Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
538.977
Registrierte
Nutzer

Plagiat aus China bestellt

12.2.2020 Thema abonnieren
 Von 
TaBa123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Plagiat aus China bestellt

Hallo zusammen, Ich habe mir in China eine Fälschung von Adidas bestellt (Nur eine). Jetzt wollte ich nachfragen wie das ist, wenn der Zoll das Paket "untersucht". Wenn sich dann herausstellt, dass sich in dem Paket ein Plagiat befindet ( in meinem Fall von Adidas) bekomme ich dann eine Abmahnung seitens Adidas oder allgemein eine Strafe oder wird das Produkt nur unter Aufsicht des Zolls einfach vernichtet und ich habe keine Strafe zu erwarten? Und ab wann wird ein gewerbliches Handeln festgestellt? Vielen Dank schon mal für eure Antworten :)

Verstoß melden



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Master
(4272 Beiträge, 1522x hilfreich)

Nur der gewerbliche/geschäftsmäßige Import von Plagiaten ist unzulässig.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
TaBa123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ok danke. Das bedeutet, dass es keine Konzequenzen geben wird oder?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(11706 Beiträge, 4969x hilfreich)

Nein, das bedeutet es nicht. Die Ware wird evtl. vom Zoll vernichtet werden und der Markenrechtinhaber wird evtl. auch noch tätig werden. Der gewerbliche Verkäufer darf diese Ware nicht zum Import nach Deutschland versenden.


-- Editiert von -Laie- am 14.02.2020 10:36

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Master
(4272 Beiträge, 1522x hilfreich)

Nur mal als Anekdote, ich habe schon mehrmals Schuhe aus Übersee (allerdings eher USA als Asien) bestellt, die beim Zoll gelandet sind und wo ich sogar persönlich vor Ort war.
"Plagiat" hat die gar nicht wirklich interessiert, aber die haben mit zwei Leuten aufgedröselt, welche Teile an den Schuhen aus Leder waren, um den richtigen Zollsatz zu ermitteln.
Dito bei einer Designer-Handtasche.

Ich vermute mal, den Aufwand, auf Echtheit zu prüfen, macht man sich dort nur, wenn es sich um größere Lieferungen handelt oder etwas aufgrund anderer Umstände verdächtig ist.

Ich habe mich sogar schon mal verplappert mit "Das Modell gibt es in Europa gar nicht", hat den freundlichen Zöllner nicht gestört. ;)
Bei der Handtasche hat er sich fast 30 Minuten Zeit genommen, weil ich die Adresse des Online-Shops erst nicht wußte, aber auch nicht selber an den Rechner durfte, um zu googeln, und mein Handy hatte kein Netz...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(11706 Beiträge, 4969x hilfreich)

Zitat (von BigiBigiBigi):
Das Modell gibt es in Europa gar nicht", hat den freundlichen Zöllner nicht gestört
Das hat ja auch nichts mit einem Plagiat zu tun ;)

Zitat (von BigiBigiBigi):
"Plagiat" hat die gar nicht wirklich interessiert
Das sollte man tunlichst nicht verallgemeinern. Kann gut gehen, muss aber nicht.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
TaBa123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Nein, das bedeutet es nicht. Die Ware wird evtl. vom Zoll vernichtet werden und der Markenrechtinhaber wird evtl. auch noch tätig werden. Der gewerbliche Verkäufer darf diese Ware nicht zum Import nach Deutschland versenden.


-- Editiert von -Laie- am 14.02.2020 10:36

Ok, meldet sich dann der Markenrechtinhaber bei mir oder beim gewerblichen Verkäufer ( in China wir das erfolglos sein)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(11706 Beiträge, 4969x hilfreich)

Wenn er es tut, dann bei dir.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Master
(4272 Beiträge, 1522x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Das hat ja auch nichts mit einem Plagiat zu tun

Ist aber durchaus ein Hinweis darauf, daß es eines sein könnte. Ich habe von einem bekannten Sportartikelhersteller auf eBay schon oft Schuhe gesehen, die in dieser Farb- oder Oberteil/Sohle-Kombination so niemals im Handel waren. Die werden sogar in denselben Fabriken hergestellt wie die offiziellen, nur halt auf eigene Rechnung, aber unter der "echten" Marke.
Von daher hätte ich gedacht, ein Zöllner guckt bei dem Eingeständnis dann besonders genau. Aber wie gesagt, für die war nur wichtig, welche Teile aus Leder waren. ;)

Zitat (von -Laie-):
Das sollte man tunlichst nicht verallgemeinern. Kann gut gehen, muss aber nicht.

Stimmt. Ich hatte den Vorteil, mit den Zöllnern persönlich zu sprechen und ich halte mich auch für relativ charmant. ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 187.426 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
79.060 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.