Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.697
Registrierte
Nutzer

Bin ich als Sohn verpflichtet die Renovierung durchzuführen?

3. November 2003 Thema abonnieren
 Von 
kingpidder
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Bin ich als Sohn verpflichtet die Renovierung durchzuführen?

Hallo,

meine Mutter ist nach ihrem Krankenhausaufenthalt direkt in ein Pflegeheim eingewiesen worden.

Welche Kündigungsfrist habe ich für ihre Mietwohnung zu akzeptieren (ca. 25 Jahre Wohnzeit) und wie sieht es mit der Renovierung der Wohnung aus (Mieter ist meine Mutter)?

Bin ich als Sohn verpflichtet die Renovierung durchzuführen?
Kann für die Renovierung die Kaution vom Vermieter einbehalten werden?

Danke für Hinweise und Tipps.


-----------------
"Peter"

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12323.02.2010 16:51:31
Status:
Beginner
(89 Beiträge, 14x hilfreich)

Hallo,
also generell gilt seit 2001 eine 3monatige Kündigungsfrist, aber es ist noch umstritten wie das mit Alt-Mietverträgen gehandhabt wird. Da mußt Du den Mieterbund fragen!!
Die Renovierung, was steht im Mietvertrag?

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Odil
Status:
Student
(2165 Beiträge, 833x hilfreich)

Die Länge der Kündigungsfrist hängt von der Wohndauer ab. Sie zählt von der Überlassung der Wohnung an bis zu dem Tag, an dem die Kündigung beim Vertragspartner ist. Bei mietverhältnissen bis fünf Jahren beträgt die Kündigungsfrist drei Monate, bei Mietverhältnissen über fünf Jahre sechs Monate, über acht Jahre neun Monate und über zehn Jahre zwölf Monate (gesetzliche Fristen).
Ab dem 01. September 2001 gelten diese Fristen jedoch nur noch für Vermieter. Mieter können grundsätzlich mit einer Frist von 3 Monaten kündigen, auch wenn der Vertrag vor dem 01.09.2001 geschlossen wurde.


Was die Frage nach Deiner Zuständigkeit betrifft, so ist es eindeutig.
Deine Mutter ist der Vertragspartner und
ja wohl geschäftsfähig!?
sie kann dich beauftragen, alles in Vertretung
zu regeln. Wenn du es nicht tun möchtes,
wird ein Berufsbetreuer vom Gericht bestellt, der dann aber auch die Finanzen deiner Mutter verwalten wird.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.873 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.600 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen