Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
578.420
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Darf der Vermieter Mindestmietdauer in den Vertrag nehmen?

 Von 
Kraecki
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Darf der Vermieter Mindestmietdauer in den Vertrag nehmen?

Hallo,
ich hab folgendes Problem:
Am 1.8. werde ich mein neues Zimmer in einer 3er WG in Karlsruhe beziehen. Bei dem Vermieter handelt um eine Miteigentümereigentümergemeinschaft, der das ganze Haus gehört in welchem sich ausschließlich Studenten WGs befinden.
Um die Fluktuation der Mieter möglichst gering zu halten, muss ich laut Mietvertrag mindestens 3 Jahre hier wohnen. Sollte ich früher ausziehen wollen, muss ich erstens einen adäquaten Nachmieter finden und zweitens eine Bearbeitungspauschale von 90 Euro zahlen. Da ich max. noch 2 Jahre studieren werden, werde ich auf keinen Fall hier 3 Jahre wohnen bleiben.
Darf der Vermieter überhaupt diese Mindestmietdauer in den Vertrag nehmen? Desweiteren würde ich gerne wissen, ob er mir die 90 Euro Bearbeitungspauschale in Rechnung stellen darf, wenn ich ihm adäquate Nachmieter besorge ( in Karlsruhe wird man ein Zimmer für Studenten sehr, sehr einfach los, da es wenige Zimmer für zuviele Studenten gibt).
Außerdem würde mich interessieren, ob mir nicht immer die gesetzlich zugesicherten 3 Monate Kündigungsfrist zu stehen.

Es wäre supernett, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Viele Grüße,

Thomas

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Jahr Mietvertrag Vermieter


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
alida
Status:
Student
(2679 Beiträge, 619x hilfreich)

Du hast den Vertrag abgeschlossen, weil du ein Zimmer wolltest. Der Vermieter möchte sich nicht alle drei Monate mit einem neuen Mieter herumstreiten, daher ist es sein gutes Recht, einen Zeitmietvertrag zu machen. Du hättest diesen Vertrag nicht machen müssen. Die Bearbeitungspauschale bei einem vorzeitigen Auszug ist auch gerechtfertigt, da ein erheblicher Zeit- und Verwaltungsaufwand durch den Mieterwechsel entsteht. Eine gesetzliche Kündigungsfrist kann man nur bei einem unbefristetem Mietverhältnis in Anspruch nehmen.
Der vorliegende Vertrag ist auch für dich sehr fair, da die die Möglichkeit hast, vorzeitig aus dem Vertrag herauszukommen.

Das nächste Mal überlegst du dir besser vorher, ob dir alles passt, bevor du etwas unterschreibst. Ein Vertrag ist eine Vereinbarung und Verpflichtung für beide Seiten. Du willst aber nur Rechte und keine Pflichten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Kraecki
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Hab den Vertrag noch nicht unterschrieben. Ich werde erst am nächsten Freitag unterschreiben, allerdings ist mir sehr unwohl dabei, aber der Wohnungsmarkt für Studenten in Karlsruhe ist sehr angespannt, so dass es sehr schwierig werden würde ein Alternativzimmer zu finden. Ich kann verstehen, dass der Vermieter keine Fluktuation will, aber andererseits profitiert er ja auch von den Studenten, da er wegen der Einzelzimmermitverträge mehr Miete pro Wohnung nehmen kann als bei z.B. Familien.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
karamel
Status:
Lehrling
(1774 Beiträge, 279x hilfreich)

Hallo,

wenn du von vorne herein weißt, dass du nur noch zwei Jahre da bleiben willst, frage doch mal nach, ob man sich nicht auf eine Dauer von 2 Jahren einigen kann.

Gruß karamel

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 209.570 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
87.403 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen