Bürgschaft bei Mietvertrag

28. März 2011 Thema abonnieren
 Von 
Tikaso75
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Bürgschaft bei Mietvertrag

Hallo, meine Mutter ist Hartz 4 Empfängerin, ich selbst mit meinem Ehemann finanziell halbwegs solide. Nun bekam meine Mutter Ihre Wohnung in einer Genossenschaft nur wenn ich als Bürge unterschrieb für alles zu haften. Nun ist meine Mutter dort fast 2 Jahre wohnhaft und dem Alkohol so sehr angetan, dass sie Ihr Leben bzw. ihre Finanzen nicht mehr geregelt bekommt. Gibt es Möglichkeiten,dass ich aus der Bürgschaft komme ? Eine Anfrage wurde von der Genossenschaft abgelehnt, erst wenn meine Mutter mehr Geld verdient (was nie der Fall sein wird). Ich möchte nicht für Ihren Lebensstil im Extremfall mit meinem Haus bezahlen.

-----------------
""

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



12 Antworten
Sortierung:

#2
 Von 
JollyJumper
Status:
Lehrling
(1164 Beiträge, 364x hilfreich)

Wie gestaltet sich denn die Bürgschaft?
Deine Bürgschaft müsste eh auf 3 Nettokaltmieten begrenzt sein (was finanziell wahrscheinlich noch zu verkraften wäre), es sein denn Du hättest der Genossenschaft selbst ein Bürgschaft in unbegrenzter Höhe aufgedrängt.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12329.03.2011 09:53:00
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 7x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Tikaso75
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

da stand nichts von drei Nettokaltmieten sondern Nichts,also denke ich in unbegrenzter Höhe. Nun geht meine Rechnung so,dass sie doch nach zwei ungezahlten Mieten gekündigt wird, d.h. nach spätestens drei ungezahlten Monatsmieten da raus ist und ich die Bürgschaft loswerde. Ist die Rechnung so einfach ?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Tikaso75
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

@Hartztreff123
die Zahlung geht schon direkt an den Vermieter (Genossenschaft),jedoch bekommt meine Mutter nichts mehr auf die Reihe wegen des Alkohols, folglich ist es ne Frage der zeit bis die ARGE nicht mehr zahlt....Ankündigungen diesbzgl. kamen schon

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12329.03.2011 09:53:00
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 7x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
galabaer
Status:
Praktikant
(690 Beiträge, 452x hilfreich)

quote:
Ist die Rechnung so einfach ?


glaubst du denn, dass deine Mutter einfach so ausziehen wird und nicht eher rausgeklagt werden muss?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
JollyJumper
Status:
Lehrling
(1164 Beiträge, 364x hilfreich)

quote:
da stand nichts von drei Nettokaltmieten sondern Nichts,also denke ich in unbegrenzter Höhe.
Das solltest Du als Bürge schon genau wissen! :schock:
Eine übliche Verfahrensweise im normalen Geschätsleben wäre zumindest, dass der Bürge auch eine Ausfertigung, zumindest aber Kopie von dem hat, was er unterschreibt!
Nicht umsonst heißt es: "Den Bürgen sollst du würgen!" :grins:
Wer sollte etwas raten wenn Ihr selber nicht mal genau wiß wofür ihr bürgt.
quote:
also denke ich in unbegrenzter Höhe.
Nein!

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12329.03.2011 09:53:00
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 7x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Tikaso75
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

uns wurde gesagt wir bürgen für alle Kosten die entstehen wenn sie nicht mehr zahlen kann. und mit dem rausklagen....wir würden ihr sagen sie hat die kündigung,also ist ausziehen angesagt ist,dem würde sie auch folgen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
guest-12329.03.2011 14:29:36
Status:
Frischling
(20 Beiträge, 15x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107843 Beiträge, 38079x hilfreich)

quote:
uns wurde gesagt wir bürgen für alle Kosten die entstehen wenn sie nicht mehr zahlen kann. und mit dem rausklagen....

Was euch GESAGT wurde ist absolut irrelevant.
Relvant ist was ihr UNTERSCHRIEBEN habt.

Also wäre es sehr empfehlenswert das fragliche Schriftstück zu LESEN und die Klauseln bei Unklarheit hier zu posten.



quote:
wir würden ihr sagen sie hat die kündigung,also ist ausziehen angesagt ist,dem würde sie auch folgen.

Da seid ihr wohletwas zu optimistisch?
Ansonsten würde es ja auch schlicht genügen ihr zu sagen, das sie sich ordentlich benehmen (Mietzahlung etc.) müsste?





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.286 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen