Auszug aus WG ohne Kündigung beim Vermieter.

3. März 2018 Thema abonnieren
 Von 
fb418805-68
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Auszug aus WG ohne Kündigung beim Vermieter.

Hallo Leute,

mein Anliegen ist folgendes:


leztes Jahr habe ich 3 Monate lang in einer WG gewohnt, aus der ich dann vorzeitig ausgezogen bin, ohne eine Kündigung beim eigentlichen Vermieter eingereicht zu haben.

Von den restlichen Vermieten wurde mir versichert, dass das in Ordnung sei unter der Vorraussetzungen, dass ich die Möbel nicht mitnehme und die Kaution überlasse.

Habe ich dann soweit alles getan. Nun kam vor einem Monat eine Email in der ich von einer der Vermieterinnen gebeten wurde den Änderungsmietvertrag zu unterschreiben. Das Datum der Änderung ist auf 8 Monate nach meinem eigentlichen Auszug angesetzt. Kann es sein, dass noch zu zahlende Mietbeiträge auf mich zukommen?

Lieb Grüße

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7422 Beiträge, 3090x hilfreich)

Theoretisch ja. Ihr Mietvertrag läuft ja noch, damit sind Sie natürlich für die Mieten bzw Ihren Mietanteil (je nach Vertragsgestaltung) haftbar. Entgegen gerechnet werden kann natürlich die Nutzungsentschädigung seitens des ja vermutlich neu eingezogenen Mieter. Interessant wird die Geschichte, wenn der Mieter sang- und klanglos aussieht oder gar Mietschulden hat.

Signatur:

"Valar Morghulis"

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
fb418805-68
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von fb367463-2):
Theoretisch ja. Ihr Mietvertrag läuft ja noch, damit sind Sie natürlich für die Mieten bzw Ihren Mietanteil (je nach Vertragsgestaltung) haftbar. Entgegen gerechnet werden kann natürlich die Nutzungsentschädigung seitens des ja vermutlich neu eingezogenen Mieter. Interessant wird die Geschichte, wenn der Mieter sang- und klanglos aussieht oder gar Mietschulden hat.


Ich wohne seit ziemlich langer Zeit nicht mehr in der Wohnung, eine neue Mieterin wurde auch schon gefunden. Die Schlüssel habe ich auch schon längst abgegeben. Ist das alles nicht rechtskräftig?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Sir Berry
Status:
Unparteiischer
(9326 Beiträge, 2998x hilfreich)

Zitat (von fb418805-68):
Ich wohne seit ziemlich langer Zeit nicht mehr in der Wohnung, eine neue Mieterin wurde auch schon gefunden. Die Schlüssel habe ich auch schon längst abgegeben. Ist das alles nicht rechtskräftig?


Wenn es einen von Dir unterschriebenen Vertrag, dann nicht.

In dem Fall bleibt Dir nur mit dem Vermieter einen rückwirkenden Auflösungsvertrag auszuhandeln.

Der Auszug in Verbindung mit der Schlüsselübergabe bestätigen nur Dine aufgabe der Nutzung. Der Vertrag wird dadurch nicht beendet.

Zitat (von fb418805-68):
Von den restlichen Vermieten wurde mir versichert, dass das in Ordnung sei unter der Vorraussetzungen, dass ich die Möbel nicht mitnehme und die Kaution überlasse.
Entweder sie wussten es auch nicht bsser oder haben Dich ganz schön aufs Glatteis geführt.

Vereinbarungen zum Vertrag kannst Du nur mit Deinem Vertragspartner, nicht mit irgendwelchen anderen treffen.

Berry

3x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
AntoineDF
Status:
Praktikant
(507 Beiträge, 411x hilfreich)

Hallo "fb418805-68",

Sie sprechen in Ihrer Anfrage von einem "eigentlichen Vermieter", "den restlichen Vermietern" und "einer der Vermieterinnen". Wie ist das gemeint?

Haben Sie den Änderungsmietvertrag unterschrieben?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 267.404 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.092 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen