Abschreibung (AfA) Herd in Mietwohnung

8. Juni 2009 Thema abonnieren
 Von 
beijing
Status:
Praktikant
(960 Beiträge, 239x hilfreich)
Abschreibung (AfA) Herd in Mietwohnung

Hallo!

Ich hoffe, Ihr könnt mir hier weiterhelfen.

Ich habe im Februar 1999 einen Herd zur Miete vom Vermieter bekommen.
Der Anschaffungswert war damals 1460,92 DM.
Die Aufrechnung ergab einen damals nach qm berechneten Mietpreis von 13,68 DM mtl.
Diesen Herd benutze ich noch, zahle auch die Miete dafür noch.
Nun ist es so, dass ein Herd natürlich nach 10 Jahren schon die eine oder andere Macke hat.

Nun meine Frage:

Ist dieser Herd jetzt nach 10 Jahren nicht schon abgeschrieben?

Wenn ich mir alles zusammenrechne habe ich den Herd ausserdem schon bei weitem abbezahlt.

Lt. Aussage meines Vermieters ist der Herd NIE abgeschrieben und es gäbe ja schließlich auch noch genügend Ersatzteile.
Auf meine Frage hin, was denn passiere, wenn ich mir nun selbst einen Herd kaufe und ob er dann aus meiner Miete herausgerechnet würde, wurde mir gesagt, das ginge nicht. Er bleibt in der Miete enthalten.

Wie sieht die Lage rechtlich aus?

LG beijing

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



27 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2433x hilfreich)

--- editiert vom Admin

100x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
beijing
Status:
Praktikant
(960 Beiträge, 239x hilfreich)

Danke für Deine Antwort.

Aber ich muss ihn doch nicht mehr bezahlen, wenn ich ihn nicht mehr nutze, oder?

Abgesprochen war damals etwas ganz anderes.
Ich war ja sozusagen damals gezwungen diesen teuren Herd zu nehmen, denn die Standardherde im Wert von damals 534,-DM (mietfrei) gabs beim Vermieter nicht mehr.

Viele Mieter hier haben noch diese Standardherde ohne dafür Miete zu bezahlen. Wenn diese Mieter sich einen neuen Herd kaufen, zahlen sie also keine Miete für einen Herd, den sie nicht benutzen.

LG beijing

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2433x hilfreich)

--- editiert vom Admin

13x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
beijing
Status:
Praktikant
(960 Beiträge, 239x hilfreich)

Ja eben und genau diese Vertragsänderung möchte ich ja haben.

Der Herd ist alt und bekommt seine Macken.

Ich finds ne Schw.... erei, dass ich mir den Herd nun womöglich in den Keller stellen muss und Miete dafür bezahle für etwas, was nicht mehr genutzt wird.
Normaler Weise könnte ich ihn ja dann auch in meinen Garten stellen, dort noch nutzen und wenn ich hier in evtl. 20 Jahren mal ausziehe, dann stell ich ihn hier wieder hin.
Ich hätte ja auch kein Problem damit, einen neuen Herd anzumieten. Aber so lange es noch Ersatzteile gibt, verweigert unser Vermieter dies. :(

LG beijing

4x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2433x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
beijing
Status:
Praktikant
(960 Beiträge, 239x hilfreich)

Ja!

Denn rein buchhalterisch ist der Herd bereits abgeschrieben und mit einem neuen Herd könnte der Vermieter noch mehr Miete verlangen.

Nun gut, ich werd denen mal weiter auf den Keks gehen.
Tatsache ist einfach, dass hier alle Neumieter alles fast geschenkt bekommen(und weniger Miete zahlen) und Mieter die hier schon seit 29 Jahren wohnen um alles betteln müssen.

Danke Dir @Morthingale für Deine Antworten.

LG beijing

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Ilsa1939
Status:
Bachelor
(3728 Beiträge, 1155x hilfreich)

Es gilt das, was Sie im Mietvertrag vereinbart haben.
http://de.wikipedia.org/wiki/Pacta_sunt_servanda

Hat der Herd "die ein oder andere Macke" verlangen Sie Beseitigung der Macke, denn auch der Vermieter muss sich natürlich an den Vertrag halten und Ihnen ein vollständig funktionierendes Gerät zur Verfügung stellen (es gibt ja noch genügend Ersatzteile ;) ). Beseitigt der Vermieter die "Macken" nicht, dann kürzen Sie die für den Herd zusätzlich gezahlte Miete anteilig.


0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2433x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1398x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
beijing
Status:
Praktikant
(960 Beiträge, 239x hilfreich)

Das Problem ist wenn ich mir ne neue Küche kaufe mit neuem Herd, dann bezahle ich die Miete für den alten Herd ja immer noch. Das ist das eigentliche Problem.

Desweiteren hat man uns damals gesagt, dass die AfA auf 10 Jahre läuft. Wir hatten extra gefragt, ob wir nun ewig für den Herd zahlen müssen.

LG beijing

1x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
beijing
Status:
Praktikant
(960 Beiträge, 239x hilfreich)

Noch als Nachtrag:

Der Herd gehört ja eigentlich nicht direkt zur Wohnung. Diesen Herd hatten wir in unserer alten Wohnung angemietet und er wurde von der alten in unsere neue Wohnung umgesetzt.

Der Standardherd in der neuen Wohnung wurde vom Vermieter entfernt.

LG beijing

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2433x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
beijing
Status:
Praktikant
(960 Beiträge, 239x hilfreich)

Ja!

Wortlaut:

Vereinbarung über die Aufstellung eines hochwertigen Elektroherdes

zwischen der xxxx Genossenschaft

und

xxxxx (Mieter)

wird folgende beschriebene Modernisierung vereinbart:

1. Die Genossenschaft ersetzt dem Mieter den vorhandenen Elektroherd (Schrottbescheinigung liegt vor) durch einen neuen Elektroherd (Standgerät)

2. Die Kosten für den Kauf und die Installation des neuen Elektroherdes übernimmt die Genossenschaft.

3. Der neue Elektroherd verbleibt im Eigentum der Genossenschaft.

4. Auf der Grundlage der Punkte 1 bis 3 erklärt sich der Mieter bereit, ab dem auf das Kaufdatum folgenden Monat eine Modernisierungsumlage nach § 3 des Gesetzes zur Regelung der Miethöhe (MHG) zu entrichten.



LG beijing

1x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2433x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
beijing
Status:
Praktikant
(960 Beiträge, 239x hilfreich)

Aha.
Genau das dachte ich mir.

So, und nun?

Gut, ich melde mich, wenn ich beim Vermieter war.

LG beijing

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2433x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1206x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
Job-Center
Status:
Schüler
(434 Beiträge, 60x hilfreich)

4. Auf der Grundlage der Punkte 1 bis 3 erklärt sich der Mieter bereit, ab dem auf das Kaufdatum folgenden Monat eine Modernisierungsumlage nach § 3 des Gesetzes zur Regelung der Miethöhe (MHG) zu entrichten.

Frage 1: Handelt es sich hier um ein Modernisierungsmaßnahme?
Nein!

Frage 2: Handelt es sich nicht um ein Mietvertrag über bewegliche Sache?
GENAU, wenn nicht sittenwiedrige sogar.

D.h.?.......................

Herd für unter die 800 DM Netto, wäre zumindest in 1999 steuerlich nicht zu abschreiben, es sei den der Vermieter hat mehrere Teile auf eine Rechnung.







-- Editiert am 08.06.2009 23:46

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1206x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
beijing
Status:
Praktikant
(960 Beiträge, 239x hilfreich)

@Morthingale

Mieterhöhung?

Aber sicher doch. Fast jedes Jahr zahlen wir mehr Miete.
ich glaube die Miete ist ca. 70 € gestiegen seit wir hier eingezogen sind.


Trotzdem verstehe ich nicht so ganz, warum ich, wernn ich eine neue Küche incl. Herd habe, nachher noch für den Herd bezahlen soll, der von mir gar nicht mehr genutzt wird.

LG beijing

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1206x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
Ilsa1939
Status:
Bachelor
(3728 Beiträge, 1155x hilfreich)

quote:
Trotzdem verstehe ich nicht so ganz, warum ich, wernn ich eine neue Küche incl. Herd habe, nachher noch für den Herd bezahlen soll, der von mir gar nicht mehr genutzt wird.

Weil Sie sich vertraglich dazu verpflichtet haben. Mietverträge erlöschen doch nicht allein deshalb, weil der Schuldner die Mietsache nicht mehr nutzt (oder sich die Anschaffungskosten beim Vermieter amortisiert haben oder die Sache abgeschrieben ist).
Wenn Sie für den Herd keine Miete mehr bezahlen wollen, dann müssen Sie diesen Mietvertrag beenden. Da Sie den Herd hier nicht mit einem separaten Vertrag gemietet haben sondern das ganze wohl eine zusätzliche Vereinbarung und Bestandteil Ihres Wohnungsmietvertrages ist , kommen Sie von dieser Geschichte nicht mehr runter, ohne Ihre Wohnung zu kündigen. Nach zehn Jahren können Sie auch nicht mehr daran rummeckern, dass damals die Voraussetzungen einer Mieterhöhung nach dem MHG gar nicht vorgelegen hätten. Sie müssen sich daher einvernehmlich mit dem Vermieter einigen.

Daneben haben Sie einen Anspruch auf einen funktionierenden Herd ohne Macken. Sie können Reparatur verlangen oder andernfalls die Miete angemessen mindern. Das eröffnet Ihnen möglicherweise Verhandlungsspielraum mit dem Vermieter.

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1206x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2433x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
beijing
Status:
Praktikant
(960 Beiträge, 239x hilfreich)

So, soll das nun heißen, ich hab den Mietvertrag womöglich noch ein Leben lang mit dieser Vereinbarung an der Backe und wenn der Vermieter eben nicht will, dann bleibt es so?

Und genau, DER TE hat Euch NICHT verstanden. Wenn Ihr es denn so sehen wollt.

DER TE steht sicher völlig aufm Schlauch und hat von rein gar nichts rechtlichem ne Ahnung.

Desweiteren barme ich nicht nach Ersatzteilen, sondern dies war die erste Aussage, die der Vermieter mir machte, als ich darauf ansprach. Ich will ja gar keine Reparaturen.
Ich stelle mir doch keine 2 Herde in die Wohnung. Nur weil ich für den einen noch Miete bezahle.

So, egal, ich kümmere mich nochmals drum.
Ich danke denen, Dir mir gut und sachlich geantwortet haben.

LG beijing

-- Editiert am 09.06.2009 18:25

0x Hilfreiche Antwort

#26
 Von 
guest123-2223
Status:
Student
(2421 Beiträge, 1206x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#27
 Von 
guest123-2232
Status:
Schüler
(284 Beiträge, 175x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.124 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.654 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen