Werbung bekommen -> Vertrag abgeschlossen?

14. Mai 2004 Thema abonnieren
 Von 
Thombo
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)
Werbung bekommen -> Vertrag abgeschlossen?

Hallo Forum,

ich habe heute voller Erstaunen ein Paket von Evita International erhalten. Inhalt waren 2 Damenslips und ein Schreiben.

In dem Schreiben steht drin das ich auf meine Anforderung hin nun 2 kostenlose Slips bekomme, und falls ich zum 31 Mai nicht wiederspreche, mit in den Club aufgenommen werde. Um zu wiedersprechen soll eine Hotlinenummer angerufen werden (01805)
Dort läuft jedoch nur eine Bandansage.

Es ist keine Absenderadresse vorhanden, nur eine Postfachnummer in Neideraula. In dem Gästebuch der Gemeinde Niederaula (http://www.niederaula-online.de/) steht, das mehrere Personen schon einfach so diese Slips bekommen haben.

Wie soll ich reagieren? Soll ich denen das einfach umfrei zurückschicken?
Ich habe keine Lust das anschließend ein inkassobüro bei mir auf der MAtte steht.

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2644 Beiträge, 438x hilfreich)

Wenn Sie tatsächlich NIE eine entsprechende "Anforderung" getätigt haben, so brauchen Sie mE gar nicht tun. Ein Vertrag (über die Lieferung weiterer Unterwäscheartikel) ist durch die Lieferung nicht zustandegekommen (und kommt auch nicht dadurch zustande, dass Sie nicht widersprechen - Schweigen gilt nicht als WE!) - und einen Anspruch auf Rücksendung hat der Versender auch nicht (vgl. § 241a BGB ).

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Thombo
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

Und was soll ich tun wenn auf einmal ein Inkassobüro bei mir vor der Tür steht?

Kann ich irgendwie gegen diese dubiosen Machenschaften vorgehen? Woher haben die überhaupt meine Adresse? Eigentlich müssen die mir das doch sagen, oder nciht ?

WEnn kein Handelsregistereintrag bei dem Schreiben war, dürfen die dann überhaupt Sachen zum Kauf anbieten ?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Bob.Vila
Status:
Student
(2644 Beiträge, 438x hilfreich)

"Und was soll ich tun wenn auf einmal ein Inkassobüro bei mir vor der Tür steht?"

Unter Hinweis auf das oben Gesagte eine Zahlung ablehnen.

"Kann ich irgendwie gegen diese dubiosen Machenschaften vorgehen? Woher haben die überhaupt meine Adresse? Eigentlich müssen die mir das doch sagen, oder nciht ?"

Klar müssen die Ihnen das sagen - vgl. § 34 BDSG .

"WEnn kein Handelsregistereintrag bei dem Schreiben war, dürfen die dann überhaupt Sachen zum Kauf anbieten ?"

Was hat ein HR-Eintrag damit zu tun???

-----------------
"fiat justitia et pereat mundus..."

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
richie76
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

ich hatte dasselbe Problem, (mit der unerwünschten Sliplieferung).
Allerdings habe ich die "nächste Warenlieferung" per beiliegender Postkarte abbestellt.
Nun habe ich heute erneut Post bekommen (ein Katalog mit beiliegender Postkarte zum abbestellen der nächsten Lieferung).
Soll ich hier nun auch ignorieren, oder soll ich in irgend einer anderen Art und Weise tätig werden?

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Salome
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
ich habe diese Slips bei Evita International, Niederaula sowie bei FRONT International (Herren-Slips) per EMail angefordert - allerdings als KOSTENLOSE Warenproben. Ich wollte damit keinen dauerhaften Vertrag eingehen. Als die Bestellung dann nach langer Zeit eintraf, waren wir angeblich plötzlich automatisch Mitglied geworden, das jetzt regelmäßig so ein Wäschepaket erhalten soll, zu unverschämten Preisen natürlich. Die Angabe einer kostenlosen Service-Rufnr., zur Abbestellung für die nächste Lieferung gibt es dabei. Nur eine generelle sog. "Kündigung" ist über diese Rufnr. nicht möglich. Es gibt auch merkwürdiger Weise plötzlich weder eine EMail-Adresse oder normale Rufnr. mehr, nur eine Postfach-Adresse.
Bin ich jetzt verpflichtet einen schriftlichen Aufwand auf meine Kosten zu betreiben, um da nicht mehr mit irgendwelchen wiederkehrenden unerwünschten Lieferungen belästigt zu werden??
;)


-----------------
"**WISSEN ist MACHT**
++Nichts wissen macht nichts++"

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
SteveS
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)

versuchen Sie morgens um 09:00 uhr, ist meistens erreichbar, ist ja irgendwie nervt huh??

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.226 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.341 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen