eBay unversicherter Versand

14. März 2006 Thema abonnieren
 Von 
guest-12311.01.2015 17:34:50
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
eBay unversicherter Versand

Hallo,

ich habe bei eBay von einem nicht gewerblichen Verkäufer einen Artikel erworben (ein Mobiltelefon).

Ich habe den Kaufpreis bezahlt und der Verkäufer hat mir gesagt, dass die Ware verschickt hat. Leider ist die Ware nicht bei mir eingetroffen.

Der Verkäufer beruft sich nun darauf, das er in seiner Artikelbeschreibung darauf hingewiesen hat, dass er die Ware unversichert verschickt und schiebt mir das Problem zu. Er konnte mir bislang auch keinen Beleg liefern, dass er die Ware verschickt hat.

Kann der Verkäufer sich so einfach herausreden und die Schuld auf die Post schieben? Was sind denn genau seine Pflichten aus dem Kaufvertrag?

Gruß
Frank Schmidt

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
tompetti
Status:
Praktikant
(784 Beiträge, 156x hilfreich)

Hallo,

das ist ein viel diskutiertes Thema, ich tendiere dazu, wenn der Käufer keinerlei Nachweis erbringt, dass er etwas versendet hat, dass Sie Ihr Geld zurückfordern können. Denn zumindest das Verschicken muss er konkret belegen. Kann er das, dann ist bei vereinbartem unversichertem Versand danach der Käufer schlecht dran. Der reine Hinweis auf den unversicherten Versand in der Auktion reicht nicht, denn sonst könnte ja jeder jede Menge bei ebay verkaufen und die reine Behauptung er hätte verschickt würde ihn reicher machen.

Beste Grüße, tompetti

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
jamest
Status:
Beginner
(126 Beiträge, 7x hilfreich)

@tompetti

da könnte man allerdings auch jede x-beliebige postquittung nehmen, die ungefähr das entsprechende datum + versandbetrag hat. in den eimern jeder poststelle findet man wahrscheinlich schon genügend davon. leider ist es bei unversichertem versand nicht nachprüfbar, ob wirklich der gekaufte artikel versendet worden ist, da bei dieser versandart keine nachprüfbare versandnummer wie z.b. bei paketen usw. vergeben wird.
daher verkaufen viele gewerbl. händler selbst kleine und leichte artikel, die nur 1-5 EURO warenwert haben, als versicherte sendung mit relativ hohen versandkosten (obwohl hier auch oft übertrieben wird, aber das ist eine andere geschichte).

@frank
lass dir die postquittung zeigen oder zumailen, das sollte der verkäufer zumindest nachweisen können, aber wenn wirklich etwas auf dem postweg weggekommen ist, hat man nur die möglichkeit bei den fundstellen der einzelnen versandzentren anzurufen und nachzufragen, ob dort der artikel aufgefunden wurde. wenn nicht, hat man leider pech gehabt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1591x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Heiserkeit
Status:
Lehrling
(1510 Beiträge, 560x hilfreich)

von einem nicht gewerblichen Verkäufer

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1591x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest123-1400
Status:
Student
(2642 Beiträge, 617x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12311.01.2015 17:34:50
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die Antworten, ich hatte mir schon gedacht, dass er sich nicht so einfach herausreden kann - der Verkäufer beharrt halt darauf dass er die Ware unversichert verschickt.

Mittlerweile habe ich eine Kopie eines Nachforschungsauftrages bekommen. Ist diese als Nachweis für die Einlieferung des Päckchens zu werten?

Gruß
Frank

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16827 Beiträge, 5865x hilfreich)

Nein,

jeder kann einen Nachforschungsauftrag stellen. Dazu muß man kein Päckchen veschickt haben. Der Nachforschungsauftrag wird dann halt ergeben, daß kein Päckchen gefunden werden kann. Wie denn auch falls keines verschickt wurde. Das gleiche ist es wenn ich in ein Fundbüro gehe und frage, ob meine Geldbörse abgegeben wurde. Man wird dann nachschauen ob eine der Beschreibung entsprechende Geldbörse abgegeben wurde und es dann verneinen. Nur weil ich im Fundbüro nachgefragt habe, habe ich die Börse noch lange nicht verloren. Analog gilt das natürlich für ein Päckchen bei der Post.


Viele Grüße, Michael

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.281 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen