgelegen war. Man konnte nicht mehr angenehm darauf schlafen, man ist regelrecht eingesunken. Dies kann natürlich nach mehreren Jahren passieren, aber nicht nach nur 3 Monaten.
Also Möbelhaus kontaktiert und Fall geschildert. Antwort war sehr ernüchternd. Es hieß, wenn uns die Matratze nicht gefallen würde, dürfen wir selbstverständlich das Angebot der 365 Tage Probeschlafen (Aktion von denen) in Anspruch nehmen, und die Matratze zurück bringen.
Ein Satz, zwei Fehler. Als erstes ist es nicht so, dass uns die Matratze "nicht gefällt", sondern es liegt ein Sachmangel vor. Wir lagen ja noch lange in der Gewährleistungszeit.
Als zweites, was soll mit "zürückbringen" gemeint sein? Wir haben Online einen Kaufvertrag geschlossen und die Ware liefern lassen, aus welchem Grund sollte ich jetzt die defekte Ware in eines derer Einrichtungshäuser bringen? Dort habe ich die Matrtaze ja nichtmal gekauft. Und davon mal abgesehen, wäre es uns gar nicht möglich, eine Matratze mit den Maßen von 1,80 x 2 m und einem Durchmesser von 25 cm zu transportieren.
Aus genau diesem Grund haben wir ja extra 70 Euro zusätzlich für die Spedition bezahlt.

Dies habe ich dem Kundenservice dann auch so geschrieben, allerdings kam wieder nur eine ähnliche Antwort. Sie würden uns ja nun schon aus Kulanz anbieten, die Matratze umzutauschen, dann sollten wir auch bitte so fair sein, und sie hinbringen.
Auf unser eigentliches Problem also wieder nicht eingegangen.
Da wir mit Paypal bezahlt hatten, haben wir nun einen Antrag auf Käuferschutz gestellt und den Fall geschildert. Nachdem ganze 6 Wochen vergingen, in denen wir von beiden Seiten nichts gehört haben, hat uns Paypal letzendlich Recht zugesprochen und uns unser Geld zurück erstattet. Grund dafür war, dass der Verkäufer es in dieser Zeit nicht geschafft hat, denen überhaupt zu antworten.
Wir sind dann davon ausgegangen, dass sich das Möbelhaus in den nächsten Tagen bei uns melden wird, da denen ja das Geld entzogen wurde. Dann hätten sie die Matratze abholen können, da wir zwischenzeitlich schon eine neue besorgt hatten. Nachdem weitere zwei Wochen von denen nichts kam, haben wir sie letzendlich auf den Sperrmüll gestellt. Wir können die Matratze ja nun nicht ewig bei uns stehen lassen, in der Hoffnung dass sie irgendwann mal jemand abholen möchte.
Letzte Woche klingelte mein Handy, es war der Kundenservice des besagten Unternehmens mittlerweile sind mehrere Monate vergangen). Sie hätten gerne das Geld zurück, ich könne nicht einfach so vom Kaufvertrag zurücktreten.
Nach wenigen Sätzen war das Telefonat beendet, denn ich war in dem Moment am Autofahren und hatte keinen Nerv, das mitten auf der Autobahn über die Freisprecheinrichtung mit denen auszudiskutieren. Sie werden sich nochmal melden.
Ich bin auf jeden Fall nicht bereit, das Geld zurück zuzahlen, denn ich habe lange genug auf eine Nachbesserung von deren Seite gewartet, die ich nie bekommen habe. Wie sieht das ganze rechtlich aus?

-- Editiert von Jenny412 am 01.08.2020 21:50

Verstoß melden



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(79769 Beiträge, 33744x hilfreich)

Zitat (von Jenny412):
Wie sieht das ganze rechtlich aus?

Man hat sich rechtswidrig fremdes Geld angeeignet - sollte der Verkäufer klagen, wird er wohl erfolgreich sein.

Also besser zahlen, sonst kann es teuer werden.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
hiphappy
Status:
Master
(4457 Beiträge, 2207x hilfreich)

Zitat (von Jenny412):
hat uns Paypal letzendlich Recht zugesprochen

Paypal hat aber keine Berechtigung, Recht zu sprechen.

Zitat (von Jenny412):
Nachdem weitere zwei Wochen von denen nichts kam, haben wir sie letzendlich auf den Sperrmüll gestellt.

Das war entschieden zu früh. Und ist jetzt dein Problem.

Zitat (von Jenny412):
Wie sieht das ganze rechtlich aus?

Evtl. Reicht es, wenn du die Matratze zurück gibst. Da du die aber nicht mehr hast, erübrigt sich die Diskussion darüber ob ein Mangel vorliegt, und du musst zahlen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
lesen-denken-handeln
Status:
Schlichter
(7655 Beiträge, 3839x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
hat uns Paypal letzendlich Recht zugesprochen und uns unser Geld zurück erstattet
Zum einen ist das nicht Euer Geld, sondern das Geld vom Händler, zum anderen kann PP euch nichts rechtlich zusprechen, dazu sind diese gar nicht befugt!

Zitat:
dass der Verkäufer es in dieser Zeit nicht geschafft hat, denen überhaupt zu antworten.
Wiso sollte der auch mit PP irgendeine Brieffreundschaft führen?

Zitat:
Letzte Woche klingelte mein Handy, es war der Kundenservice des besagten Unternehmens mittlerweile sind mehrere Monate vergangen). Sie hätten gerne das Geld zurück, ich könne nicht einfach so vom Kaufvertrag zurücktreten.
Das war eigentlich sehr freundlich und auch SEHR KUNDENORIENTIERT!!!
Statt mit dir zu telefonieren hätten sie auch gleich auf deine Kosten über einen Anwalt mit dir kommunizieren können. Aber das wird der nächste Schritt sein, du wirst die Tage bestimmt kostenpflichtige Post bekommen.

Zitat:
Ich bin auf jeden Fall nicht bereit, das Geld zurück zuzahlen
Du musst auch nicht dazu bereit sein, jedoch wird dir ein Richter am Ende erklären, wieso du zum Schluss hin den Anwalt der Gegenseite bezahlen musst, die Gerichtsverhandlung bezahlen musst und wenn du dir selber einen Anwalt nimmst, diesen auch bezahlen musst!
zahlst du dann immer noch nicht freiwillig ALLE angefallenen Kosten, wird der Gerichtsvollzieher dafür sorgen, dass du das Geld oder materielle Dinge abgeben musst!

Zitat:
Wie sieht das ganze rechtlich aus?
Für dich? ganz schlecht! Für den Händler? Äusserst gut bishin zu fast absolut sicher!

Du hast eigentlich alles falsch gemacht was man falsch machen kann!

1) Du hast das wohl riskanteste Zahlungssystem genutzt welches es gibt, PP!
2) Du hast den angeblichen K-Schutz von denen genutzt, auch wenn dieser rechtlich nichts zu sagen hat.
3) Du hast das kostenfreie Angebot die Sache gütlich zu regeln am Telefon abgewisen!

Du kannst versuchen die Sache noch so kostengünstig wie möglich mit denen zu regeln, rufe selber dort an und biete an, den offenen Betrag zu zahlen undzwar umgehend! kann aber auch sein, dass das schon zu späht ist und du zumindest den Anwalt von denen bezahlen darfst, bzw musst!

Die Sache wird dich am Ende wenn du weiter "blockst" ein paar hundert Euro plus die Matratze an sich kosten....





0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
-Laie-
Status:
Philosoph
(12337 Beiträge, 5092x hilfreich)

Ich sehe das leicht anders als die Vorschreiber. Du hast einen Vertrag mit PP und dieser beinhaltet die Zusicherung, dass PP dir unter gewissen Umständen den Kaufpreis erstatten wird. PP hat diesen Vertrag erfüllt und dir das Geld überwiesen.
PP versucht nun das Geld von der anderen Seite zu bekommen und hat dies widerrechtlich beim Verkäufer abgebucht. Das ist ein Problem zwischen PP und dem Verkäufer.
PP hat nicht das Recht Geld vom Verkäufer abzubuchen um dir dieses Geld zu überweisen. PP selbst hat dir den Kaufpreis erstattet.
Das ändert allerdings nichts daran: Du musst die Matratze zurückgeben. Kannst du das nicht machst du dich schadenersatzpflichtig. Der Schaden ist allerdings nicht dein Kaufpreis sondern nur das, was es den Verkäufer kostet Ersatz dafür zu bekommen.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
-Laie-
Status:
Philosoph
(12337 Beiträge, 5092x hilfreich)

Edit: Die Schadenersatzpflicht tritt aber natürlich nur ein, wenn es wirksam zu einem Rücktritt gekommen wäre. Da der Händler dir aber kein Geld erstattet hat und du keine Matratze zurückgeliefert hast gibt es natürlich auch keinen Schaden den du verursacht hast.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 195.672 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
82.184 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.