Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
568.883
Registrierte
Nutzer

Boden anders als ausgemacht

14.1.2021 Thema abonnieren
 Von 
Viktoria 123
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Boden anders als ausgemacht

Hallo
Ich versuche es kurz zu halten.

Mein Freund und ich haben uns vor 2 Monaten eine Wohnung angeschaut. Die Wohnung war in der Zeit im Baustellen Zustand, weil die neu saniert wurde und alles. Ich habe eine Objektbeschreibung bekommen mit Bilder wie die Wohnung aussehen wird.
Gestern war die Schlüsselübergabe und ich hab gesehen das in der ganzen Wohnung PVC Boden liegt. Obwohl die Vermieterin gesagt hat das Vinyl Boden reinkommt, sowieso auf den Bildern sieht man auch den anderen Vinyl Boden.
Kann ich da was machen ? Oder müssen sie den Boden ändern ?
ps. Das ist eine Wohnungsbaugenossenschaft.

Danke schonmal für die Antworten :)

Verstoß melden



10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Toxic_GER
Status:
Beginner
(58 Beiträge, 1x hilfreich)

Hatten wir auch mal als wir Mieten wollten. In der Anzeige stand hochwertiges Vinyl aber es war PVC mit Druckstellen.

Wir haben die Wohnung dann nicht genommen. Hoffentlich habt ihr was schriftliches. Was sagen die Vermieter dazu?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
GMB
Status:
Schüler
(378 Beiträge, 104x hilfreich)

Zitat (von Viktoria 123):
Hallo
Ich versuche es kurz zu halten.

Mein Freund und ich haben uns vor 2 Monaten eine Wohnung angeschaut. Die Wohnung war in der Zeit im Baustellen Zustand, weil die neu saniert wurde und alles. Ich habe eine Objektbeschreibung bekommen mit Bilder wie die Wohnung aussehen wird.
Gestern war die Schlüsselübergabe und ich hab gesehen das in der ganzen Wohnung PVC Boden liegt. Obwohl die Vermieterin gesagt hat das Vinyl Boden reinkommt, sowieso auf den Bildern sieht man auch den anderen Vinyl Boden.
Kann ich da was machen ? Oder müssen sie den Boden ändern ?
ps. Das ist eine Wohnungsbaugenossenschaft.

Danke schonmal für die Antworten :)

Wie kann man denn anhand eines Fotos zwischen PVC und Vinyl unterscheiden?! Also selbst bei einem hoch aufgelösten Foto wird es schon schwer, zwischen echten Fliesen und Laminat in Fliesen-Optik zu unterscheiden (wenn es sich nicht gerade um eine Makroaufnahme der Fuge handelt, was in einer Wohnungsbeschreibung aber extrem unwahrscheinlich wäre).

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
-Laie-
Status:
Philosoph
(13008 Beiträge, 5228x hilfreich)

Zitat (von Viktoria 123):
das in der ganzen Wohnung PVC Boden liegt. Obwohl die Vermieterin gesagt hat das Vinyl Boden reinkommt,
Hüstel hüstel............ PVC ist die Abkürzung für Polyvinylchlorid
Ihr habt genau das bekommen, was vereinbart wurde.

Hier mal noch ein Link zum besseren Verständnis:
https://benz24.de/laminat-oder-vinyl/#:~:text=Vinyl%20ist%20auch%20bekannt%20unter,einer%20HDF%2DPlatte%20als%20Tr%C3%A4gerplatte.
Zitat daraus:

Zitat:
Woraus besteht ein Vinylboden?
VinylbodenVinyl ist auch bekannt unter dem Namen PVC (Polyvinylchlorid). PVC ist ein spröder, harter und thermoplastischer Kunststoff. Er lässt sich erst durch den Zusatz von Weichmachern zu einem weichen, elastischen Bodenbelag verarbeiten. Vinylböden gibt es als Vollmaterial oder mit einer HDF-Platte als Trägerplatte...

Du beschwerst dich also darüber, dass du das bekommen hast, was vereinbart wurde.

-- Editiert von -Laie- am 14.01.2021 12:51

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(84703 Beiträge, 34555x hilfreich)

Zitat (von Viktoria 123):
sowieso auf den Bildern sieht man auch den anderen Vinyl Boden.

Was genau ist denn der Unterschie von den Bildern zur Realität?
Wie verbindlich waren Objektbeschreibung und Bilder, sind Objektbeschreibung und Bilder Bestandteil der vertraglichen Vereinbarung geworden?



Zitat (von -Laie-):
Ihr habt genau das bekommen, was vereinbart wurde.

Vom Material her ja.
Aber es scheint ja doch irgend einen auffälligen Unterschied zu geben.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
-Laie-
Status:
Philosoph
(13008 Beiträge, 5228x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Aber es scheint ja doch irgend einen auffälligen Unterschied zu geben.
Das kann durchaus sein, aber das hat die Fragestellerin dann wohl "vergessen" zu beschreiben.
Wenn nur einfach "Vinylboden" vereinbart war, dann wurde genau das verlegt, was versprochen wurde.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Viktoria 123
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von Viktoria 123):
sowieso auf den Bildern sieht man auch den anderen Vinyl Boden.

Was genau ist denn der Unterschie von den Bildern zur Realität?
Wie verbindlich waren Objektbeschreibung und Bilder, sind Objektbeschreibung und Bilder Bestandteil der vertraglichen Vereinbarung geworden?



Zitat (von -Laie-):
Ihr habt genau das bekommen, was vereinbart wurde.

Vom Material her ja.
Aber es scheint ja doch irgend einen auffälligen Unterschied zu geben.


Nein ich denke nicht das es Bestandteil zum Vertag ist. Die Objektbeschreibung war das einzigste was Sie uns zeigen konnte, damit wir sehen ob wir die Wohnung wollen oder nicht. Es sieht einfach viel viel hochwertiger aus auf den Bildern und dunkler. Ich hatte fest mit einem Vinyl Klickboden gerechnet.

Aber Ja -Laie- hat schon recht.
Ich kenne PVC nur als Rollware und Vinyl als Laminat ähnliche Bretter mit Klicksystem.


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(84703 Beiträge, 34555x hilfreich)

Zitat (von Viktoria 123):
Nein ich denke nicht das es Bestandteil zum Vertag ist.

Das ist schlecht, denn dann hat man keinen durchsetzbaren Anspruch.



Zitat (von Viktoria 123):
Es sieht einfach viel viel hochwertiger aus auf den Bildern und dunkler.

Das kann man vergessen, denn aufgrund der Drucktechnik wird das nicht farb- und lichtecht dargestellt. Es gibt zwar Methoden das Licht- und Farbecht darzustellen, dazu bedarf es aber entsprechender Aufnahmen und Drucktechniken - die werden in solchen Fällen wegen der Kosten regelmäßig nicht zum Einzatz kommen.



Zitat (von Viktoria 123):
Ich kenne PVC nur als Rollware und Vinyl als Laminat ähnliche Bretter mit Klicksystem.

Bisher kannte ich Rollenware und Bretter sowohl als PVC als auch als Vinyl.
Es scheint aber so zu sein, das es eine Unterscheidung in PVC = Rollware und Vinyl = Laminat ähnliche Bretter mit Klicksystem gibt.
Müsst eman mal schauen ob das nur was regionales ist oder ob das "üblich" ist.

Wenn auf dem Foto allerdngs gar keine Laminat ähnlichen Bretter mit Klicksystem zu sehen sind, ist die Diskussion eh obsolet.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Leo4
Status:
Praktikant
(648 Beiträge, 150x hilfreich)

Zitat (von -Laie-):
Du beschwerst dich also darüber, dass du das bekommen hast, was vereinbart wurde.

Na ja, wo käme man da hin, wenn der Mieter garnichts zu meckern hätte :)

Signatur:Meine persönliche Meinung.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
-Laie-
Status:
Philosoph
(13008 Beiträge, 5228x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Es scheint aber so zu sein, das es eine Unterscheidung in PVC = Rollware und Vinyl = Laminat
Vinyl ist PVC und PVC ist Vinyl. Das Eine ist die Abkürzung für den chemischen Namen und das andere ist die umgangssprachliche Bezeichnung. Beide "Wörter" haben die gleiche Bedeutung. ;)

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
cirius32832
Status:
Student
(2883 Beiträge, 854x hilfreich)

Gehgen wir mal von den Bildern weg...Was genau steht denn in der Objektbeschreibung?

Signatur:https://www.antispam-ev.de
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 204.109 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
85.324 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen