Balkon Tür justieren Kleinreparatur

15. Oktober 2023 Thema abonnieren
 Von 
go646971-65
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Balkon Tür justieren Kleinreparatur

Meine Balkon Tür schloss nicht mehr richtig und musste justiert werden. Nun verlangt mein Vermieter von mir die Übernahme der Rechnung in Höhe von 60 Euro, da es sich um eine Kleinreparatur handeln soll, welche ich gemäß Vereinbarung im Mietvertrag mit jährlich 75 Euro übernehmen muss. Ist das so richtig?

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



18 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118591 Beiträge, 39602x hilfreich)

Zitat (von go646971-65):
Ist das so richtig?

In Ermangelung jedweder relevanter Details ohne hellseherische Fähigkeiten nicht seriös zu beantworten.

Man könnte ja einfach mal nachlesen ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
go646971-65
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Es handelt sich um die gänge Kleinreparaturklausel im Mietvertrag.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Solan196
Status:
Master
(4331 Beiträge, 512x hilfreich)

Zitat (von go646971-65):
Es handelt sich um die gänge Kleinreparaturklausel im Mietvertrag.


Eher nicht, da mit den gängigen Klauseln max. X € pro Reparatur und max. Betrag Y im Jahr vereinbart werden.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
go646971-65
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Genau: maximal 75 Euro im Jahr. Schrieb ich.

Es geht um die Frage, ob eine justierung eine kleinreparatur darstellt! Ich meine nein.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118591 Beiträge, 39602x hilfreich)

Zitat (von go646971-65):
Es handelt sich um die gänge Kleinreparaturklausel im Mietvertrag.

Ist nur die Frage welche der 652 gängigen Versionen ...
Insofern wäre eine Präzisierung zielführend.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Solan196
Status:
Master
(4331 Beiträge, 512x hilfreich)

Zitat (von go646971-65):
Ich meine nein.


Wie kommst du zu dieser Meinung.

Ich meine (wenn es eine gängige Klausel ist), ja. Kleinreparaturen umfassen die kleinen Instandhaltungen ua. auch an den Fenster- und Türverschlüssen usw.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
go646971-65
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

nahme der in § 28 II. BV aufgezählten Gegenstände erklärt, worunter die Installationsgegenstände für Elektrizität, Wasser und Gas, Heiz- und Kocheinrichtungen, Fenster- und Türverschlüsse sowie Verschlussvorrichtungen von Fensterläden fallen.

Es wurde ja was justiert und nicht der Griff ersetzt. Nur durch die justierung kann ich die Mietsache wie vorgesehen verwenden, so sehe ich das.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118591 Beiträge, 39602x hilfreich)

Zitat (von go646971-65):
Es geht um die Frage, ob eine justierung eine kleinreparatur darstellt!

Ach so, ich dachte es ging um die Gesamtheit. Insofern ist dann eine weitere Präzisierung der Klausel unnötig.

Die Justierung von Türverschlüssen ist durchaus eine "Kleinreparatur".
Diese Reparaturen sind auf Teile der Mietsache beschränkt, die den häufigen und unmittelbaren Zugriff des Mieters unterliegen, dazu zählen natürlich auch Verschlussvorrichtungen für Fenster und Türen. DIese umfassen z.B. Fensterverschlussgriffe und -riegel (auch bei Schiebe- und Schwingflügelfenstern), Umstellvorrichtungen zum Kippen oder Öffnen (z.B. Dreh-Kippbeschläge); Türgriffe und Türschlösser an Türen jeder Art (auch Sicherheitsschlösser), Hebetürvorrichtungen und -schlösser, Oberlichtverschlüsse / -öffner, elektrische Türöffner, hydraulische / pneumatischen Türöffner / -schließer.



Zitat (von go646971-65):
nicht der Griff ersetzt

Irrelevant.

In der modernen Wegwerfgesellschaft mag man "Reparatur" mit "wegwerfen und was neuen dran machen" gleichsetzen.
Juristisch gesehen ist das aber schlicht falsch, auch das justieren ist eine "Reparatur".




-- Editiert von User am 15. Oktober 2023 21:38

Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Gerd61
Status:
Praktikant
(647 Beiträge, 80x hilfreich)

Zitat (von go646971-65):
Es geht um die Frage, ob eine justierung eine kleinreparatur darstellt! Ich meine nein.


Wenn die Justierung keine Reparatur wäre, so wäre sie wohl eine Wartungsmaßnahme mit der Folge das der Mieter dann über die Nebenkostenabrechnung zur Kasse gebeten würde.

Entsprechende Kleinreparatur/Nebenkosten-Klausel (wie sie wohl in den meisten Standard-Mietverträgen enthalten ist) vorausgesetzt.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
go646971-65
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke, das war hilfreich.

Nun eine Frage zur Höhe der Abrechnung.
Es waren 5 Minuten Arbeit, dafür möchte die Firma 60 Euro haben.
Ist das rechtlich zulässig? Es ist nichts unterteilt in Anfahrt u.s.w....nur die Justierung steht auf der Rechnung mit 60 Euro Brutto.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Solan196
Status:
Master
(4331 Beiträge, 512x hilfreich)

Zitat (von go646971-65):
Ist das rechtlich zulässig?


Ja, du sagst ja selber, dass es für dich "nur" 5 Min. Arbeit waren.

Wenn die reel abgerechnet hätten, dann wäre mehr drin gewesen. Selten günstig. Freu dich.

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9809 Beiträge, 4456x hilfreich)

Zitat (von Solan196):
Freu dich.
Sicher nicht. 16 Euro mehr und der Mieter hätte gar nichts bezahlen müssen.

Zitat (von go646971-65):
Es ist nichts unterteilt in Anfahrt u.s.w....nur die Justierung steht auf der Rechnung mit 60 Euro Brutto.
Das ist ein wenig knifflig, aber meiner Meinung nach ist das eher nicht rechtens. Eine solche Handwerkerleistung ist von der Steuer absetzbar. Ein Mieter kann meines Wissens nach aber nur Lohn- und Fahrtkosten abrechnen. Ist auf der Rechnung nur ein Pauschalbetrag genannt, so ist nicht nachvollziehbar, ob nicht absetzbare Ersatzteile umfasst sind. Aus der Rechnung sollte sich also mindestens ergeben, dass sie keine Ersatzteile enthält.

Ich kann schon nachvollziehen, dass bei einem Pauschalbetrag beim Mieter der Verdacht aufkommt, dass dieser Betrag zwischen Vermieter und Handwerker genau deshalb so ausgehandelt wurde, weil der Mieter aufgrund einer Kleinreparaturenvereinbarung diesen zahlen muss. Ich sehe aver keinen Ansatz, diesen Verdacht zu bestätigen.

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
cirius32832
Status:
Senior-Partner
(6914 Beiträge, 1458x hilfreich)

Zitat (von go646971-65):
Nun eine Frage zur Höhe der Abrechnung.
Es waren 5 Minuten Arbeit, dafür möchte die Firma 60 Euro haben.
Ist das rechtlich zulässig? Es ist nichts unterteilt in Anfahrt u.s.w....nur die Justierung steht auf der Rechnung mit 60 Euro Brutto.


Ist zulässig und ich sehe in der Höhe auch keinen Wucher o.ä.

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118591 Beiträge, 39602x hilfreich)

Zitat (von go646971-65):
Ist das rechtlich zulässig?

Ja, Pauschalpreise sind zulässig.



Zitat (von cauchy):
Aus der Rechnung sollte sich also mindestens ergeben, dass sie keine Ersatzteile enthält.

Wenn da steht "justierung Türe" dürfte das ausreichend sein.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
go646971-65
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Man bezahlt in einer autowerkstatt auch keine 60 Euro für 5 Minuten. Vielleicht bei porsche mit 700 Euro Stundenlohn :-)

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118591 Beiträge, 39602x hilfreich)

Zitat (von go646971-65):
Man bezahlt in einer autowerkstatt auch keine 60 Euro für 5 Minuten

Äpfel und Birnen vergleichen bring nichts, auch wenn beides Obst ist ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
-Laie-
Status:
Weiser
(16827 Beiträge, 5864x hilfreich)

Zitat (von go646971-65):
Ist das so richtig?
Wenn die Kleinreparaturklausel wirksam vereinbart wurde, dann ist das, meiner Meinung nach, so richtig.

Signatur:

Folgende Nutzer werden blockiert, ich kann deren Beiträge nicht lesen: AR377, Xipolis, Jule28

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
Solan196
Status:
Master
(4331 Beiträge, 512x hilfreich)

Zitat (von go646971-65):
Man bezahlt in einer autowerkstatt auch keine 60 Euro für 5 Minuten. Vielleicht bei porsche mit 700 Euro Stundenlohn :-)


Du hast anscheinen keinen Porsche, sonst würdest du so etwas nicht schreiben.

An-/Abfahrt
Monteur(e) pro angefangene 1/2 Stunde
Materialkosten
Mwst

Zitat (von cauchy):
Sicher nicht. 16 Euro mehr und der Mieter hätte gar nichts bezahlen müssen.


Hätten auch 14 € mehr sein können, freuen sollte er sich.

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von go646971-65):
Ist das rechtlich zulässig?


Ja, Pauschalpreise sind zulässig.


Sehe ich auch so.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.909 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.166 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen