Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
569.208
Registrierte
Nutzer

Widerruf Gutschein (onine) nicht akzeptiert

 Von 
FredyE
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 3x hilfreich)
Widerruf Gutschein (onine) nicht akzeptiert

Hallo Alle,

ich benötige Rat bezüglich eines nicht akzeptierten Widerrufs eines bei travelbird.de erworbenen Gutscheins.

Ich habe am 20.12.2014 bei travelbird.de einen Gutschein für 2 Personen für die Therme Erding + Hotelaufenthalt für 1 Nacht im Comfort Hotel München erworben (http://travelbird.de/34000/comfort-hotel-muenchen-ost-therme-erding/).

Beim Online-Kauf musste ich ein konkretes Datum für die Anreise angeben (27.12.2014). Nach Buchung erhielt ich eine Buchungsbestätigung und ein Dokument mit folgendem Inhalt:

---ANFANG DES DOKUMENTS---

GUTSCHEIN
Käufer: xxx (*mein Name u. Geburtsdatum)
Gutschein-Nummer: xxx

Inhalt:
Inhalt
1 Tag THERME ERDING + Comfort Hotel München
Ost, 2 Personen
xxx (Name meines Freundes u. Geburtsdatum)

1x Tageseintritt THERME ERDING (ohne
Sauna) + GALAXY Rutschenparadies

Gültig bis zum: 31 Dezember 2014

Wie funktioniert es?
Dieser Gutschein ist Ihre Eintrittskarte für die THERME ERDING und ist im oben genannten Zeitraumes gültig. Wichtig: Drucken Sie den Gutschein aus und nehmen Sie diesen mit zur THERME ERDING, er gilt als Zahlungsbeweis. Hinweis für die Kasse: verrechtnet mit TravelBird

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen
1. Der Gutschein ist am Anreise oder Abreisetag bei der THERME
ERDING gültig. Bitte besuchen Sie die Webseite der THERME
ERDING für die genauen Öffnungszeiten.
2. Der Gutschein ist nur in der THERME ERDING einzulösen.
3. Für dieses Angebot gelten die Allgemeinen
Geschäftsbedingungen von TravelBird:
http://travelbird.de/seite/agb
4. TravelBird behält sich das Recht auf mögliche Änderungen auf
der Aktionsseite vor.
5. Kinder bis einschließlich 3 Jahre erhalten ohne Gutschein oder
Eintrittskarte Eintritt zur THERME ERDING.
6. Eintrittskarten sind nicht stornierbar.
7. Der Gutschein gilt für alle namentlich genannten Personen.

---ENDE DES DOKUMENTS---

Leider konnten mein Freund und ich wegen eines Zwischenfalls die Reise nicht antreten. Daher konsultierte ich bereits 3 Tage nach Buchung (23.12.2014) den Kundenservice von Travel Bird und gab als Referenz für mein Anliegen die o.g. Gutschein-Nummer an. Mir wurde von der Travel Bird - Mitarbeiterin mitgeteilt, dass eine Umbuchung auf ein anderes Datum nicht möglich sei, ich jedoch von meinem Widerrufsrecht Gebrauch machen könne, da es sich bei der Buchung um einen Gutschein handelte und dass mir das Geld erstattet werden würde. Ich reichte meinen Widerruf per E-Mail am 23.12.2014 ein und hängte auch alle von Travel Bird erhaltenen Dokumente an (o.g. Gutschein und die Rechnung).

Am 24.12.2014 erhielt ich folgende Antwort per Mail:

---ANFANG E-MAIL---

Sehr geehrte Frau xxx,

danke für Ihre Mitteilung.
Gutscheine alleine können generell widerrufen werden, allerdings haben Sie ein Gesamtpaket gekauft was auf ein spezielles Datum datiert wurde. Dieses Gesamtpaket ist leider nicht widerrufbar.

Alternativ können Sie die Buchung stornieren.
Abhängig von der Anzahl der Tage bis zur Anreise behält TravelBird bei Stornierung einen Prozentsatz des Gesamtpreises ein:

30 Tage und mehr vor Anreise: 10%
Vom 30.-21. Tag vor Anreise: 40%
Vom 20.-15. Tag vor Anreise: 60%
Vom 14.-8. Tag vor Anreise: 75%
Ab dem 7. Tag vor Anreise: 95%

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

xxx
Kundenservice

---ENDE E-MAIL---

Meine Antwort:

Hallo xxx,

Ich habe Ihrer Mitarbeiterin am Telefon mitgeteilt, dass auf dem Gutschein der Zeitraum bis zum 31.12.2014 angegeben ist. Trotzdem erhielt ich die Information, dass ein Widerruf möglich sei. Das widerspricht leider den Informationen, die ich nun von Ihnen erhalte.

Kann man die Angelegenheit nicht trotzdem anderweitig lösen?

Zwar habe ich bei der Buchung den 27.12.2014 angegeben, der Gutschein ist jedoch (laut Gutschein, den ich zugesendet bekam) im Zeitraum bis zum 31.12.2014 gültig.

Daher gehe ich davon aus, dass der an mich verkaufte Thermen-Coupon auf kein bestimmtes Datum datiert ist sondern es sich um einen allgemeinen Coupon für die Therme Erding handelt.

Das Komfort-Hotel München bietet bei einer Standard-Buchung eine kostenfreie Stornierung der Zimmerbuchung an. Die Zimmer werden bis 18.00 freigehalten, bei Nichterscheinen wird die Reservierung automatisch und kostenfrei aufgehoben. Auch hier gehe ich davon aus, dass ein solches Arrangement über TravelBird mit dem Hotel getroffen wurde.

Ich würde die Stornierung des Hotels sowie die Umwandlung des (angeblich) fixen Thermeneintritts in einen Gutschein ohne Datum auch persönlich in die Wege leiten wenn Sie mir hier etwas entgegenkommen. Alternativ würde ich auch den Coupons für die Therme (=2 x 29€ ;) weiterhin übernehmen, wenn Sie mir dafür die Hotelübernachtungskosten erstatten. Beim Hotel entstehen Ihnen schließlich durch meine Stornierung keine Kosten.

Liebe Grüße,

xxx

---ENDE E-MAIL---

Auf diese E-Mail erhielt ich am 25.12.2014 folgende Antwort einer anderen Mitarbeiterin:

Sehr geehrte Frau xxx,

Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Der Widerruf von einem Gutschein ist bis 2 Wochen nach dem Kauf möglich. Deswegen haben Sie noch diese Möglichkeit, da Sie den Gutschein am 20.12 erworben haben.

Mit freundlichen Grüßen,

xxx
Kundenservice

---ENDE E-MAIL---

Daraufhin erkundigte ich mich nochmals telefonisch und erhielt wieder die Antwort, der Widerruf eines Gutscheins sei bis 2 Wochen nach Buchung möglich, woraufhin ich erneut per E-Mail meinen Widerruf erklärte. Die Reise am 27.12.2014 traten wir daraufhin nicht an.

Da ich bis zum 29.12.2014 keine Rückmeldung erhalten hatte, hakte ich nochmal nach und erhielt folgende Antwort:

Sehr geehrte Frau xxx,

Meine Kollegin hatte versucht Sie telefonisch zu erreichen, aber leider war Sie nicht erfolgreich.
Es ist grundsätzlich möglich Gutscheine zu widerrufen, jedoch ist Ihre Buchung der Gutschein mit einem
Hotelaufenthalt verbunden. In diesem Fall gilt kein Widerrufsrecht und es gelten ganz normale Stornobedingungen die laut unseren AGB's wie befolgt sind:

Abhängig von der Anzahl der Tage bis zur Anreise behält TravelBird bei Stornierung einen Prozentsatz des Gesamtpreises ein:

30 Tage und mehr vor Anreise: 10%
Vom 30.-21. Tag vor Anreise: 40%
Vom 20.-15. Tag vor Anreise: 60%
Vom 14.-8. Tag vor Anreise: 75%
Ab dem 7. Tag vor Anreise: 95%

Mit freundlichen Grüßen,

xxx
Kundenservice

---ENDE E-MAIL---

Anmerkung: ich wurde ein einziges Mal sehr früh am morgen des 24.12.2014 von Travel Bird angerufen.

Auf die letze E-Mail hin kontaktierte ich die Mitarbeiterin telefonisch und versuchte, die Angelegenheit zu klären. Jedoch wurde mir nur wiederholt gesagt, ein Gutschein verbunden mit Hotelbuchung sei vom Widerrufsrecht ausgeschlossen. Aus dem Buchungsdokument ("GUTSCHEIN") geht dies jedoch unzureichend hervor und ich hatte mich auf insgesamt 3 telefonische und 1 Aussage per Mail verlassen, dass der Widerruf möglich sei. Den Mitarbeitern von Travel Bird war zu jedem Zeitpunkt der Inhalt meiner Buchung bekannt, da ich sowohl die Buchungsnummer als auch die Dokumente zur Verfügung stellte.

Status Quo: Mein Widerruf wird nicht akzeptiert und ich habe keinen Anspruch auf Rückerstattung von insgesamt 138,00€.

Ich freue mich über Tipps bezüglich meines weiteren Vorgehens.

-- Editiert FredyE am 17.01.2015 16:49

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Tag Gutschein Widerruf


5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Lauch
Status:
Beginner
(110 Beiträge, 102x hilfreich)

Interessante Konstellation!
Habe nicht alles gelesen, aber maßgeblich dürfte sein, ob hier ein Fernabsatzvertrag vorliegt.
Dafür spricht, dass ein Gutschein erworben wird, welcher zu einem ermäßigten Besuch der Therme berechtigt. Vertragsschluss scheint hier der Gutscheinanbieter zu sein.
Dagegen spricht, dass vor dem Abschluss des Vertrags ein genaues Datum festgelegt werden musste.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
drkabo
Status:
Philosoph
(12013 Beiträge, 7967x hilfreich)

Liegt ein Fall des §312b BGB vor ?
Die Vorschriften über Fernabsatzverträge finden keine Anwendung auf Verträge [..] über die Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Unterbringung, [...] sowie Freizeitgestaltung, wenn sich der Unternehmer bei Vertragsschluss verpflichtet, die Dienstleistungen zu einem bestimmten Zeitpunkt oder innerhalb eines genau angegebenen Zeitraums zu erbringen,
Das Paket scheint ja aus Hotelübernachtung und Thermeneintritt zu bestehen.
Zumindest für die Hotelübernachtung wird ja wohl ein bestimmter Zeitpunkt festgelegt worden sein (TravelBird hat das Hotel für eine konkrete Nacht für euch gebucht). Der Thermengutschein alleine wäre wahrscheinlich widerrufbar gewesen (weil "bis 31.12" kein genau angegebener Zeitraum ist), der Hotelaufenthalt alleine jedoch nicht (wegen des konkreten Datums). Also ist ein Paket aus Theme und Hotel auch nicht widerrufbar.
Das hier:

quote:
Gutscheine alleine können generell widerrufen werden, allerdings haben Sie ein Gesamtpaket gekauft was auf ein spezielles Datum datiert wurde. Dieses Gesamtpaket ist leider nicht widerrufbar.

... ist halt vom Grundsatz her nicht zu beanstanden.

quote:
Das Komfort-Hotel München bietet bei einer Standard-Buchung eine kostenfreie Stornierung der Zimmerbuchung an. Die Zimmer werden bis 18.00 freigehalten, bei Nichterscheinen wird die Reservierung automatisch und kostenfrei aufgehoben.

Das mag bei Standard-Buchungen der Fall sein. ich würde aber davon ausgehen, dass TravelBird nicht die teuren Standard-Buchungen nutzt, sondern Sonderkonditionen mit dem Hotel hat, die mit 99,9%-Wahrscheinlichkeit keine kostenlose Stornierung beinhalten.
(Bei Hotels ist es nicht anders als bei Fluglinien und der Bahn: Es gibt den teuren, aber kostenlos stornierbaren Standardpreis und dazu diverse Sonderpreise, die weit weniger flexibel sind.)

Ich gehe davon aus, dass ein Widerruf tatsächlich nicht möglich war.

Nun ist die spannende Frage, ob ihr darüber korrekt belehrt wurdet:
Nach Art. 246a , §1(3)Nr.1 EGBGB (https://dejure.org/gesetze/EGBGB/246a.html) hättet ihr VOR dem abschließenden Buchungsklick darüber informiert werden müssen, dass kein Widerrufsrecht besteht.
War das der Fall?

Wenn nein, wäre das ein gutes Argument um zu einer Rückerstattung zu kommen.
Wenn ja, dann bleibt nur noch das Hoffen auf Kulanz ...



-----------------
"
Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB ."

-- Editiert drkabo am 17.01.2015 23:04

-- Editiert drkabo am 17.01.2015 23:14

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(84795 Beiträge, 34570x hilfreich)

Nach § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB dürfte hier kein Widerufsrecht bestehen.



In wie weit man die Mail vom 25.12.2014 dann zu gunsten des Kunden werten muss, wird vermutlich ein Gericht entscheiden müssen.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Flo Ryan
Status:
Schlichter
(7017 Beiträge, 4823x hilfreich)

Hab eben mal die Buchung bis auf die endgültige Buchung durchgespielt. Darauf, dass kein Widerrufsrecht besteht, wird entgegen den gesetzlichen Bestimmungen nicht hingewiesen.

-----------------
"Ach Horst...."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
drkabo
Status:
Philosoph
(12013 Beiträge, 7967x hilfreich)


Also hat TravelBird den Art. 246a , §1(3)Nr.1 EGBGB nicht eingehalten.
Die Preisfrage ist aber, welche Rechte für den Käufer / Reisenden daraus resultieren...



-----------------
"
Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB ."

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.249 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.375 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen