Darf heute noch ohne Wärmeschutzisolierung des Kellers gebaut werden??

30. Dezember 2007 Thema abonnieren
 Von 
grübeline
Status:
Schüler
(187 Beiträge, 76x hilfreich)
Darf heute noch ohne Wärmeschutzisolierung des Kellers gebaut werden??

Hallo Leute,

hätte da mal eine Frage an euch.
Dürfen Keller ohne Wärmeschutz heute überhaupt noch gebaut werden??
Unser Haus wurde 2005 gebaut und bei der übernahme wurde uns gesagt , das das Haus vom Keller bis zum Dachsudio Wärmeschutzisoliert ist.
Im nach hinein stellte sich aber herraus, das der Keller über eine solche Isolierung nicht verfügt nur gegen Feuchtigkeit von außen.
Wir wollten eine Heizung einbauen lassen, das dürfen wir nicht, da keine Wärmeschutzisolierung besteht des Kellers. Obwohl, man es uns bei der Anmietung genehmigte.

Für Infos wären wir euch sehr dankbar.

LG grübeline

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
ikarus02
Status:
Master
(4412 Beiträge, 1086x hilfreich)

Unbewohnte Räume (und das ist ein Keller) dürfen ohne besonderen Wärmeschutz erstellt werden. Vorschrift ist jedoch ein Wärmeschutz von unbewohnten zu bewohnten Räumen. Seid ihr Mieter oder Eigentümer?

-----------------
"behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
grübeline
Status:
Schüler
(187 Beiträge, 76x hilfreich)

Wir sind Mieter.
Wir wohnen in einem Einfamilienhaus.

Wir haben das Problem das eine offene Bauweise hier vorliegt und hier die Kälte aus den Kellern(2)rauf steigt. Es ist immer Bodenkalt. Selbst die Kellerdecke ist nicht Wärmeisoliert.

lg grübeline

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Commodore
Status:
Lehrling
(1521 Beiträge, 463x hilfreich)

Hallo,

das ist Pfusch am Bau in Perfektion. In der Baugenehmigung ist die Ausführung mit Sicherheit so nicht zugelassen bzw. genehmigt.

MfG

-----------------
"Der Beitrag ist keine Rechtsberatung, lediglich ein hoffentlich hilfreicher Beitrag im Laien-Forum!"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
ikarus02
Status:
Master
(4412 Beiträge, 1086x hilfreich)

Wenn so ist, wie beschrieben (Offene Bauweise), dann ist es so, wie Commodore es sagt.
Gruß!


-----------------
"behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest."

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-1593
Status:
Praktikant
(990 Beiträge, 83x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47917 Beiträge, 16935x hilfreich)

Ich stimme ikarus02 zu. Die Isolierung muss sich zwischen den bewohnten und den unbewohnten Räumen befinden. Daher muss die Kellerdecke isoliert werden.

Wenn der hausinterne Kellereingang offen ist, dann muss der gesamte offene Bereich isoliert sein, also ggfls. die Wände des Kellerflures. Diese Isolierung fehlt offensichtlich bei Euch. Dabei handelt es sich um einen sehr häufig gemachten Fehler.

@blockwart
Das ergibt sich schon aus den gültigen Wärmeschtuzvorschriften und muss nicht in der Baubeschreibung speziell erwähnt werden.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-1593
Status:
Praktikant
(990 Beiträge, 83x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
grübeline
Status:
Schüler
(187 Beiträge, 76x hilfreich)

Hallo Leute,

unsere Treppe ist eine offene Treppe,die sich durch das ganze Haus vom Keller bis zum Dachstudio zieht.
Wohnzimmer und Esszimmer sind offen und sind mit einem kleinen Flur verbunden.Von da aus geht es direkt runter in den Keller und Waschküche. Diese zwei Räume sind nur durch eine Türe voneinander getrennt. Das heißt, wenn ich in den Kellerraum gehe,kommt uns Eisekalte Luft entgegen,die auch dann wieder nach oben steigt. Eine kleine Heizung befindet sich unter der Treppe. Das ist wie ein ofener Kamin, die warme Luft steigt bis hoch unter das Dach.
Die kalte Luft die damit angewärmt werden soll,kommt garnicht zustande.
Wir haben mal die Temperatur gemessen ,wenn die Fenster geöffnet sind, 7-10 Grad. Jetzt könnt ihr euch vorstellen, das wenn man von oben kommt aus 21 Grad und dann in den Keller muß und da 7-10 Grad hat,das sind Temperatur schwankungen die glaub ich nicht so hinzunehmen sind. Wer geht bitte schön mit Stiefel und Winterjache nach seiner Wäsche schauen oder im Keller was arbeiten im eigenen Haus!?!?!

Man will uns Weiß machen, das alles richtig gemacht wurde.

LG grübeline

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest123-1593
Status:
Praktikant
(990 Beiträge, 83x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(47917 Beiträge, 16935x hilfreich)

Raumtemperaturen von 7-10°C im Keller bei geöffnetem Fenster sind kein Mangel, sondern normal.

Das offene Treppenhaus muss jedoch isoliert sein bis in den Keller hinein und einschließlich des Kellerbodens.

Ob so ein Verstoß gegen baurechtliche Vorschriften jedoch einen Mangel in mietrechtlicher Hinsicht begründet, ist noch wieder eine andere Frage.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
grübeline
Status:
Schüler
(187 Beiträge, 76x hilfreich)

Hallo,

ich habe nicht gesagt das dies ein Mangel sei die Temperaturen im Keller bei offenem Fenster!!! Ich habe dies in Verbindung gemeint,mit der Kälte die nach oben zieht.
Und wir angehalten worden sind, dies sehr oft und lange zu tuen, die geöffneten Fenster. Da es aber unerträglich von unten hoch zieht und wir die Heizung auf volle Touren laufen lassen müssen,damit es etwas besser wird,kann ja wohl auch nicht sein.
Fakt ist aber, der Keller ist nicht isoliert auch die Kellerdecke nicht sowie der Kellerboden. Das Treppenhaus auch nicht.


Was wir aber leider erst im nach hinein durch hartnäckiges nachfragen erfahren haben.

Wohl gemerkt,das bei der Besichtigung uns gesagt wurde, das alles von unten bis oben Isoliert sei. Das war nämlich die aller erste Frage die ich stellte, weil mir die offenen Bauweise im Punkto Heizkosten durch den Kopf ging.

LG grübeline

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.377 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.645 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen