Betriebskosten-Abrechnung - viele Ungereimtheiten

18. März 2004 Thema abonnieren
 Von 
Elmond
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Betriebskosten-Abrechnung - viele Ungereimtheiten

Wir haben seit dem des Hauseigentümers 1999 viele Ungereimtheiten in unserer Betriebskostenabrechnung und seit dem immer wieder Widerspruch eingelegt: Heizkosten sind von 1999 auf 2000 explodiert von 5.037,64 auf 13.005,64 DM. Und noch einige weitere Punkte. Nun endlich nach vielen Schreiben, haben wir die Unterlagen für (nur) 2002 bekommen und eine Mahnung gleich dazu.

Ich habe schon einiges im Internet gefunden aber noch folgende offenen Fragen:

1) Abrechnung 2000 kam erst am 29.04.2002 an – muss diese Überhaupt noch bezahlt werden?
>> Neues Mietrecht ab 09.2001 besagt spätestens 1 Jahr nach Ablauf der Abrechnungsperiode

2) Reaktion auf Widerspruch kam für 2000 erst über 7 Wochen später (obwohl 2wöchige Frist gesetzt). Hier wurde auch nur auf den Punkt „Heizkosten“ eingegangen und das auch nur im Bezug auf unsere Wohnungsgröße. Auf Punkte wie Verteuerung der Versicherung um über 150% (1999: 1.121,50 / 2000: 2855,50) wurde nicht reagiert. Verfallen dadurch Forderungen?

3) Das Hausmeisterehepaar erzählt laut herum (auf dem Hof, in der Kneipe im Haus), dass wir Schulden beim Vermieter von über 1.300 Euro hätten und daher auch keine Mülltonen mehr benutzen dürfen. Verfallen dadurch die Forderungen?

4) Heizung – wurde bis 1998, nur 29 m² berechnet, danach 78,5 m². Ist das ok?
>> nur ein großer Heizkörper im Wohnzimmer und ein kleiner im Kinderzimmer. Die ganze Wohnung ist nur schwer beheizbar!

5) Gasheizung im Badezimmer wurde ersatzlos abgebaut. Andere Mieter haben diesen aber weiterhin. Muss das nicht Auswirkungen auf die Abrechnung haben?
>> Vergleich Abrechnung 2002 mit der Mietwohnung unter uns zeigt in dieser Hinsicht keinen Unterschied.

6) Wohnung ist von 69m² auf 78,5m² gewachsen.
In Abrechnung 2000 ist das Haus 920,05m² groß, 2002 nur noch 904,31m². Wie könnte das zu erklären sein?

7) Beim Verteilungs-Schlüssel gehen Personentage gehen nicht auf:
Abrechnung 1999: 15,38 (Verteiler-Schlüssel: Gesamt 5613 / Anteilig: 365).
Abrechnung 2000: 14,74 (Verteiler-Schlüssel: Gesamt 5397 / Anteilig: 366).
Abrechnung 2002: 13,76 (Verteiler-Schlüssel: Gesamt 5024 / Anteilig: 365).
Woher kann das kommen?

8) Wasser/Kanal/Müll: Ein Imbiss und eine Kneipe sind im Haus. Diese haben einen hohen Wasserverbrauch und der Imbiss produziert viel Müll, werden aber mit den normalen Bewohnern gleichgestellt. Es erfolgt lediglich eine Anteilsrechnung über die Quadratmeter. Ist das ok so?

9) Wir sollen Kosten für ein Breitbandkabel übernehmen – sind 40 Euro. Laut Rechtsprechung scheint es wohl in Ordnung zu sein die Grundgebühren des Breitbandkabels auf alle Mieter um zu legen. Jedoch hat bei Installation KEIN Mieter einen Anschluss haben wollen. Jetzt nach 2 Jahren benutzt drei neue Mieter (von 22 Parteien!) den Kabelanschluss . Ist eine Umlegung dennoch rechtens?

Mir hilft jede Antwort! Danke!

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
tomtom82
Status:
Schüler
(237 Beiträge, 14x hilfreich)

Hallo,

wo wohnt denn ihr? Das sind ja bei euch Umstände. Habt ihr nicht schon überlegt in eine andere Wohnung zu ziehen?

Hier fehlen noch einige Informationen!
Wie wird bei euch Wasser/Gas abgerechnet?

zu Punkt 1
die Abrechnung ist verjährt! Am 29.04.2002 habt ihr die Rechnung bekommen- warum reagiert ihr erst jetzt?

zu Punkt 3
welche Forderungen?

zu Punkt 4
wie groß ist eure Wohnung?

zu Punkt 6
Wird eure Wohnung mit mehr m2 berechnet?

zu Punkt 8
der Vermieter darf festlegen wie er die Kosten aufteilt z.B. nach Personen, Wohnungen oder nach Fläche

zu Punkt 9
der Anschluß muß auf alle Mieter umgerechnet werden.

Grüße
tomtom

-----------------
"Wer einen Fehler begangen hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen weiteren Fehler."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Elmond
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi tomtom,

gas/wasser wird auf Personentage verrechnet. Wir benötigen GAS um das Wasser im Bad (Badewanne/Waschbecken) zu erhitzen. Andere Mieter haben jedoch noch eine Gasheizung im Bad, diese haben wir seit 2 Jahren jedoch nicht mehr.


1) die Abrechnung für 2000 haben wir am 29.4.02 bekommen. Wir haben auf alle Betriebskosten-Abrechnungen seit 1999 sofortigen Widerspruch beim Vermieter eingelegt, diesen Begründet und ihn gebeten nähere Informationen zu den strittigen Punkten zu geben. Jedoch kam jetzt halt erst die Mahnung. Und die Drohung die ganzen Abrechnungen bis zum 1.4.04 zu begleichen.

zu 3)
1.300 Euro sind Mittlerweile die "offenstehenden" Abrechnungen der Jahre 2000 bis 2002

zu 4)
Das wissen wir nicht genau. Im Mietvertrag stehen keine Quadratmeter, nachträglich wurden vom "alten" Vermieter jedoch 69m² bestätigt. Der "neue" Vermieter hat uns dann 78,5m² aufgebrummt. 1999 nach der 1. Beschwerde hat er einen Architekten kommen lassen, der ihm diese größe Bestätigte. Allerdings glaube ich dem nicht so ganz, die scheinen oft zusammen zu arbeiten.

zu 6)
Unsere Wohnung wird mit 78,5m² berechnet. Wir haben diese Angabe jedoch stets bemängelt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
tomtom82
Status:
Schüler
(237 Beiträge, 14x hilfreich)

Habt ihr eine Dachgeschoßwohnung mit schrägen?
Ansonsten wäre es doch einfach mal nachzumessen wieviel m2 eure Wohnung hat.



-----------------
"Wer einen Fehler begangen hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen weiteren Fehler."

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Elmond
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein keine Schrägen, aber viele kleine Ecken.

aber hast recht sollte man mal selber nachmessen

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.472 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.661 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen