Ameisenplage in Wohnung wie bekämpfen?

3. Mai 2023 Thema abonnieren
 Von 
go630459-26
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)
Ameisenplage in Wohnung wie bekämpfen?

Hallo an alle,

ich habe schon seit Ostern eine Ameisenplage. Ich wohne EG wir haben hinten ein Garten raus. Zuerst waren si e bei mi r in der Wanne gewesen, dann hab ich die mit natürlichen Mitteln bekämpft. Dachte es ist Ruhe im Karton, dann sin d si e vermehr tin der Küche aufgetreten (1,5 Raum Wohnung) und jetzt fängt es wieder vermehrt im Bad an. Ich habe auch kein Fenster im Bad.

Ich bin gegen jegliche große Chemiekeule, da ich dadurch selbst gesundheitliche Probleme kriegen würde (Asthma ua.) ab wann sollte ich die Hausverwaltung informieren, damit diese in der Sache tätig wird? Da ich momentan viel unterwegs bin und kein anderer Zugang zu meiner Wohnung hat, graut mi r immer wieder, wenn ich abends dann nach Hause komme. Ameisenköder hab ich übrigens genau wie Backpulver. Essig usw. auch schon eingesetzt. Nix scheint zu helfen und das nun seit Ostern. Meine Nerven liegen mittlerweile in der Sache blank.

Ich habe sogar das blanke Grausen bekommen, als die noch allesamt an meinen Wasserkocher herum gekrabbelt s ind (schlechter Horrorfilm) und ich hatte auch meinen Mülleimer gründlich gereinigt, letztens Endes so gar entsorgt, weil das auch alles mit Ameisen befallen war. Wie gesagt, die große chemische Keule möchte ich wegen meiner Gesundheit vermeiden, aber was soll ich sonst noch tun, damit ich die Vieher los werde? Lustig ist das nicht mehr. Ich hatte in meiner alten Wohnung auch über 2 Jahre im EG gewohnt und nix und meine Eltern damals ebenfalls... Ich bin mit meinen Latein am Ende.

Das Geld für einen Kammerjäger hätte ich selber nicht über, hier müsste ja die Hausverwaltung tätig werden, was setzt der ggf. für Chemikalien ein? Ich muss auch an meine Gesundheit dabei denken. Ich bin ja schon auf der Suche was anderem, weil hier genug andere Sachen noch sind, die ich auf Dauer nicht mehr so haben möchte, aber so einfach ist das leider heutzutage auch nicht mehr.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Besserweiß
Status:
Praktikant
(741 Beiträge, 246x hilfreich)

Keine Krümel oder gar Zucker herumliegen lassen.

Ameisen verschwinden sehr schnell, wenn es nichts zu holen gibt.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Besserweiß
Status:
Praktikant
(741 Beiträge, 246x hilfreich)

Keine Krümel oder gar Zucker herumliegen lassen.

Ameisen verschwinden sehr schnell, wenn es nichts zu holen gibt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
go630459-26
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

ich habe die Sachen schon alles unterbunden, was Ameisen anlockt, aber heute morgen geht es hier wieder rund...

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
12öel3
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 9x hilfreich)

Großzügig (= überall, wo Ameisen auftauchen) Natron verteilen (statt Backpulver, nicht alle Varianten davon enthalten viel Natron) funktioniert und ist für Menschen und die allermeisten Tiere unbedenklich. Für Ameisen aber ziemlich grausam, sollte man daher nur einsetzen, wenn nichts anderes hilft. 5kg kosten weniger als 15€. Da hat man ein Weilchen viel Pulver in der Wohnung verteilt, aber nach ein paar Wochen ist man die Ameisen los. Würde ich machen, sofern noch nicht probiert.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
quiddje
Status:
Master
(4237 Beiträge, 2418x hilfreich)

Bin ich hier im falschen Forum? Bei FragMutti oder so?
Hier soll es um juristische Aspekte gehen!

Da ist zunächst festzuhalten, dass der Mieter seiner Pflicht, Mängel der Wohnung (und den haben wir hier ja wohl) unverzüglich dem Vermieter anzuzeigen, nicht nachgekommen ist.
Erster Tipp sollte sein, das schleunigst nachzuholen!

Da der Mieter Hausrecht hat, kann er die "chemische Keule" in seiner Wohnung immer noch verweigern - ggf. haftet er dann für weitere Verschlechterung, aber das tut er jetzt ja auch.
Ich weiß allerdings nicht so ganz, was er darunter versteht, wenn er Ameisenköder und dergleichen okay findet. Man wird die Wohnung wegen sowas wohl kaum vergasen, eher schon werden die Eingänge der kleinen Nervensägen gesucht und verschlossen. Das passiert dann allerdings schon gerne mit Silikon, ist das etwa die "chemische Keule"?

Wenn wir hier weiter über Ameisenbefall an sich reden wollen:
Bei Ameisenbefall im Frühling gibt es zwei Arten: zunächst kommen die "Späherameisen" und schauen, was zu holen ist. Wenn sie die Wohnung für ergiebig halten, gehen sie zum Bau zurück, melden es und dann kommt die Ameisenstraße zur allgemeinen Plünderung.
Der Kammerjäger wird versuchen, jede Ameisenstraße zu orten und ihren Zugang dann verschließen. Problematisch ist natürlich, dass es mehrere geben kann und der Verschluss nicht immer leicht ist.
"Chemische Keule" kann nur die Ameisen in der Wohnung beeinträchtigen, die Straße bis zur Lücke bleibt. Ist also nicht zielführend und schon deswegen abzulehnen.
Ameisenköder und Natron sind auch schon fragwürdig, denn das bringen die Ameisen, wenn die Straße erst Mal da ist, in ihre Nester und halten die Wohnung daraufhin erst recht für eine gute Futterquelle. Die geistige Leistung "die vielen Toten im Nest liegen am Natron" ist zu hoch für sie. Diese Mittel helfen nur, dass die Späherameisen es gar nicht erst ins Nest zurück schaffen - und sie beruhigen den menschlichen Bewohner, dass was passiert und er erfolgreich g grn die Tierchen kämpft.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
go630459-26
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

das hat sicher nichts mit "Frag Mutti" zu tun, ich habe selbst schon im Freundeskreis um Hilfe gebeten. Mir geht es auch um die juristischen Sachen, was ich tun könnte, damit der ganze Spuk alsbald ein Ende findet. Eben krabbelten sie auch vereinzelt auf meinen Schreibtisch herum. So kann ich nicht wirklich konzentriert arbeiten und nerven tut es auch. Ein Glas reicht auch schon aus, das die da rein flutschen.

Ich werde den Tipp mal mit Natron beherzigen, wenn das besser als Backpulver ist. Mir tut es ja auch leid um die Ameisen, aber ich hätte die schon nicht mehr länger als '"Untermieter" in meiner Wohnung, sondern eher draußen im Garten / Natur.

Wenn das nächste Woche noch so ist, dann werde ich mal an die Hausverwaltung wenden, denn ich bin jetzt öfter länger oder mal mehrere Tage nicht da und wenn Du dann unterwegs denkst, es krabbelt wieder in der Wohnung,...da kriegt man auch langsam eine Krise. Es ist auch ein Altbau, aber ich denke nicht, das es in der Sache eine Rolle spielt. Zumal ich auch nicht weiß, wo das Nest sein könnte. Das kann ja nur irgendwo im Bad vorhanden sein, aber in der Küche an meiner Arbeitsfläche / Spüle sind ja auch aufgetreten. In der Wanne / Spüle hatte ich über Nacht noch Essig reingetan. Der Müll wird jetzt auch öfter als wie gewohnt entleert.

Und ich weiß ja nicht, wie so ein Kammerjäger arbeitet, daher war ich ein wenig verunsichert, wenn er giftige Sachen sprühen sollte, ist das für mich auch gesundheitsgefährend durch mein Asthma ua.

Ich werde es jetzt mal mit Natron versuchen und hoffen, das sich das zum Wochenende bessert, weil ich da wieder längere Touren mache. Und wenn das nicht hilft, werde ich am Montag der unzuverlässigen Hausverwaltung mal auf die Füße treten.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9819 Beiträge, 4457x hilfreich)

Zitat (von go630459-26):
Mir geht es auch um die juristischen Sachen
Dann folge doch dem juristischen Rat und melde dieses Ameisenaufkommen dem Vermieter. Das ist der einzig sinnvolle juristische Rat.

Sollte die Hausverwaltung auch für die mietrechtlichen Belange der Bewohner zuständig sein, dann kannst du natürlich denen die Ameisen melden. Wenn die dann zu Hausmittelchen oder anderen Dingen raten und das für dich okay ist, kannst du das ja gerne machen. Aber der Vermieter hat das Recht selber zu entscheiden, wie er reagieren will.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118707 Beiträge, 39622x hilfreich)

Zitat (von go630459-26):
ab wann sollte ich die Hausverwaltung informieren, damit diese in der Sache tätig wird?

Das kann man frei wählen.

Sofern sie zuständig wäre, sollte man es aber ab dem ersten Auftreten des Mangels, sonst kann es teuer werden...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
eh1960
Status:
Senior-Partner
(6221 Beiträge, 1491x hilfreich)

Zitat (von go630459-26):
Ameisenplage in Wohnung wie bekämpfen?

Einen "Kammerjäger" beauftragen. Bei einer Mietwohnung muss den der Vermieter bezahlen, sofern nicht der Mieter selbst den Ungezieferbefall verschuldet hat.

Signatur:

Eine "UG" gibt es nicht. Es gibt nur die "UG haftungsbeschränkt".

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9819 Beiträge, 4457x hilfreich)

Zitat (von eh1960):
Einen "Kammerjäger" beauftragen.
Nein, definitiv nicht. Wenn ein Kammerjäger notwendig ist, dann ist das Sache des Vermieters. Wenn der Mieter eigenmächtig beauftragt, bezahlt er in der Regel den Kammerjäger selber.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.215 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.329 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen