rücktritt vom kaufvertrag - händler bietet gutschein an?

19. Juli 2002 Thema abonnieren
 Von 
~manuela~
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
rücktritt vom kaufvertrag - händler bietet gutschein an?

hallo, alle,

ganz neu hier und schon ein problem(chen)...

gut, schildere ich mal den sachverhalt:

am montag kaufte ich ein zweiteiler, bestehend aus rock und oberteil. da ich meine maulende kleine tochter mit dabei hatte, hatte ich nicht so recht zeit, das gute stück anzuprobieren.

kurz übergeworfen, hm, länge stimmt, gekauft.

böses erwachen zu hause - länge stimmt immer noch. der rock jedoch ist zu weit, statt der benötigten gr. 34 hatte ich die gr. 36 gekauft.

traurig wollte ich das kleid zurückbringen. die verkäuferin nahm das stück zurück und wollte mir im gegenzug einen gutschein aushändigen.

ich gebe zu, dass ich etwas verwundert war. daraufhin wurde die verkäuferin ziemlich pampig und verwies auf ein schild, das in etwa 2, 50 m höhe angebracht war. dort sei zu lesen, dass der umtausch nur gegen gutschein erfolge.

dann schob sie den auf den verkaufsthresen liegenden scanner beseite und deutete auf ein darunterliegendes blatt mit den agb's.

hm, ich gestehe, dass ich eher selten scanner beiseite schiebe, um agb's zu lesen. und meist betrachte ich als geschulter kunde auch nur das, was so in augenhöhe aushängt.

das sagte ich auch der verkäuferin. etwas schnippische antwort: ich hätte doch fragen können...

tja, chance verpasst - war ja schwierig genug, überhaupt eine kassiererinnen zwecks kassieren an die kasse zu locken.

langer rede kurzer sinn:

bei netter bedienung hätte ich vermutlich eventuell vielleicht gar kein problem mit dem gutschein gehabt. aber unter diesen umständen möchte ich nicht wieder in diesem laden einkaufen.

gibt es eine möglichkeit, an meine taler heranzukommen?

liebe grüße

manuela

Probleme nach Kauf?

Probleme nach Kauf?

Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Kaufrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sabine2
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich sage nur: Servicewüste Deutschland!

Ich frage mich, wieso du den Rock nicht in einen in der richtigen Größe tauschen wolltest, oder gabs den nicht?! Da wär der Gutschein ja eh zum Einsatz gekommen...

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Lars Hiller
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
Du bist auf die Kulanz des Händlers angewiesen. Und, wenn der schon die Ware zurücknimmt, ist es nur verständlich, daß er das Geld behalten möchte. Schließlich hat die Ware keine Mängel aufgewiesen, die zum Rücktritt (Geld zurück/Ware zurück) berechtigt hätte.

Die Ausreichung eines Warengutscheins ist insofern nicht unrechtmäßig.


Gruß ... Lars

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Klaus Höltken
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

was Lars schreibt, ist richtig. Dazu hätte es auch keiner AGB bedurft.

MfG
K.H.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
creepy
Status:
Frischling
(7 Beiträge, 0x hilfreich)

..man ist also wirklich auf die kulanz des händlers angewiesen?...meine mama hat für meinen bruder ein portemoney zum geburtstag gekauft...leider war es nicht das einzigste an diesem tag was er bekommen hat...und weil das eine von seiner freundin stammte...hat er das von meiner mutter umtauschen wollen...auch dieses geschäft..will nur einen gutschein rausrücken...obwohl mein bruder aus diesem laden nichts weiteres gebrauchen kann...ist das den rechtens??...weil viele andere läden machen es doch ohne wenn und aber....haubtsache der kassenbeleg liegt bei

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
epoeri
Status:
Lehrling
(1709 Beiträge, 408x hilfreich)

Hallo,
nur weil manche Geschäfte kein Problem damit haben, Ware gegen Geld zurückzunehmen, erwächst daraus keine Pflicht für alle.

Siehe also Beitrag von Lars.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Pumalein
Status:
Praktikant
(647 Beiträge, 163x hilfreich)

"kleinere" Geschäfte handhaben das ALLE so, weil es vom Verwaltungsaufwand bei denen für gewöhnlich nahezu unmöglich ist (weiß ich, weil meine Ma selbst jahrelang eine Boutique hatte)

"Geld zurück" geben für gewöhnlich bloß die großen Kaufhäuser...

Ob das nun mit "Servicewüste" zu tun hat ? Ich denke eher nicht... schon eher die Unfreundlichkeit der Verkäuferin...

Tja... ich persönlich würde mich ja einfach in dem Laden "auf die Lauer" legen (an den Umkleiden oder so) und wenn jemand Richtung Kasse geht, ansprechen, ob sie nicht Deinen Gutschein nimmt und Dir nach dem kassieren das Geld...

P.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.145 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen