Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
542.841
Registrierte
Nutzer

Excel Datei .xlsm verkauft

22.3.2020 Thema abonnieren
 Von 
Tadevid
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Excel Datei .xlsm verkauft

Guten Tag,

ich hatte bei eBay ein Tool zur Rechnungserstellung verkauft, welches ich mit Excel erstellt habe. Habe mich natürlich vorher im Internet informiert und habe viele Quellen gefunden, die behauptet hätten, dass es nicht verboten ist selbst Erstellte Excel-Dateien zu verkaufen.

z.B. folgende Seiten:
Quelle 1:
https://www.microsoft.com/de-de/rechtliche-hinweise/urheberrecht?SilentAuth=1&wa=wsignin1.0
"Tabellen, Datenbanken und PowerPoint-Präsentationen
Sie sind berechtigt, eine Tabelle, Datenbank oder PowerPoint-Präsentationen, die Sie mit Hilfe von Microsoft-Software erstellt haben, zu verkaufen. Die Tabelle, Datenbank oder PowerPoint-Präsentation muss unter Verwendung von rechtmäßiger lizenzierter Microsoft-Software erstellt worden sein."

Quelle 2:
https://www.frag-einen-anwalt.de/Verkauf-von-selbsterstellten-Excel-Programmen--f6570.html
Jedoch habe ich hier unbeabsichtigt höchstens den Punkt 3 Missachtet: "3.Bitte denken Sie daran, Ihr Programm mit Ihrem Copyright zu versehen! (© + Ihr Name und Zeitraum)", aus Angst, dass wenn ich einer Exceldatei ein Copyright setze, dass man mich deswegen Abmahnen könnte, deshalb habe ich es rausgelassen und war bei diesem Punkt eher unsicher

Nun schreibt mir ein Kunde, der mein Tool gekauft hat folgendes:
"Ihr Artikel behalten wir ein da wir ihn ja gegen Bezahlung erworben haben und führen dies der Polizei vor und erstatten ggf. auch Anzeige gegen Sie wegen Täuschung eines Warenprodukts oder Dienstleistungsproduktes."
Der Kunde behauptet des weiteren, dass mit diesem Tool Datenklau betrieben wird (was überhaupt nicht stimmt, da ich sowas nie einprogrammiert habe oder je vor hatte).

Das Auftreten des Kunden schien mir sehr unseriös, da er unseriöse Seiten betreibt (meiner Ansicht nach). Es wurde mir regelrecht Angst eingejagt und ich kann es mir nicht vorstellen, dass das z.B. zur Freiheitsstrafe führen kann, da ich alles versuche richtig zu machen und eventuell nur Kleinigkeiten vergesse. Ich habe sowohl ein Gewerbe angemeldet, Impressum, Widerufsbelehrung, Datenschutzverordnung und es kann ja nicht sein, dass wenn ich einmal ein Copyright Zeichen vergesse mir dann mit einer Anzeige "gedroht"? wird.

Bitte hier dringend um einen Rat, da ich nicht wirklich weiter weiß und ob das für mich irgendwie schlimm ausgehen könnte.

Verstoß melden



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(75667 Beiträge, 33093x hilfreich)

Zitat (von Tadevid):
aus Angst, dass wenn ich einer Exceldatei ein Copyright setze, dass man mich deswegen Abmahnen könnte,

Stimmt, denn "Copyright" gibt es in Deutschland nicht.



Zitat (von Tadevid):
"Ihr Artikel behalten wir ein da wir ihn ja gegen Bezahlung erworben haben und führen dies der Polizei vor und erstatten ggf. auch Anzeige gegen Sie wegen Täuschung eines Warenprodukts oder Dienstleistungsproduktes."

Ja und? Natürlich dürfen die den Artikel behalten, die haben ihn ja bezahlt.

Warum will er denn eine Excel-Datei der Polizei vorführen?


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Tadevid
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
"Ja und? Natürlich dürfen die den Artikel behalten, die haben ihn ja bezahlt.
Warum will er denn eine Excel-Datei der Polizei vorführen?

Vielen lieben Dank für die Beruhigende Antwort erstmal.

Der Kunde behauptet, zitat: "Wir begutachten fragwürdige Softwares, diese xls Datei weist laut Google Hinweise auf Datenklau hin, auch die ganze Installation ist hier fragwürdig."
"wir haben uns die Software von Ihnen als xls Version angeschaut zusammen mit unseren Rechtsanwälten, hier ist definitiv ein Copyright Verstoß zu Gunsten für Microsoft Corporation."

Ich weiß nicht, wie man hier auf Datenklau kommt. Ich verkaufe ja nur mein erstelltes Programm (Code ist offen für alle Käufer, also public) und da ist nichts mit Datenklau reinprogrammiert.
Installation bei dem Tool gibt es aber auch nicht! Es ist nur eine schlichte Exceldatei (.xlsm) die von mir mit einer legalen (für Studenten) Version erstellt wurde und für die Kunden gedacht ist, die schon Excel erworben haben und vorinstalliert haben.


PS: Auch fragwürdig, was google damit zu tun hat. Wo genau Datenklau betrieben wird, wurde/konnte mir jedoch auch nicht mitgeteilt werden

-- Editiert von Tadevid am 22.03.2020 22:30

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
reckoner
Status:
Gelehrter
(10071 Beiträge, 3744x hilfreich)

Hallo,

was soll der ganze Text? Das hat doch fast alles nichts mit dem Problem zu tun.

Offenbar will der Kunde entdeckt haben, dass dein Tool Daten klaut (etwa irgendwo hin sendet). Also, ist das so, oder nicht? Oder werden zumindest Daten gespeichert? Oder auf Datenbanken zugegriffen?

Und natürlich darf man Exceldateien verkaufen, wie kommt man nur darauf, dass dem nicht so wäre?.

Stefan

Signatur:Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Tadevid
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
Hallo,

was soll der ganze Text? Das hat doch fast alles nichts mit dem Problem zu tun.

Offenbar will der Kunde entdeckt haben, dass dein Tool Daten klaut (etwa irgendwo hin sendet). Also, ist das so, oder nicht? Oder werden zumindest Daten gespeichert? Oder auf Datenbanken zugegriffen?

Und natürlich darf man Exceldateien verkaufen, wie kommt man nur darauf, dass dem nicht so wäre?.

Stefan

Dieses Tool klaut keine Daten und es werden auch keine Daten an Dritte verschickt. Es wird nur die Rechnung im PDF-Format gespeichert (nur Lokal und der Kunde sucht aus in welchem Ordner auf dem PC).

-- Editiert von Tadevid am 22.03.2020 22:39

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
reckoner
Status:
Gelehrter
(10071 Beiträge, 3744x hilfreich)

Hallo,

dann ist doch alles in Ordnung.

Stefan

Signatur:Auf einem Schiff befinden sich 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Kapitän?
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(75667 Beiträge, 33093x hilfreich)

Zitat (von Tadevid):
diese xls Datei weist laut Google

Sehr amüsant ...



Ich rate mal, das da zeitnah ein Vorschlag kommen wird. Um weitere Unannehmlichkeiten zu vermeiden, soll man eine Summe in EUR als Schadenersatz bezahlen.
Vorzugsweise in einer anonymen Version wie Bitcoin oder PaysafeCard.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
drkabo
Status:
Gelehrter
(10939 Beiträge, 7624x hilfreich)

Zitat:
Es ist nur eine schlichte Exceldatei (.xlsm) die von mir mit einer legalen (für Studenten) Version erstellt wurde

Man sollte prüfen, ob die Studentenlizenz auch den (gewerblichen) Verkauf der damit erstellten Dateien abdeckt.

Zumindest als ich Student war - was allerdings schon etwas her ist - war es so, dass die Studentenlizenz zwar deutlich billiger war, aber offiziell nur für Studium und Lehre benutzt werden durfte. In Vor-Internet-Zeiten war das jedoch kaum nachprüfbar.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Stofferl
Status:
Schüler
(315 Beiträge, 78x hilfreich)

Du schreibst von einer xlsm-Datei, also einer Excel-Datei mit Makros.

Natürlich gibt es dann entsprechende Warnhinweise, die unerfahrene Nutzer sehr verunsichern können. Und manche von ihnen gehen dann eben in die Vollen ...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Sir Berry
Status:
Richter
(8182 Beiträge, 2736x hilfreich)

Bisher wird nur darüber spekuliert, dass die Datei aus sich heraus Daten klaut.

Wäre es nicht naheliegender, dass eingebaute Routinen oder Macros geklaut wurden, also unerlaubt verwendet werden?

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Master
(4471 Beiträge, 1557x hilfreich)

Zitat (von Tadevid):
zusammen mit unseren Rechtsanwälten

Schon die Verwendung des Plurals ist ein klarer Bullsh*t-Indikator. Entweder will der K den VK verar***en oder er will in betrügerischer Weise sich um die Zahlung drücken oder eine Geldsumme erpressen.

Ich würde das ignorieren.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 189.503 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
79.849 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.