Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
505.648
Registrierte
Nutzer

Besichtigung von Vermieter

 Von 
Petra1974
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Besichtigung von Vermieter

Hallo

Vor knapp 2 Wochen hat der Kaminkehrer angerufen er müsse ins Haus(alle Räume mit Anschluss und Dachboden)um zu kucken ob Asche aus den nicht benutzten Ofenanschlüssen fällt.

Vermieterin war dabei.

Die haben nur darüber geredet ob,ein Ofen reicht,wenn Sie alle Wände entfernen. Also wurde die Besichtigung unter falscher Voraussetzung erschlichen.

Die möchten nach uns selbst hier einziehen. Jedoch läuft unser Mietvertrag noch 4 Jahre(Zeitmietvertrag).

Jetzt möchten Sie wieder in den Dachboden mit ggf. verschiedenen Zimmerern wegen Dachsanierung,müssen wir Sie dazu rein lassen.


LG Petra

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Vermieterin Dachboden


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anitari
Status:
Student
(2473 Beiträge, 1263x hilfreich)

Zitat (von Petra1974):
Jetzt möchten Sie wieder in den Dachboden mit ggf. verschiedenen Zimmerern wegen Dachsanierung,müssen wir Sie dazu rein lassen.

Ja

Signatur: „Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von „Das sage ich meiner Mama"
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Patty01
Status:
Frischling
(19 Beiträge, 9x hilfreich)

https://www.immonet.de/service/wohnung-betreten.html

Ja, aber nach korrekter Begründung und ordentlicher Terminabsprache. Am besten schriftlich, mit Nennung der Firma/Personen, die dem Termin beiwohnen. Sollte euch der Termin nicht passen, bietet drei zeitnahe Ersatztermine an. Ich würde es auch noch einmal ansprechen, dass ihr nicht noch einmal Zugang gewährt, wenn ihr nicht den korrekten Hintergrund des Zutrittwunsches genannt bekommt. Je fairer der Vermieter agiert, desto kooperativer wäre ich.

Und: Sie kann nicht ständig mit neuen Handwerkern kommen, sondern muss die Belastung der Mieter gering halten. Schlagt vor, dass sie Termine mit mehreren Handwerkern bündelt.

Aber: es ist ein schmaler Grad, dass richtige Maß zu finden. Wenns schief geht, kommen Schadensersatzansprüche oder fristlose Kündigung auf einen zu.

Man könnte ggf. auch so argumentieren, dass momentan keine Umsetzung von Umgestaltungsmaßnahmen möglich sind, da ihr noch vier Jahre in der Wohnung bleiben "dürft". Damit wäre das berechtigte Interesse der Vermieterin hinfällig... ggf. noch beim Mieterverein nachfragen.

VG

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
spatenklopper
Status:
Junior-Partner
(5597 Beiträge, 2957x hilfreich)

Zitat (von Patty01):
dass momentan keine Umsetzung von Umgestaltungsmaßnahmen möglich sind

Eine Sanierung fällt garantiert nicht unter Umgestaltungsmaßnahmen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen