Dringend Hilfe - Untermietvertrag

21. Februar 2015 Thema abonnieren
 Von 
guest-12326.03.2018 17:08:16
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 5x hilfreich)
Dringend Hilfe - Untermietvertrag

Hallo!
Ich bin bestrebt am Montag einen Mietvertrag und einen Untermietvertrag einzugehen. Der Hauptmieter verlässt die Wohnung und ich übernehme Sie als Hauptmieter - der Untermieter bleibt vorerst der Gleiche.

Mir wurde ein Untermietvertrag vorgelegt. Ich habe ihn mir angesehen und überprüft - ist wohl in Ordnung. Bis auf eine Kleinigkeit!

Ich gebe den Punkt mal wieder:

" 2. Die Wohnung befindet sich in der X Etage auf der rechten Seite.

Folgende Räume werden vermietet:
..... Zimmer, ..... Küche/Kochnische, ..... Bad/Dusche/WC, ..... Bodenräume/Speicher, ..... Kellerräume, ..... Garten , ..... gewerblich genutzte Räume, ..... Garage"

Die ... sind offensichtlich Platzhalter für Nummern. Der zukünftige Ex-Hauptmieter hatte diesen nach seinem Bemessen ausgefüllt und mir zur Kontrolle mitgegeben.

PROBLEM: Jetzt hat dieser bei Zimmer, Küche, Bad und Kellerräume jeweils eine 1 hingeschrieben. Tatsache ist, dass ich die Wohnung als Hauptmieter übernehme und ihm lediglich ein Zimmer untervermiete. Dazu stelle ich die restlichen Räumlichkeiten wie Küche/Bad/etc. zur Mitbenutzung zu Verfügung. So wie ich das verstehe, kommt da nur bei .... Zimmer eine 1 davor, sonstig überall 0! oder?

Meine Idee war das so zu regeln und als zusätzliche Vereinbarung festzulegen, dass Küche/Bad/etc uneingeschränkt mitbenutzt werden können.

" 3. Die Wohnfläche beträgt 59 cm². "
Hier würde ich wieder die Gesamtwohnfläche hinschreiben. Bei Punkt 2 wurde ja auch klar zwischen Gesamt und Vermieteten Teil unterschieden. Da das hier nicht der Fall ist, gehe ich von gesamt aus.

Würde mich um eine Antwort eines besser Bewanderten sehr freuen! :)

edit:
Das alles steht unter
"Paragraph 1 Mietsache.
1. Der Hauptmieter hat von
Name,Vorname ................
Anschrift ....................................
nachfolged Vermieter genannt folgende Wohnung angemietet:
Anschrift:....................................
.................................................."


-----------------
""

-- Editiert fcat7 am 21.02.2015 22:17

-- Editiert fcat7 am 21.02.2015 22:20

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



13 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121801 Beiträge, 40066x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>" 3. Die Wohnfläche beträgt 59 cm². " <hr size=1 noshade>

Die wäre ja schon mit einem Rehpinscher als Mieter überbelegt ...
:grins:



Du hast offenbar keinen Mietvertrag der für Untermiete geeignet ist.

Von daher würde ich die betreffenden § einfach streichen und auf einem Beiblatt vermerken "abweichend von § X wird vereinbart: ...."


Oder hier:
http://www.123recht.net/muster-generator-vorlage/haus-und-wohnung/mietvertrag.html
einen zusammenzustellen.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Anitari
Status:
Bachelor
(3201 Beiträge, 1445x hilfreich)

quote:
der Untermieter bleibt vorerst der Gleiche.


Dann hat er doch schon einen Mietvertrag. Den mußt Du als neuer Vermieter unverändert übernehmen.

quote:
Mir wurde ein Untermietvertrag vorgelegt. Ich habe ihn mir angesehen und überprüft - ist wohl in Ordnung.


Diese Muster-Untermietverträge aus dem Netz sind fast alle Schrott, sprich nicht in Ordnung.

Vermieter ist hier der Hauptmieter und Mieter der Untermieter. Name und Anschrift des Vermieters des Hauptmieters haben in einem Untermietvertrag nichts zu suchen. Denn der ist nicht Vertragspartner.

quote:
So wie ich das verstehe, kommt da nur bei .... Zimmer eine 1 davor, sonstig überall 0! oder?


Ich sag doch Schrott :bang: das Ding.

Der Passus korrekt:

Folgende Räume [color=red]in der vom Vermieter selbst bewohnten Wohnung[/color] werden vermietet:
1 Zimmer

Folgende Räume dürfen mitbenutzt werden:

..X... Küche/Kochnische, ..X... Bad/Dusche/WC, ..... Bodenräume/Speicher, ..... Kellerräume, ..... Garten , ..... gewerblich genutzte Räume, ..... Garage"

Was nicht vorhanden ist, z. B. gewerblich genutzte Räume oder Garage deutlich durchstreichen.

quote:
3. Die Wohnfläche beträgt 59 cm². " (sicher m²;) )
Hier würde ich wieder die Gesamtwohnfläche hinschreiben.


Hier gehört ausschließlich die Wohnfläche der Mietsache, also des Zimmers, hin.

Aber wie schon erwähnt, der Untermieter hat schon einen Mietvertrag, ein neuer ist nicht nötig und muß vom Untermieter auch nicht akzeptiert werden.

Solltest mal wieder neu untervermieten besorg Dir einen richtigen Mietvertrag.



-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12322.02.2015 19:16:55
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo fcat7

Meine Erfahrung,

Susi X hat eine 3 Zimmer Wohnung (1x Wohnzimmer, 1x Küche, 1x Bad, 2 Schlafzimmer und ein Kellerabteil) und kann aufgrund der Wiederaufnahme ihrer Ausbildung die Wohnung nicht mehr alleine halten. Ich möchte dort einziehen. Susi X sagt mir, ich bekomme ein Schlafzimmer, Sie ein Schlafzimmer alle anderen Räume werden geteilt genutzt. Soweit ok. Sie möchte von mir die Hälfte der Miete obwohl Sie ein doppelt so großes Zimmer wie ich bewohnt. Das habe ich abgelehnt, wir haben dann den Unterschiedt ausgerechnet. Alles ok dann habe ich Susi X ihren Vermieter angerufen (Wohngesellschaft). Dort wurde mir gesagt, Sie stimmen einer Untervermietung zu (schriftlich an uns beide), aber die vertraglichen Angelegenheiten haben wir selbst zu vereinbaren. Wir also wi o.g. einen Untermietvertrag aufgesetzt. Was ich nicht wusste war das Sie nach einiger Zeit ohne mein Wissen die Wohnung gekündigt hat, ich habe durch Zufall die Kündigungsbestätigung Zwei Wochen vor Ablauf der Frist gefunden. Ich also bei der Wohnungsgesellschaft angerufen und nachgehakt. Ende vom Lied war, ich musste laut Wohnungsgesellschaft mit ausziehen da ich nur ein Untermieter bin oder ich übernehme den Haupvermitervertrag oder der neue Mieter nimmt mich als Untermieter. Ich bin ausgezogen.

Worauf ich hinaus will ist, das ich an deiner Stelle erstmal den Eigentümer der Wohnung fragen würde ob eine weitere Untervermietung ok ist, denn so ist der Untermietvertrag durch die Kündigung des Hautmieters erstmal auch beendet und der Eigentümer kann sich dahingehend weigern einen erneuten Untermietvertrag zuzustimmen. Sollte das alles passen kannst du auch einen handschriftlichen Vertrag aufsetzten und wie bei mir oben aufgliedern, so hat bei unterschiedliichen Schlafzimmerraumgrößen jedr wrklich ds zu zahlen as er bewohnt, ansonsten einen Pauschalbetrag vereinbaren und soaufgliedern wie oben von Anitari geschrieben.

Tipp von mir, denk auch an eine Regelung der Nebenkosten auch was Rück- oder Nachzahlungen angeht.

Liebe Grüße

-----------------
"Meine Texte beruhen auf eigener Erfahrung und/ oder auf Berichte aus Bekannten/ Verwandtenkreisen so"

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121801 Beiträge, 40066x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Was ich nicht wusste war das Sie nach einiger Zeit ohne mein Wissen die Wohnung gekündigt hat, <hr size=1 noshade>

Das führt dann aber nicht zur Nichtigkeit des Untermietvertrages.
Den Untervermieter kann man in solchen Fällen erfolgreich auf Schadenersatz verklagen.





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest-12326.03.2018 17:08:16
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 5x hilfreich)

Ja, da hab ich auch schon dran gedacht!

Also , das ist so. Der Untermietvertrag ist mit dem Hauptmietvertrag in sofern gekoppelt, dass " der Untermietvertrag ohne Ausnahme beendet ist, wenn der Hauptmietvertrag endet ". Das heißt, ich kann überhaupt keinen Untermietvertrag übernehmen, da der Vormieter den gleichen Untermietvertrag benutzt hat. Das Schlimmste was in die Richtung passieren könnte wäre also, dass ich den Mietvertrag unterschreibe und der Untermiete dann abspringt. Was für mich sehr verkraftbar wäre.

Oder aber, der Vermieter weiß plötzlich nichts mehr von einem Untermieter. Das würde ich aber dem Hauptmietvertrag beifügen, sofern es noch nicht drin steht. Also etwas in der Art " Der Vermieter wurde über den Wunsch ein Zimmer unterzuvermieten in Kenntnis gesetzt und willigt dem ein. "

(Wir setzen uns da alle zusammen, das sollten wir über die Bühne bekommen. Ich unterstelle mal ganz naiv Gemütlichkeit anstelle von bösem Interesse. Was nicht heißen soll, dass ich mich dem füge)

Hm. Dann ists vielleicht die beste Lösung selbst einen mitzubringen. Selbst einen zusammenstellen, schaffe ich das denn? Es ist immerhin Sonntag Freunde! ;) Mache mich mal schlau, und lass später nochmal von mir hören. Habe da einen gefunden, der auch in Frage kommen könnte.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Anitari
Status:
Bachelor
(3201 Beiträge, 1445x hilfreich)

quote:
Also , das ist so. Der Untermietvertrag ist mit dem Hauptmietvertrag in sofern gekoppelt, dass " der Untermietvertrag ohne Ausnahme beendet ist, wenn der Hauptmietvertrag endet "


Mietrechtlicher Unsinn hoch 3

Schlag Dir erst mal die Vorsilbe Unter aus dem Kopf.

Denn das Mietrecht kennt diese nicht. Für das gibt nur Mieter, Vermieter und Mietverträge.

Ein Mietvertrag endet nicht nur weil der Vermieter wechselt.

Der Vertrag den der Hauptmieter mit seinem Vermieter hat, hat mit dem Vertrag der Hauptmieter mit seinem Mieter hat rein gar nichts zu tun.

quote:
Dann ists vielleicht die beste Lösung selbst einen mitzubringen. Selbst einen zusammenstellen, schaffe ich das denn? Es ist immerhin Sonntag Freunde!



Dann will ich Dir mal etwas helfen ;)

http://home.arcor.de/anitari/zimmermietvertrag-muster.pdf

Unter Punkt 10 kann man Vereinbarungen zu Nebenkosten, Renovierung usw. treffen.



-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12326.03.2018 17:08:16
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 5x hilfreich)

Danke!

Auf anderen Seiten wurde darauf hingewiesen, man müsse darauf achten dass eben genau diese Hauptmietvertrag - Untermietvertrag - Kopplung bestünde. Beim Gespräch gestern, wo mir der Vertrag vorgelegt wurde, finde ich dann genau diesen Punkt. Das heißt wenn es Blödsinn ist, dann ist dieser zumindest weit verbreitet und zumindest von den Vertragspartnern anerkannt. Das würde dann bedeuten, dass der Vertrag nicht korrekt ist und eigentlich keinen Bestand hat, oder wie?

Außerdem habe ich gelesen, dass wenn ich diesen Punkt nicht im Vertrag habe und die Wohnung kündige, ich dann trotzdem noch meinem Untermieter diesen Soll zu erfüllen habe. Und da man als Vermieter nicht einfach jemandem kündigen kann, würde das bedeuten, dass ich verpflichtet bin jemandem eine Wohnung/ein Zimmer zu vermieten die/das ich selbst nicht mal mehr 'besitze'. Bzw. für die Mittel aufkommen muss.

Deshalb hätte ich diese Regelung ehrlich gesagt ganz gerne mit drin.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12326.03.2018 17:08:16
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 5x hilfreich)

Hier mal ein Vertrag den ich gefunden habe und der mir zusagt. Der besprochene Punkt ist in ihm auch ausgeführt. (Punkt 4)

Zitat:
Das Untermietverhältnis besteht längstens so lange wie der Hauptmietvertrag geschlossen wurde. Endet der
Hauptmietvertrag – gleich auch welchen Gründen – endet damit ohne Ausnahme auch der Untermietvertrag.


Was sagst du dazu?

Hier der Vertrag:
http://www.finanztip.de/fileadmin/images/Attachments/PDF/Recht/Mietrecht/Untermietvertrag_Muster.pdf

-----------------
""

-- Editiert fcat7 am 22.02.2015 16:35

1x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Anitari
Status:
Bachelor
(3201 Beiträge, 1445x hilfreich)

quote:
Beim Gespräch gestern, wo mir der Vertrag vorgelegt wurde, finde ich dann genau diesen Punkt. Das heißt wenn es Blödsinn ist, dann ist dieser zumindest weit verbreitet


So ist es. Ich wiederhole mich, dieser sog. Untermietvertrag ist Schrott.

quote:
Das würde dann bedeuten, dass der Vertrag nicht korrekt ist und eigentlich keinen Bestand hat,


Natürlich hat er Bestand. Nur die Koppelung mit dem Mietvertrag des Vermieters (Hauptmieters) ist völlig bedeutungslos.

quote:
Außerdem habe ich gelesen, dass wenn ich diesen Punkt nicht im Vertrag habe und die Wohnung kündige, ich dann trotzdem noch meinem Untermieter diesen Soll zu erfüllen habe. Und da man als Vermieter nicht einfach jemandem kündigen kann, würde das bedeuten, dass ich verpflichtet bin jemandem eine Wohnung/ein Zimmer zu vermieten die/das ich selbst nicht mal mehr 'besitze'. Bzw. für die Mittel aufkommen muss.


Der Mieter kann Dich auch mit diesem Punkt im Vertrag schadensersatzpflichtig machen wenn Du ihm die Mietsache entziehst.

In fast allen Paragrafen zu Mietrecht steht

[color=red]

Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

[/color]


quote:
Deshalb hätte ich diese Regelung ehrlich gesagt ganz gerne mit drin.


Nutzt aber nichts, da rechtlich keinen Bestand.

Vermieter können nicht so einfach durch vertragliche Regelungen das Mietrecht außer Kraft setzten.

that's life

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest-12326.03.2018 17:08:16
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 5x hilfreich)

Ok. Hm wenn das so ist.

Ist schon sehr komisch. Diesen Punkt habe ich nun sehr häufig in Muster Verträgen gefunden. Wie ich das verstanden habe wäre ich ebenso verpflichtet meinem Untermieter sofort von meiner eigenen Kündigung zu unterrichten und dieser hätte wiederum das Rech bei erneuter Vermietung zu bleiben. Bzw. müsste es einen triftigen Grund geben, warum dieser Untermieter nun auch gehen sollte.

Aber - wenn das alles Quatsch ist - was schützt mich denn dann als Hauptmieter? Angenommen ich vermiete ein Zimmer unter und kündige dann 2 Jahre später selbst die Wohnung. Ich kann den Menschen der das Zimmer mietet ja nicht rausschmeißen. Wie handhabt man das in der Regel? Eine Kündigung ausschreiben die dadurch legitimiert ist, dass ich selbst nicht mehr über das Objekt verfügen kann?

edit:
Habe ich das richtig verstanden, ich kann als Vermieter meinem (Unter-)Mieter mit einer 3 monatigen Frist die Wohnung kündigen? Ohne Probleme?
Ich dachte immer als Mieter hätte man gewisse Recht, dass man nicht ohne weiteres gekündigt werden kann.

-----------------
""

-- Editiert fcat7 am 22.02.2015 18:45

1x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121801 Beiträge, 40066x hilfreich)

quote:<hr size=1 noshade>Wie handhabt man das in der Regel? <hr size=1 noshade>

Man kündigt den Mieter fristgerecht, da die Wohnung nicht mehr zur Verfügung steht (wegfall der Geschäftsgrundlage).





-----------------
"Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB ."

1x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Anitari
Status:
Bachelor
(3201 Beiträge, 1445x hilfreich)

quote:
Ist schon sehr komisch. Diesen Punkt habe ich nun sehr häufig in Muster Verträgen gefunden.


Wie oft soll ich noch schreiben

Diese Verträge sind Schrott

quote:
Habe ich das richtig verstanden, ich kann als Vermieter meinem (Unter-)Mieter mit einer 3 monatigen Frist die Wohnung kündigen? Ohne Probleme?


Kannst Du nicht.



Herr lass Hirn regnen

Ich gebs auf



-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
guest-12326.03.2018 17:08:16
Status:
Frischling
(23 Beiträge, 5x hilfreich)

Denke das reicht fürs Erste,

merci

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.528 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.712 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen