Darf Mieter Miete verlangen für unfertiges Haus?

28. April 2009 Thema abonnieren
 Von 
MarieS.
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 6x hilfreich)
Darf Mieter Miete verlangen für unfertiges Haus?

Hallo,
wir ziehen regulär zum 01.06. um in ein ca. 60 Jahre altes Einfamilienhaus. Das Haus enthält noch die Originaltapeten und PVC bzw. unzumutbare Teppichböden, die über 50 Jahre alt sein dürften. Beim Besichtigungstermin habe ich mich dazu bereit erklärt, das Haus, so wie es ist, zu übernehmen und die Renovierungsarbeiten selbst und auf eigene Kosten vorzunehmen und auch die Materialkosten hierfür selbst zu tragen. Der Vermieter meinte, ich müsse auch die Entsorgung des alten Teppiches übernehmen.
Der Mietvertrag läuft ab dem 01.06.09. Der Vermieter hat mir damals zugesichert, dass wir natürlich schon vorher in das Haus hinein könnten (es steht seit längerem leer), um die Renovierungen vorzunehmen.
Inwzischen wurden seitens des Vermieters einige Sanierungsarbeiten vorgenommen, Heizung und Elektrik wurden erneuert, es wurden Schlitze für die Elektroleitungen angefertigt und wieder verputzt. Der Keller des Hauses ist noch ohne Elektrik, es fehlen Lichtschalter und Steckdosen und nach wie vor gehen Vermieter und Handwerker in dem Haus ein und aus.
Letzte Woche sprach ich also mit dem Vermieter mit der Bitte, mir den Schlüssel auszuhändigen, damit wir mit den Renovierungsarbeiten beginnen können. Daraufhin meinte er, dass ich dann, wenn wir nun schon im Mai in das Haus können, um zu renovieren, auch schon im Mai Miete zahlen müsse.
Ist dies rechtens?
Darf er einen solch unfertiges Haus, das in keinster Weise bewohnbar ist, überhaupt vermieten? Sowohl die Vereinbarung, dass ich die Renovierung der Wände und Böden übernehme, als auch die Vereinbarung, dass wir schon früher ins Haus können zum Renovieren, wurden ausschließlich mündlich getroffen. Im Mietvertrag steht nichts davon, in welchem Zustand das Haus übergeben wird.
Daneben befindet sich noch ein zweites Bad im 1. OG, das jedoch leer ist, außer einem alten Waschbecken ist nichts enthalten. Hier habe ich mit dem Vermieter vereinbart, dass er die Materialien bezahlt und wir in Eigenleistung das Badezimmer einbauen.
Ich bin der Meinung, dass ich mich freundlicher Weise ohnehin schon dazu bereit erklärt habe, Arbeiten im Haus vorzunehmen, die eigentlich der Vermieter machen müßte. Ich fühle mich von meinem Vermieter jetzt - gelinde gesagt - ziemlich veräppelt und ausgenutzt, da ich dafür, dass ich im Prinzip seine Arbeit übernehme und helfe, einen Rohbau zu sanieren auch noch Miete bezahlen soll.
Sollte der Vermieter weiterhin darauf bestehen, dass ich die Maimiete schon bezahle, falls ich früher ins Haus möchte, kann ich dann verlangen, dass das Haus seinerseits Anfang Juni in einem bewohnbaren Zustand (inkl. Tapeten und neuen Böden) übergeben wird, und wir dann tatsächlich erst zum 01.06. einziehen?

Es wäre super, wenn mir jemand helfen würde!

Vielen Dank und beste Grüße,
Marie

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



21 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2217
Status:
Schüler
(204 Beiträge, 68x hilfreich)

--- editiert vom Admin

3x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1426x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest123-2214
Status:
Praktikant
(678 Beiträge, 628x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
MarieS.
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 6x hilfreich)


Danke erstmal für eure schnellen Statements.

@Nr. 1: Nein, er meinte definitv die Miete. Vielleicht war es wirklich blauäugig, dass ich die Vereinbarung nicht "schriftlich fixiert" habe, allerdings bin ich einfach der Meinung, dass man sich auch an mündliche Vereinbarungen hält (die übrigens unter Zeugen getroffen wurden).
Ich kenne das auch eher so, dass man dafür, dass man renoviert, einige Monate Miete erlassen bekommt.
Der Punkt ist der: Der Mietvertrag beginnt offiziell ja erst zum 01.06.09. Also laut Mietvertrag muss ich ohnehin noch nichts bezahlen. Ich denke, dass der VM im schlimmsten Fall einfach seinen Schlüssel erst zum 01.06. rausrückt, was für uns aber ein großes Problem wäre, da wir die alte Wohnung bereits zum 31.05. gekündigt haben - eben weil uns der VM zugesagt hatte, wir könnten schon vor offiziellem Mietbeginn renovieren.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2536x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
MarieS.
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 6x hilfreich)


Nicht direkt ... Ich denke, die Miete ist für ein freistehendes Haus mit großem Garten in der Gegend mit Sicherheit an der unteren Grenze der üblichen Miete ... Aber extrem günstig ist die Miete nicht, und der Vermieter kam uns auch nicht dahingehend entgegen, dass wir z.B. einige Monate weniger Miete bezahlen oder so.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Pachlus
Status:
Lehrling
(1930 Beiträge, 405x hilfreich)

Ich halte die Mietforderung während der Renovierung für unbillig.
Die Billigkeit ist so etwas wie eine Richtschnur, vor allem auch im Richteramt. Billigkeit, die "natürliche Gerechtigkeit", soll alle Verhältnisse mit gerechtem Maß bemessen und für jeden das ihm Gebührende festsetzen.
Diese Billigkeit ist hier nach meinem Gefühl verletzt.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12318.09.2009 12:16:31
Status:
Beginner
(68 Beiträge, 6x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1426x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Pachlus
Status:
Lehrling
(1930 Beiträge, 405x hilfreich)

[color=blue]Scalar und Genossen! Könnt Ihr nicht mal etwas weniger pöbeln?[/color] Man kann doch in vielen Dingen unterschiedllicher Meining sein, deshalb muß man doch nicht den anderen verletzen, obwohl es ja manchmal, wirklich nur manchmal, lustig ist! :neck:

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
MarieS.
Status:
Frischling
(11 Beiträge, 6x hilfreich)

Der spiringende Punkt ist ja, dass der Vermieter selbst die Sanierungsarbeiten noch nicht beendet hat. Das heißt bis Mitte/ Ende Mai werden seine Handwerker in dem Haus noch ein und aus gehen.
Es ist doch nicht möglich, dass wir hierfür die Miete bezahlen und womöglich noch die Nebenkosten, die für die Sanierungsarbeiten des Vermieters anfallen?!?!
Ich bin Mitglied in einem Mieterverein und habe die Sache mal an die weitergeleitet. Die werden die rechtlichen Belange eingehend prüfen.

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2536x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Slavonia
Status:
Praktikant
(805 Beiträge, 195x hilfreich)

Hallo,ich kann Ihnen nur den guten Rat geben, alles schriftlich zu notieren.
Machen Sie Fotos vom Zustand des Hauses vor Ihren Arbeiten und heben Sie alle Rechnungen gut auf.Ich habe auch in einem Miethaus den kompletten Dachboden ausgebaut und der Vermieter hatte im Mietvertrag geschrieben, Raum auf dem Boden, daraus wurde später dann 1 Raum auf dem Boden.
Zum vereinbarten Einzug war keine Treppe zum Boden vorhanden und keine Warmwasseraufbereitung angeschlossen.Wie Sie hatte ich meine Wohnung gekündigt und war gezwungen ins das nicht fertige Haus einzuziehen.

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
guest123-2217
Status:
Schüler
(204 Beiträge, 68x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
guest123-2214
Status:
Praktikant
(678 Beiträge, 628x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1426x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Barni Gröllheimer
Status:
Lehrling
(1441 Beiträge, 278x hilfreich)

Mal angenommen die ganze Story stimmt, es sei mir erlaubt daran zu Erinnern dass die vermeintlich arme verarschte Mieterin volljährig ist.

Und ein Volljähriger/e haftet nun einmal auch für eventuelle Blödheit.

Natürlich ist es nicht richtig ein unfertiges Haus zu vermieten......aber bitteschön wer zwingt den die "Mieterin" dies anzumieten ???

Schätze mal die ganze Story ist erst..... ... ....... !

0x Hilfreiche Antwort


#19
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2536x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort


#21
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2536x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 267.790 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
108.220 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen