Käuferin bei Amazon hat Amazon angebliches Plagiat gemeldet

8. Mai 2024 Thema abonnieren
 Von 
Peter A.123
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Käuferin bei Amazon hat Amazon angebliches Plagiat gemeldet

Hallo zusammen,

wir haben folgendes Problem, Amazon Kundin kauft 2 billige Parfüm, übliches Spiel Sie behauptet die Ware sei nicht in Ordnung und bekommt Geld und Ware umsonst. Soweit so klar. Gleiches versuchte Sie mit dem gleichen Artikel bei ebay, dieser konnte glücklicherweise nicht zugestellt werden.
Jetzt zur Frage: Kundin hat nach mehreren unfreundlichen Mail von beiden Seiten bei Amazon gemeldet das dass Parfüm das sie erworben hat gefälscht sei. Das Parfüm ist von deutschem seriösen Großhandler vielfach von uns und anderen Händlern verkauft. EK ca. 1,25€!
Bei Amazon haben wir dadurch nun Probleme und natürlich Einschränkungen.
Kann man hier rechtlich dagegen vorgehen? Wenn ja wie?
Viele Grüße Peter Amann

-- Editiert von Moderator topic am 8. Mai 2024 17:50

-- Thema wurde verschoben am 8. Mai 2024 17:50

Marke eintragen oder verletzt?

Marke eintragen oder verletzt?

Ein erfahrener Anwalt im Markenrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Markenrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Schlichter
(7400 Beiträge, 1548x hilfreich)

Zitat (von Peter A.123):
Wenn ja wie?


Man beweist Amazon, dass das Parfum echt ist und man die Erlaubnis hat, es zu verkaufen. Und gegen die Kundin kann man unter Umständen zivilrechtlich vorgehen

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121211 Beiträge, 39994x hilfreich)

Zitat (von Peter A.123):
und bekommt Geld und Ware umsonst

Eventuell sollte man sich da mal mit den beiden Urteilen des BGH (AZ. VIII ZR 83/16 und VIII ZR 213/16) beschäftigen?



Zitat (von Peter A.123):
Kann man hier rechtlich dagegen vorgehen? Wenn ja wie?

Gegen die Käuferin sicherlich, das gibt es diverse Ansatzpunkte.

Bei amazon, da wird es problematisch. Denn die haben sie so abgeschottete, das der kleine Händler alleine nicht wirklich dagegen vorgehen kann. Da wird es dann nur beim Versuch bleiben damit
Zitat (von cirius32832):
Man beweist Amazon, dass das Parfum echt ist und man die Erlaubnis hat, es zu verkaufen.

zu arbeiten.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
CarstenF
Status:
Praktikant
(965 Beiträge, 165x hilfreich)

Wenn man sich sicher ist, könnte man sich überlegen, ob man die Kundin wegen Betrug anzeigt, oder zumindest das mal erwähnt.

Bei Amazon eben die Kundin am besten melden, inwieweit das was bringt - keine Ahnung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.057 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen