Austausch Fenster

10. Dezember 2013 Thema abonnieren
 Von 
WilPa
Status:
Beginner
(86 Beiträge, 12x hilfreich)
Austausch Fenster

Hallo allerseits,

mein Vermieter hat mir mitgeteilt das die bei mir eingesetzten "Doppelkastenfenster" gegen "Kunststoff-Isolierglasfenster" durchgeführt werden soll. Nachbarn sagten mir das dies nicht als Modernisierung umgelegt werden kann. Ich haben auch seit mehreren Jahren meine Kaltmiete wegen undichter Fenster, die schon durch einen Fensterbauer überarbeitet wurden, gekürzt.

[color=blue]Frage 1: Modernisierung oder Nicht?[/color]

Ich wohne im Parterre und hatte mal gelesen, daß aus versicherungstechnischen Gründen diese Fenster mit Jalousien ausgestattet werden sollten. Was der Vermieter so nicht vorsieht. Bei den alten Fenstern hat ich teilweise, weil nicht vorhanden, diese auf meine Kosten nachgerüstet.

[color=blue]Frage 2: Kann ich auf Jalousien bestehen?[/color]


Vielen Dank im voraus,
JumpelW

-----------------
" "

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
SueCologne
Status:
Lehrling
(1910 Beiträge, 428x hilfreich)

Also Jalousien sind Einrichtungsgegenstände am Fenster, alternativ zu Gardinen. I.d.R. ist das nicht Vermietersache und Du kannst nicht darauf bestehen.
Oder meinst Du Rolladen?

"Aus versicherungstechnischen Gründen".. befindet sich die Wohnung im Erdgeschoss?

Wenn die Kaltmiete gekürzt wurde wg."undichter Fenster" dann bekommst Du jetzt ganz dichte Fenster, das nennt sich auch energetische Verbesserung und ist damit eine Modernisierung. Damit fällt eine Mietkürzung weg und Deine Miete steigt jährlich um 11% der Fensterkosten.

Nachteil der dichten Fenster: Du kannst ein Feuchtigkeitsproblem bekommen, Schimmel im schlimmsten Fall. Daher: mindestens 3 mal täglich 6 Minuten Stoss/Querlüften.

-----------------
"MfG
Susanne

Das Gute gehört in die Mitte sprach der Teufel und setzte sich zwischen die Anwälte [Shakespeare (Heinrich IV, 6. Akt)]
"

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
quiddje
Status:
Master
(4256 Beiträge, 2422x hilfreich)

Prinzipiell Zustimmung zu Susanntes Text, Einschränkung folgt:
Natürlich sind Isoglasfenster eine Verbesserung gegenüber Doppelglasfenstern, ein Modernisierungszuschlag kann anfallen. Du kannst allerdings einen Abzug an der Berechnungsgrundlage der 11% verlangen, weil das nicht eine reine Modernisierung ist, sondern auch eine Instandsetzung der Fenster (durch Anerkennung der jahrelangen Mietminderung hat der Vermieter ja wohl zugegeben, dass da was passieren muss). Dann könnt ihr euch wunderbar streiten, wie viel von den Einbaukosten auf Modernisierung entfällt.
Aber bisher hat der Vermieter offenbar noch gar keine Anlündigung einer Modernisierungsumlage geschickt, oder? Vielleicht will er gar keinen Zuschlag dafür (das kommt öfter vor, als man denkt) sondern will einfach seine Wohnungen in Schuss halten.
Natürlich fällt die Mietkürzung weg, wenn die Fenster dicht sind. Das wolltest du schließlich mit der Mietkürzung erreichen.

Zu der anderen Frage:
"versicherungstechnische Gründe" brauchen den Vermieter nicht zu interessieren: Du hat ohne Rolläden gemietet und damit ist die Wohnung im vertragsgemäßen Zustand. Wenn du selbst Rolläden vorgebaut hast, ist die Frage, ob dafür die Zustimmung des Vermieters vorlag. wenn nicht, kann der Vermieter sogar verlangen, dass du sie selbst entfernst.
Wenn diene Versicherung dir keinen Risikozuschlang berechnet, weil due im Erdgeschoss wohnst, hast du drei Möglichkeiten:
1. zahlen
2. Versicherung wechseln
3. Umziehen
Selbst wenn du gar keine Versicherung findest, die deine Bude versichern will, ist das kein Problem des Vermieters.
Allerdings solltest du dann versuchen, die Genehmigung vom Vermieter für Rolläden zu bekommen....

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anjuli123
Status:
Bachelor
(3594 Beiträge, 1464x hilfreich)

quote:
durch Anerkennung der jahrelangen Mietminderung hat der Vermieter ja wohl zugegeben, dass da was passieren muss


Oder der Vermieter weiß gar nicht, dass es möglicherweise gar kein Minderungsrecht in dem Fall gibt. Das ist abhängig von der Baualtersklasse des Hauses und der Art der Undichtigkeit. Also Zugigkeit im Altbau = Nein, im Neubau = Ja. Reinregnen = Ja.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
WilPa
Status:
Beginner
(86 Beiträge, 12x hilfreich)

Hallo,

vielen Dank für die Antworten.

Ja, sorry ich meine natürlich Rollläden.

Ich hatte die Wohnung teilweise mit Rollläden übernommen und hatte dann im Kinderzimmer zum Beispiel einen Rollladen mit Zustimmung des damaligen Vermieters nachgerüstet. Über die Hälfte der Zimmer hat Rollläden.

Parterre ist entweder ebenerdig oder wie bei mir liegen die Fenster nur ein paar Stufen höher, die Fester sind aber von der Straße berührbar.

Der Vermieter hat mit dem Einbau der Fenster eine Modernisierungsumlage angekündigt.


Mit freundlichen Grüßen

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.712 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.733 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen