Verkauf Privat/Privat - Käufer will abspringen

14. April 2008 Thema abonnieren
 Von 
Tim|iD
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Verkauf Privat/Privat - Käufer will abspringen

Hallo,

ich habe über ein Forum ein Autoteil angeboten.
Ich vereinbarte mit dem Käufer eine Summe von 290€ in 2 Raten.
Die Zahlung der beiden Raten zog sich ziemlich in die Länge und am ende fehlte ein gewisser Betrag.

Ich schrieb ihn daraufhin an, daß da noch ein paar Euro fehlen gab ihm erneut meine Bankvebindung.

Nach geraumer Zeit, fragte er nach der Ware. Ich gab ihm mein Paypalkonto und sagte, daß er den Rest überweisen soll, dann verschicke ich umgehend.

Monatelang keine Reaktion.
Jetzt scheibt er, daß er mir ANGEBLICH PER BRIEF die fehlende Summe bezahlt hätte, er jetzt keine Lust mehr hat zu warten und ich Ihm per Paypal bitte jetzt 300€ überweisen soll.

(Da er aus der Schweiz kommt und ich in D wohne, wäre eine Überweisung so teuer und deshalb der Brief mit dem Geld)

Zwischen der Zusage zum Kauf und heute sind acht Monate vergangen.

Der Brief kam nie an, un einen Einschreibenbeleg wirds auch nicht geben.

Es scheint wohl so zu sein, daß es das Auto nicht mehr gibt und er deshalb das Teil nicht mehr braucht.

Aber was kann ich tun, ihn trotzdem zur Begleichung der Restschuld auffordern?
Ich will das Teil ja nicht behalten, und hätte es in den letzten acht Monaten bestimmt anderweilig verkäufen können.

Hat er ein Rücktrittrecht?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

Vielen Dank im Voraus

Mit freundlichen Grüßen

Tim

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Mareike123
Status:
Unparteiischer
(9585 Beiträge, 1711x hilfreich)

Hat er ein Rücktrittrecht?

Wenn Sie nicht gewerblich sind: nein, auch nicht nach Schweizer Recht.

Die Durchsetzung eines Zahlungsanspruches in der Schweiz ist mühsam, aber warum der Streß?

Sie haben noch die Ware und den Großteil des Geldes; liefern müssen Sie erst, wenn er beweisen kann, daß er alles gezahlt hat (außer es war etwas anderes vereinbart), also lehnen Sie sich doch bequem zurück und lassen ihn entscheiden, was er tun will - bezahlen oder ohne Geld da sitzen.
Die Nummer mit dem Geld im Brief reicht als Beweis nicht aus, da er den Zugang wohl kaum beweisen kann.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.489 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.398 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen