Das leidige Thema Schimmel

25. Dezember 2007 Thema abonnieren
 Von 
LaBandita
Status:
Schüler
(168 Beiträge, 55x hilfreich)
Das leidige Thema Schimmel

Hallo mal wieder und frohe Weihnachten :)

Wir sind am 8.12. umgezogen und hatten schon drei Tage nach Einzug das Problem, dass in der Toilette rund ums Fenster Schimmel auftrat. Erst nur kleine Flecken, die sich innerhalb von zwei bis drei Tagen rund ums Fenster ausbreiteten und eine nette *Pelzschicht* ausbilden.
Desweiteren fiel auf, das bei sämtlichen Fenstern, die zur Straßenseite rausgehen (Badezimmer, Toilette, Schlafzimmer), die Fenster immer feucht (um nicht zu sagen naß!) sind, egal wie häufig wir lüften und wie hoch wir die Heizung aufdrehen.

Inzwischen schimmelt im Schlafzimmer die Zimmerecke (im Ausmaß ca. 60 x 50 cm), die zur Straßenseite rausgeht (so richtig *nett* mit Pelz und allem drum und dran) und ist dermaßen naß, dass man das mit bloßen Auge sehen kann (und das direkt neben einer Steckdose!)

In allen anderen Räumen haben wir dieses Problem nicht, kann also nicht daran liegen, dass wir zu wenig lüften oder heizen (genau das wird uns unser VM doch vermutlich erstmal erzählen)
Die Wohnung geht über zwei Etagen und unter dem Schlafzimmer befindet sich die Küche, in der wir keine Probleme mit feuchten Fenstern oder Schimmel haben.
Die anderen Räume gehen zum Garten raus (also auch Aussenwände) und auch da gibt es keine Probleme.

So, nun sieht es so aus, dass bei diesem Haus im Januar 2006 der Dachstuhl und Teile des direkt anschließenden Schobers komplett abgebrannt sind (Schaden belief sich wohl auf ca. 35T Ois), das Haus vom Löschwasser also komplett *geflutet* war.
Wurde zwar alles wieder neu aufgebaut und im Zuge dessen wohl in 2007 auch die Aussenfassade zur Straße hin isoliert, aber kann es sein, dass das Mauerwerk noch immer feucht war (durch den Feuerwehreinsatz) und durch die Isolierung der Aussenwand die Feuchtigkeit sich quasi den Weg nach innen sucht?

Wir sind nun gerade erst frisch eingezogen und solche Mengen Schimmel entstehen ja nicht von heute auf morgen, das muß schon vorher da gewesen sein. Der Vormieter hat in allen Räumen Rauputz an die Wände gemacht (sieht wirklich gut aus :) ), von daher denke ich mal, dass er damit auch den Schimmel *übertüncht* hat.

Was kann man jetzt machen? Denn wenn es so weiter geht, ist das Schlafzimmer nicht mehr nutzbar :(

LG und friedliche Feiertage

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Eirene113
Status:
Master
(4098 Beiträge, 627x hilfreich)

Den VM schriftlich auffordern den Mangel zu beseitigen, mit Fristsetzung. Danach Mietminderung oder sofort eine neue Wohnung suchen. Lasst euch vom VM nicht abwimmeln mit -nicht vernünftig gelüftet-.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
LaBandita
Status:
Schüler
(168 Beiträge, 55x hilfreich)

Wir sind hier gerade erst eingezogen - nochmal umziehen können wir uns nicht leisten :(
Wollen wir ehrlich gesagt auch gar nicht, weil die Wohnung ansonsten wirklich schön ist (und in der Preisklasse findet man hier sonst nur Schrott)

Wir haben das Ganze jetzt fotografisch festgehalten und rufen heute Abend noch den VM an.

Was ist das Schlimmste, was bei der Schimmelsanierung auf uns zukommen kann?
Wird die Wohnung durch sowas vorübergehend unbewohnbar?

Mietminderung? Wieviel ist bei sowas *zulässig*?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 540x hilfreich)

Der Vormieter hat in allen Räumen Rauputz an die Wände gemacht

Der wäre bei 'durchfeuchteten' Wänden sofort wieder abgefallen.

Die Wohnung geht über zwei Etagen und unter dem Schlafzimmer befindet sich die Küche, in der wir keine Probleme mit feuchten Fenstern oder Schimmel haben.

weil warme (feuchte) Luft nach oben steigt.

Auch wenn Euch das nicht gefällt, scheint es mir ein kombiniertes Lüftungs-/Heizungsproblem zu sein.


0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
LaBandita
Status:
Schüler
(168 Beiträge, 55x hilfreich)

Morthingale.... willst du mir ernsthaft erklären, dass sowas innerhalb von 2 Tagen dermaßen massiv auftritt?!
Demnach darf ich nicht mal in den Winterurlaub fahren, weil hier sofort alles anfängt zu schimmeln?!

Und komischerweise besteht dieses Problem AUSSCHLIESSLICH bei den Fenstern/Räumen, die zur Straßenfront gehen, das sind drei Räume, bzw. vier Fenster.
Bei sämtlichen anderen Räumen (vier Räume mit acht Fenstern!) besteht dieses Problem nicht!

Hör auf....

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 540x hilfreich)

Und komischerweise besteht dieses Problem AUSSCHLIESSLICH

Das ist nicht komisch, die zu feuchte Luft zieht sich immer zu der kältesten Stelle und die hat (egal wo) jede Wohnung.

Wann wurde der Rauhputz denn aufgebracht ?

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
LaBandita
Status:
Schüler
(168 Beiträge, 55x hilfreich)

Soweit ich informiert bin wurde der Rauputz im Frühjahr/Sommer 2007 aufgetragen.

Dazu sollte man auch noch anmerken, dass der Vormieter einige Wochen bevor wir dann eingezogen sind nur zwei Räume der Wohnung wirklich genutzt hat (die Küche und ein kleines Zimmer)
Er war bei unserem Einzug noch vor Ort und hat uns extra gesagt, dass er die Heizung an dem Tag erst angestellt hat. Er hat also vorher die Räume anscheinend gar nicht beheizt.

Das ist nicht komisch, die zu feuchte Luft zieht sich immer zu der kältesten Stelle und die hat (egal wo) jede Wohnung.
Schön und gut, aber demnach ist die komplette Straßenfront hier *die kälteste Stelle* *grübel*

Hab den Spaß auch fotografiert:
http://www.stargate-palace.de/zeugs/CIMG4263.jpg
http://www.stargate-palace.de/zeugs/CIMG4264.jpg

Sind zwei Bilder von der Wand im Schlafzimmer.
Die Steine sind nur Verblendungen aus Gips, sind also nicht das echte Mauerwerk.
Dass die Fugen dazwischen zum Boden hin dunkler sind ist uns schon bei der Wohnungsbesichtigung aufgefallen - aber die war im August, da war da von Schimmel nichts zu sehen.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 540x hilfreich)

Er hat also vorher die Räume anscheinend gar nicht beheizt.

Und vermutlich auch nicht ausreichend belüftet.
Rauhputz bringt mehr Feuchtigkeit in den Raum als tapezieren und streichen (mglw. ist der nie richtig durchgetrocknet).

Auch im Sommer steigt die normal warme Luft nach oben (in die unbenutzten Zimmer) und kondensiert dann bei der Nachtabkühlung.


0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
LaBandita
Status:
Schüler
(168 Beiträge, 55x hilfreich)

Gut gut, aber hilft mir das irgendwie weiter?
Was macht man in so einem Fall?

Ich gehe doch immer noch davon aus, dass das Mauerwerk an sich nach dem Brand nie richtig trocken war, nur was bringt mir das?
Das Schlafzimmer ist so eigentlich nicht nutzbar, das Toilettenfenster schimmelt und wie es im Bad unter den Fliesen aussieht (die der Vormieter verlegt hat) möchte ich lieber gar nicht wissen :(

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Morthingale
Status:
Master
(4838 Beiträge, 540x hilfreich)

die der Vormieter verlegt hat

Scheint ja ein rühriges Kerlchen gewesen zu sein.

Schleunigst Kontakt zum Vermieter aufnehmen, damit der sich den Vormieter noch einmal 'zur Brust nehmen' kann.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
LaBandita
Status:
Schüler
(168 Beiträge, 55x hilfreich)

Yo, der hat hier ne Menge gemacht.
Vermieter hatte ich über den Schimmel am Toilettenfenster informiert, den Rest darf er sich dann auch gleich noch ansehen.

Mal sehen was dabei rauskommt....

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Commodore
Status:
Lehrling
(1521 Beiträge, 463x hilfreich)

Hallo,

wann war denn das Löschwasser im Einsatz?
Ist die Wohnung dann zu 100% sach- und fachgerecht trocken gelegt worden?
Gibt es darüber von einer Fachfirma ein Protokoll?

Es hat den Anschein, dass die Schicht zwischen Estrich und Roh-Fußboden immer noch eine hohe Wasserdichte führt, die jetzt über die Wände aufsteigt. Siehe Fotos!!

Wird hier die Ursache nicht korrekt ermittelt und an der Wurzel beseitigt, kann der ganze Spaß noch 3 - 4 bis 5 Jahre dauern und die Bau-Substanz nachhaltig schädigen. Ihre Gesundheit natürlich selbstredend und umsonst eingeschlossen.

Reden und rechthaberisches Streiten bringt hier gar nix. Die Ursachenforschung ist aus gesundheitlichen Gründe zunächst die Maxime, und zwar bestimmt sowie sehr zügig.

MfG

-----------------
"Der Beitrag ist keine Rechtsberatung, lediglich ein hoffentlich hilfreicher Beitrag im Laien-Forum!"

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
LaBandita
Status:
Schüler
(168 Beiträge, 55x hilfreich)

Das war im Januar 2006, in wieweit hier fachgerecht die Wände nach dem Löschwasser trocken gelegt wurden weiß ich leider nicht.
Aber ich würde auch mal vermuten, dass das immer noch Restfeuchte ist.

Dazu kommt, dass das nur an der Straßenfront ist, was Nordseite ist und eben von außen isoliert wurde.

Die Südseite, scheint soweit trocken zu sein, da haben wir absolut keine Probleme.

Naja, werd heute mal meinem VM den zweiten Weihnachtstag versauen und da anrufen....

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
LaBandita
Status:
Schüler
(168 Beiträge, 55x hilfreich)

Das wird jetzt etwas länger....

So, nachdem wir unserer eigentlichen Vermieterin (86 Jahre alt, wohnt genau nebenan) die Schimmelwände gezeigt hatten, war sie anscheinend völlig überrascht.
Es hätte NIE Probleme mit Schimmel gegeben, ihr wäre das völlig rätselhaft!
Wir sollen doch bitte bei geöffnetemm (gekipptem) Fenster duschen (im Winter!), die Tür zum Schober offen lassen, wenn wir die Waschmaschine anschalten und die Wäsche nicht in der Wohnung trocknen (ist im Winter ein wirklich toller Ratschlag! :bang: )

Ihr Schwiegersohn, der seinerzeit auch die Übergabe der Wohnung gemacht hat (quasi als *Verwalter*) hat uns einen Schrieb zukommen lassen, dass es daran liegen würde, dass wir falsch lüften und er würde einen Luftfeuchtigkeitsmesser aufstellen um uns das nachzuweisen.
Daraufhin meinten wir, dass wir da absolut nichts dagegen haben, weil wir uns sicher sind, dass es nicht an uns liegt.
Desweiteren wollte der Schwiegersohn eigentlich gestern herkommen und sich das selbst ansehen - hat er gelassen, genau so, wie er seinen Luftfeuchtigkeitsmesser nun doch nicht aufstellen wollte....
Aber auch er behauptet, dass es NIE ein Schimmelproblem gegeben hätte!

Und jetzt kommts:
Heute unterhielten wir uns mit einer Nachbarin (das sind hier zwei Häuser nebeneinander, pro Haus 2 Wohnungen), die hier schon weit über 10 Jahre lebt - und was wird die uns sagen?!
Genau in dieser Ecke im Schlafzimmer und rund ums Fenster in der Toilette besteht schon immer dieses Problem!

Sie hatte, bevor unser Vormieter hier zur Wohnungsbesichtigung war (und der hat neun Jahre hier gewohnt!) im Auftrag der Vermieterin sämtlichen Schimmel oberflächlich entfernt, damit man das bei der Besichtigung nicht sieht!
Sie sagte uns auch, dass unsere Vermieterin die Schimmelschäden damals auch fotografiert hätte, ihr Schwiegersohn genau so - sie wissen davon!
Desweiteren bestehen auch in ihrer Wohnung und in der Nachbarwohnung massive Schimmelprobleme! Das zieht sich quasi durch beide Häuser!

Uns gegenüber machen hier alle auf völlig überrascht - aber wie man sieht, scheint dieses Problem schon seit Jahren zu bestehen!

Was kann man jetzt machen?
Den Schwiegersohn dazu anhalten seinen Luftfeuchtigkeitsmesser aufzustellen um nachzuweisen, dass es nicht an uns liegt?
Auf eingene Rechnung jemanden kommen lassen, der sich das mal genauer ansieht?

Wer weiß Rat?

Guten Rutsch an alle!

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Eirene113
Status:
Master
(4098 Beiträge, 627x hilfreich)

Ich glaube, die günstigere Lösung wäre hier, jemanden vom Gesundheitsamt kommen lassen. Ruf da mal an.

Wenn ich im Winter dusche, habe ich immer das Fenster auf kipp stehen. Unser Haus ist von 1939 und 2002 sind neue Fenster eingesetzt worden. Bis jetzt habe ich toi toi toi weder am Fenster noch seitlich oder unterhalb Schimmelbildung. Im Sommer bleiben die Kellerfenster geschlossen, jetzt stehen die teilweise auf.

Lass dich nicht einschüchtern vom VM, schriftlicher Verweis auf Ausbesserung und Mieminderung machen.
Lass keinen Anstreicher an diese Sache ran. Mit Farbe erreichst du da nichts, das muß evtl. alles abgehauen werden, dafür mußt du die Räume verlassen. Googel mal wie ordentlich Schimmel beseitig wird.

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
guest123-1593
Status:
Praktikant
(990 Beiträge, 83x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.195 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.588 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen