Duschabfluss kaputt! Muss der Vermieter zahlen?

15. Mai 2023 Thema abonnieren
 Von 
Heike83
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 0x hilfreich)
Duschabfluss kaputt! Muss der Vermieter zahlen?

Guten Tag ans Forum,

bei uns fließt das Wasser in der Dusche nicht mehr ab. Haben versucht, dem Abhilfe zu schaffen mit Backpulver u. Essig, einer Saugglocke und einer PET-Flasche. Es kam da schon einiges an Dreck heraus, aber es ist immer noch verstopft. Zudem ist es so, dass, wenn man den Wasserhahn im Badezimmer laufen lässt, wasser in die Dusche hochgespült wird (dasselbe passiert manchmal auch, wenn Wasser in der Küche läuft).
Jedenfalls läuft einfach nichts mehr ab.

Muss der Vermieter das reparieren?

Vielen Dank für Infos!

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



59 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cirius32832
Status:
Senior-Partner
(6898 Beiträge, 1458x hilfreich)

Zitat (von Heike83):
Zudem ist es so, dass, wenn man den Wasserhahn im Badezimmer laufen lässt, wasser in die Dusche hochgespült wird (dasselbe passiert manchmal auch, wenn Wasser in der Küche läuft).


Dann gibt es wohl in der Leitung eine Verstopfung

Zitat (von Heike83):
Muss der Vermieter das reparieren?


Zunächst müssen SIE dem Vermieter mitteilen, dass es eine Verstopfung gibt. Und der Vermieter beauftragt dann einen Rohrreiniger.

Signatur:

https://www.antispam-ev.de

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Heike83
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cirius32832):
Zunächst müssen SIE dem Vermieter mitteilen, dass es eine Verstopfung gibt. Und der Vermieter beauftragt dann einen Rohrreiniger.


ah, ok. Aber stellt der Vermieter uns das in Rechnung oder müsste er das zahlen?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Heike83
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 0x hilfreich)

Kleiner Nachttrag: Bereits am 17.05.22 schrieb ich dem Vermieter dieses per Mail (er antwortete mir aber nicht):


"Die zweite Sache betrifft den Abfluss in der Dusche. Seit kurzem hört man recht laute (Gurgel) Geräusche im Abfluss unter der Dusche, sobald man Wasser im Wasserhahn im Badezimmer und in der Küche laufen lässt. Wasser steigt dann den Abfluss, der sich in der Dusche befindet, in umgekehrter Richtung hoch. Als Laien können wir das technisch nicht beurteilen. Wir wollen das aber frühzeitig melden, falls es sich um ein größeres Problem handelt bzw. wir denken, das sollte man doch besser überprüfen lassen."

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9809 Beiträge, 4456x hilfreich)

Zitat (von Heike83):
Aber stellt der Vermieter uns das in Rechnung oder müsste er das zahlen?
Was der Vermieter praktisch tun wird, kann keiner vorhersagen.

Es gibt Vermieter, die bei einer Verstopfung, welche nicht im Hauptstrang des Hauses sondern im Seitenstrang zur Wohnung auftritt, immer den Mieter in der Verantwortung sehen. Der sei ja nachweisbar "Schuld" an der Verstopfung. Dem ist rechtlich jedoch nicht so. Vertragsgemäßer Gebrauch ist in der Miete inkludiert. Schuld im Sinne von "Mieter muss zahlen" ist der Mieter nur, wenn ein nicht vertragsgemäßer Gebrauch vorliegt. Also wenn Dinge in den Abfluss gelangt sind, welche da nicht hingehören. Haare, Fett und dergleichen im üblichen Umfang gehören dahin, Katzenstreu als Extrembeispiel nicht. Der Vermieter ist beweispflichtig.

Es mag auch Vermieter geben, die mit einer möglicherweise vorhandenen Kleinreparaturenklausel argumentieren. Eine Rohrverstopfung ist jedoch niemals eine Kleinreparatur, weil darunter nur Dinge fallen, die dem häufigen und direkten Gebrauch des Mieters ausgesetzt sind. Rohre in der Wand gehören definitiv nicht dazu.

Insoweit fasse ich zusammen: Wenn der Mieter nichts falsch gemacht hat (also nichts Falsches in den Abfluss gelangt ist), dann muss der Vermieter zahlen.



-- Editiert von User am 15. Mai 2023 10:07

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Heike83
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Insoweit fasse ich zusammen: Wenn der Mieter nichts falsch gemacht hat (also nichts Falsches in den Abfluss gelangt ist), dann muss der Vermieter zahlen.


ja danke

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Heike83
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 0x hilfreich)

Habe gerade mit dem VM telefoniert. Ein bekannter Klempner von ihm hat diese Woche keine Zeit..
Er sagt, ich könne einen anderen Beauftragen.

Also soll ich dann einfach die nächste Miete um den Rechnungsbetrag verringern?

Muss ich ihn den schriftlich auf den Mangel hinweisen? Bis jetzt war das Verhältnis eigentlich ok.

Oder soll ich die Rechnung auf den Namen des Vermiertes ausstellen lassen?

bzw.: was gibt es da denn für eine Toleranzfrist? Wenn er doch beauftragt, und der Klempner hat erst nächste Woche Zeit, können wir das akzeptieren? Weil niemand kann sich duchen und es wohnen 4 Leute im Haus

-- Editiert von User am 15. Mai 2023 11:50

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Kalanndok
Status:
Student
(2228 Beiträge, 346x hilfreich)

Zitat (von Heike83):
Er sagt, ich könne einen anderen Beauftragen.

Für die Behebung des Mangels ist der Vermieter zuständig.
Wenn Du den Rohrreiniger beauftragst, bekommst Du die Rechnung.
Wenn da dann irgendwas drauf ist, was dem Vermieter nicht gefällt, dann musst Du Dich mit dem Vermieter darum streiten, was notwendig war und was nicht.

Ich persönlich würde mir diese Schuhe nicht anziehen wollen.

1x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31541 Beiträge, 5573x hilfreich)

Zitat (von Heike83):
Bereits am 17.05.22
Und dann gings 1 Jahr gut ohne Verstopfung? Oder habt ihr nicht mehr nachgehakt beim Vermieter und habt selbst ab und zu erfolglos mit Hausmittelchen operiert?
Zitat (von Heike83):
Er sagt, ich könne einen anderen Beauftragen.
Dann tu das doch jetzt, es kommt sowieso nicht sofort jemand. Die Leitungen sollte vom Fachmann gereinigt werden. Dann teile dem VM mit, wann der Rohri kommt.
Zitat (von Heike83):
Also soll ich dann einfach die nächste Miete um den Rechnungsbetrag verringern?
Nein, das hat der VM nicht gesagt.
Zitat (von Heike83):
Muss ich ihn den schriftlich auf den Mangel hinweisen?
Vor 1 Jahr UND gerade eben... Der VM hat bereits Kenntnis.
Zitat (von Heike83):
was gibt es da denn für eine Toleranzfrist?
Meine Güte... Du willst doch schnellstmöglich wieder duschen... und den ganzen *** aus der Leitung entfernt haben, oder?

Über die Kosten kannst du später streiten mit dem VM...oder gar nicht.
Du wirst vermutlich beim Rohri bar bezahlen müssen. BELEGE aufheben.
Evtl. kann er dir bestätigen (schriftlich), dass die Leitungen zu flach verlegt wurden. Die erkennen das.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9809 Beiträge, 4456x hilfreich)

Anamis Antwort hat mal wieder mit der Rechtslage wenig zu tun. Ich empfehle wie üblich den user zu ignorieren.

Zitat (von Heike83):
Er sagt, ich könne einen anderen Beauftragen.
Kann er dir das nicht wenigstens per email oder whatsapp geben? Wenn er sich nachher nicht mehr erinnern kann oder wenn du ihn falsch verstanden hast, gibt's Probleme. Hat er denn überhaupt gesagt, dass er die Rechnung bezahlt?

Zitat (von Heike83):
Also soll ich dann einfach die nächste Miete um den Rechnungsbetrag verringern?
Nein, siehe § 556b BGB.

Zitat (von Heike83):
Oder soll ich die Rechnung auf den Namen des Vermiertes ausstellen lassen?
Du kannst es probieren, ob der Handwerker mitspielt. Im Zweifel bist du aber der Auftraggeber und er wird sich das Geld von dir holen.

Wie Kalanndok schon gesagt hast, wirst du erstens den Inhalt des Gesprächs mit dem Vermieter oder zumindest die In-Vollzug-Setzung beweisen müssen. Sonst bekommst du gar nichts. Zweitens wird der Vermieter eine überteuerte Rechnung wahrscheinlich nicht zahlen müssen. Traust du dir zu, unter den teils unseriösen Handwerkern einen seriösen zu finden?

Also deutlich: Wenn es irgendwie geht, dann versuche den Vermieter zu annimieren, einen Handwerker zu finden oder zumindest den Auftrag zu geben. Wenn der sich weigert, dann bleibt dir nichts anderes, als sauber zu dokumentieren und höllisch aufzupassen, was du in welcher Höhe beauftragst.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Nana71
Status:
Praktikant
(964 Beiträge, 102x hilfreich)

Zitat (von Heike83):
Er sagt, ich könne einen anderen Beauftragen.


Das würde ich auf keinen Fall machen.

Wenn du den Handwerker beauftragst, bleibt die Bezahlung an dir hängen...und die Verrechnung mit der Miete ist auch keine gute Idee.

Zitat (von Heike83):
Oder soll ich die Rechnung auf den Namen des Vermiertes ausstellen lassen?


Nö, du sollst den Vermieter dazu bewegen, einen Handwerker zu beauftragen.

Dass sein Bekannter keine Zeit hat, ist kein Argument...gibt ja noch andere Klempner.

Und da das Problem schon Monate besteht, muss es ja auch nicht zwingend diese Woche behoben werden.

-- Editiert von User am 15. Mai 2023 15:58

Signatur:

Ich gebe lediglich meine Meinung wieder - Rechtsberatung gibt es gegen Bezahlung beim Anwalt.

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Heike83
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Also deutlich: Wenn es irgendwie geht, dann versuche den Vermieter zu annimieren, einen Handwerker zu finden oder zumindest den Auftrag zu geben. Wenn der sich weigert, dann bleibt dir nichts anderes, als sauber zu dokumentieren und höllisch aufzupassen, was du in welcher Höhe beauftragst.


Er gab mir die Nummer von einem Kempner, der immer für ihn arbeitet. Der hat diese Woche aber keine Zeit, wie er mir telefonisch sagte. Ich habe nur die Befürchtung, dass, weil der Vermieter sagte, dass er ihn gut kennt und er immer für ihn arbeitet, dieser Handwerker möglicherweise behauptet, wir hätten den Schaden verursacht.

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Heike83
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Wenn der sich weigert, dann bleibt dir nichts anderes, als sauber zu dokumentieren und höllisch aufzupassen, was du in welcher Höhe beauftragst.


Kann man bei Verweigerung des Vermieters Mietminderung erzwingen?

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Heike83
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich rufe den Vermieter gleich nochmal an. Ich beauftrage ihn, seinen Klempner zu schicken (das ist eine Firma).
Nur was, wenn der Klempner dann Geld von uns haben will?

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Heike83
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich rufe den Vermieter gleich nochmal an. Ich beauftrage ihn, seinen Klempner zu schicken (das ist eine Firma).
Nur was, wenn der Klempner dann Geld von uns haben will?

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31541 Beiträge, 5573x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Kann er dir das nicht wenigstens per email oder whatsapp geben?
Nein, denn Heike hat mit dem VM telefoniert. Der VM hat vor 1 Jahr auch nicht reagiert, weder per E-mail noch per WA.
Sie will nicht die Rechtslage...sie will wissen, was sie jetzt tun soll und wer bezahlen muss.
Zitat (von cauchy):
Hat er denn überhaupt gesagt, dass er die Rechnung bezahlt?
Nein, er sagte, sie soll einen anderen Handwerker beauftragen, weil seiner diese Woche keine Zeit hat.

Zitat (von Heike83):
Kann man bei Verweigerung des Vermieters Mietminderung erzwingen?
Erzwingen? Was für ein Unsinn... Du kannst die Miete selbst mindern... Was du willst, ist aber keine Mietminderung, sondern Verrechnung mit den Rohrreinigungskosten, wenn du diese Rechnung nun bezahlen sollst.
Du kannst aber auch den *Rechtslagenweg* gehen, dem Vermieter schreiben, dass er einen anderen Handwerker beauftragen soll, weil 4 Personen nicht duschen können, weil noch immer seit letztem Jahr...usw.
Und dir Mietminderung vorbehalten, weil die Mietsache seit langer Zeit /1 Jahr einen angezeigten Mangel hat.
Dann abwarten, was der VM antwortet.
...bis dahin zum Duschen zu Freunden gehen.

Zitat (von Nana71):
Und da das Problem schon Monate besteht, muss es ja auch nicht zwingend diese Woche behoben werden.
Da ist was dran. Allerdings schreibt Heike:
Zitat (von Heike83):
Jedenfalls läuft einfach nichts mehr ab...Weil niemand kann sich duschen und es wohnen 4 Leute im Haus

Das mit der geklärten Rechtslage dauert oft sehr viel länger als 1 Woche...

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Heike83
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich habe dem Vermieter gerade folgende Mail geschickt, damit ich ein schriftliches Beweisstück habe und auf den Mangel hingewiesen habe:

"Sehr geehrter Herr ....,

wie heute morgen am Telefon besprochen, fließt das Wasser in unserer Dusche nicht ab. Sie können die Gebäudetechnik Muster AG diesbezüglich für nächste Woche beauftragen."

Mit freundlichen Grüßen

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31541 Beiträge, 5573x hilfreich)

Zitat (von Heike83):
Sie können die Gebäudetechnik Muster AG diesbezüglich für nächste Woche beauftragen."
Wird das den VM zu irgendwas bewegen?
Ich bin gespannt,
- wann und was er antwortet
- wann und wer die verstopfte Leitung wieder freilegt
- wer und wann wieviel bezahlt

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
Heike83
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 0x hilfreich)

der Techniker des Vermieters, sagte heute endgültig ab. hatte mich gestern mit dem VM darauf geeinigt, dass dieser Techniker auf Rechnung des Vermieters aktiv wird. dieser hat die nächsten Wochen aber keine Zeit.
Habe den VM heute morgen per Mail und Sms aufgefordert, dass er schnellstmöglich einen anderen Techniker beauftragen soll.
Soll man den VM auch noch ein brief per einschreiben schicken, dass der den Mangel bitte umgehend beseitigen soll?

Es ist ja sein Eigentum und nicht unseres

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
Heike83
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 0x hilfreich)

Nachdem heute Wasser in die Wohnung der Mieterin unter uns gelaufen ist, ging alles plötzlich sehr schnell:
Heute Nachmittag soll nun endlich ein Handwerker kommen!

Danke ans Forum für die hilfreichen Tipps!

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9809 Beiträge, 4456x hilfreich)

Zitat (von Heike83):
Nachdem heute Wasser in die Wohnung der Mieterin unter uns gelaufen ist
Na hoffentlich hast du bei deinen eigenen Reinigungsversuchen nicht das Rohr beschädigt oder irgendwie anders einen Schaden verursacht. Das wäre dann nämlich suboptimal.

Achte bitte darauf, was du beim Handwerkerbesuch unterschreibst. Eine Unterschrift als "Auftraggeberin" würde ich verweigern. Das bist du nicht. Ein reines Arbeitsprotokoll könntest du unterschreiben, sofern es korrekt ist. Du musst aber nicht.

1x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
Heike83
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Achte bitte darauf, was du beim Handwerkerbesuch unterschreibst. Eine Unterschrift als "Auftraggeberin" würde ich verweigern. Das bist du nicht. Ein reines Arbeitsprotokoll könntest du unterschreiben, sofern es korrekt ist. Du musst aber nicht.


ok, vielen Dank!

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31541 Beiträge, 5573x hilfreich)

Zitat (von Heike83):
Heute Nachmittag soll nun endlich ein Handwerker kommen!
Wieso endlich?? Das wird der RR-Notdienst sein. JA, der kommt schnell.
Die in eurer Wohnung seit mind. 1 Jahr immer mal wieder verstopfte Abflussleitung ist also seit gestern irgendwo kaputt. Sonst würde Wasser nicht in die untere Wohnung laufen, sondern weiterhin bei dir zurückstauen, zB. in deine Dusche oder Wanne.
...Ich ahne nichts Gutes. Der Rohrdienst wird wohl nur die Verstopfung beseitigen und für die Undichtigkeit in der Leitung werden andere Handwerker vielleicht lange brauchen, wenn sie denn kommen.

Zitat (von Heike83):
Es ist ja sein Eigentum und nicht unseres
Seit wann bist du Mieterin irgendeiner Mietwohnung? Nicht jedes Eigentum muss der selbst reparieren bzw. lassen und muss auch nicht immer alles selbst bezahlen.
Bitte lies mal im Mietvertrag nach. Da steht, wer, wann und was als Mieter zu zahlen hätte. Obwohl es euch nicht gehört.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
Heike83
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 0x hilfreich)

Wegen der Dusche hatte ich mich ja schon letztes Jahr beim Vermieter am 17.5.22 per Mail gemeldet (am 1.1.22 sind wir in die Wohnung eingezogen):

„Die zweite Sache betrifft den Abfluss in der Dusche. Seit kurzem hört man recht laute (Gurgel) Geräusche im Abfluss unter der Dusche, sobald man Wasser im Wasserhahn im Badezimmer und in der Küche laufen lässt. Wasser steigt dann den Abfluss, der sich in der Dusche befindet, in umgekehrter Richtung hoch. Als Laien können wir das technisch nicht beurteilen. Wir wollen das aber frühzeitig melden, falls es sich um ein größeres Problem handelt bzw. wir denken, das sollte man doch besser überprüfen lassen."

Und am 14.6.22 schrieb ich dem Vermieter nochmal folgendes dazu:

„Diese lauten Gurgelgeräusche am Abfluss unter der Dusche haben seit ca. 4 Tagen aufgehört. Im Moment stört uns das nicht. Ob die Sache allerdings doch auf einen größeren Defekt hindeutet, können wir als Laien nicht sagen."

Der VM hat sich nie daraufhin bei uns gemeldet. Er hat diese Mails aber gelesen, weil es in den selben Mail auch um andere Dinge ging, um die er sich kümmerte. Um die Sache mit dem Duschabfluss kümmerte er sich aber nicht.

Wir dann auch nicht, weil zwar immer mal wieder wasser vom Waschbecken und aus der Küche in die Dusche hochstieg, das Wasser aber dennoch abfloss. Bis jetzt

Hätten dies Mail irgendeine rechtliche Bedeutung falls es zu einem Streit wegen eines größeren Schadens käme?

Wie gesagt, eingezogen sind wir am 1.1.22.

-- Editiert von User am 16. Mai 2023 15:22

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9809 Beiträge, 4456x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Nicht jedes Eigentum muss der selbst reparieren bzw. lassen
Doch, muss er. Für die Beauftragung von Reparaturen jeglicher Art ist immer der Vermieter zuständig. Und nur darum geht es um Moment. Das Geschwafel vom Nachlesen im Mietvertrag ist ebenso unsinnig. Im Mietvertrag wird sich nichts finden, aus dem sich eine Kostentragungspflicht des Mieters bei einer Rohrverstopfung ableiten lässt. Bei einem unsachgemäßen Gebrauch finden sich die relevanten Regelungen im BGB.

Zitat (von Anami):
Der Rohrdienst wird wohl nur die Verstopfung beseitigen und für die Undichtigkeit in der Leitung werden andere Handwerker vielleicht lange brauchen, wenn sie denn kommen.
Wiederum Schwachsinn. Die Handwerker kommen, weil Wasser bei unteren Nachbarn austritt. Das werden sie beseitig bekommen, da bin ich mir sicher. Notfalls durch Abstellend es Wassers.

Okay, ich erspare mir weitere Kommentare zu diesem user. Ignorieren ist der Standardrat zu diesem user an den Fragesteller.

0x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
guest-12315.09.2023 08:23:49
Status:
Junior-Partner
(5465 Beiträge, 925x hilfreich)

Und auch hier wäre es schön, wenn die TE alles mitteilen würde. Im anderen Forum findet sich nämlich ein Auszug aus ihrem Mietvertrag, der Kosten für Verstopfungen an Entwässerungsleitungen bis zum Hauptrohr dem Mieter aufbürdet.

0x Hilfreiche Antwort

#26
 Von 
Heike83
Status:
Schüler
(222 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Und auch hier wäre es schön, wenn die TE alles mitteilen würde. Im anderen Forum findet sich nämlich ein Auszug aus ihrem Mietvertrag, der Kosten für Verstopfungen an Entwässerungsleitungen bis zum Hauptrohr dem Mieter aufbürdet.


sorry, hab bisher noch nicht in den mietvertrag reingeguckt

0x Hilfreiche Antwort

#27
 Von 
spatenklopper
Status:
Gelehrter
(10573 Beiträge, 4182x hilfreich)

Zitat (von bostonxl):
Im anderen Forum findet sich nämlich ein Auszug aus ihrem Mietvertrag, der Kosten für Verstopfungen an Entwässerungsleitungen bis zum Hauptrohr dem Mieter aufbürdet.


cauchy hat doch bereits in #4 dargelegt, weshalb eine solche Klausel, falls dass der sinngemäße Wortlaut wäre, rechtlich nicht haltbar ist.

0x Hilfreiche Antwort

#28
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31541 Beiträge, 5573x hilfreich)

Zitat (von Heike83):
Wegen der Dusche hatte ich mich
Ja, das kennen wir schon. 2 Mails an den Vermieter, das wars. Auf die Mail vom 14.6.22 hätte ich als VM auch nicht reagiert, sondern verstanden: Na gut, zum Glück alles wieder frei. Ich weiß, dass mein Mieter nicht weiß, was das sein könnte. Das Gurgeln hat im Juni 22 aufgehört--- .
Jetzt ist eine Abflussleitung undicht, so dass es unten beim Nachbarn in die Wohnung lief.

Zitat (von Heike83):
weil zwar immer mal wieder wasser vom Waschbecken und aus der Küche in die Dusche hochstieg, das Wasser aber dennoch abfloss.
DAS= Verstopfung und Rückstau=Mangel/Schaden habt ihr nicht dem VM gemeldet. Vermutlich, weil ihr immer mal wieder mit den Hausmittelchen euren Dreck da rausgeholt habt, aber der Zustand der Abflussleitung nie geprüft wurde.
Euer VM wird nicht zugeben, wenn es vorher schon öfter mal Probleme mit der Abflussleitung gab. (Deshalb mein Hinweis auf die evtl. zu flach verlegte Leitung. Da kann es auch bei absoluter Kontrolle und Sauberhaltung der Abläufe zu Verstopfungen kommen.)
Fazit aus dem 1 Jahr: Wenns im Ablauf gurgelt, muss kein VM oder Handwerker anrücken.

Was habt ihr denn seit gestern früh noch versucht?

Zitat (von Heike83):
Hätten dies Mail irgendeine rechtliche Bedeutung falls es zu einem Streit wegen eines größeren Schadens käme?
Keine Ahnung, was daraus wird. Ich meine, deine Mails waren keine Mängelanzeige. Eine Beseitigung einer offensichtlichen Verstopfung hast du nicht gefordert.
Vielleicht weiß @cauchy es jetzt schon und besser.
----------------------------
Zitat (von cauchy):
ich erspare mir weitere Kommentare zu diesem user
Wolltest du mich nicht längst schon ignorieren? Es geht im Moment darum, dass der Notdienst nur kommt, weil unten Wasser in die Wohnung läuft. Wie und was gemacht wird--- ergibt sich heute abend oder später.
Wer was zu zahlen hat, ergibt sich noch viel später. Meinetwegen nach BGB.
Zitat (von cauchy):
Im Mietvertrag wird sich nichts finden, aus dem sich eine Kostentragungspflicht des Mieters bei einer Rohrverstopfung ableiten lässt.
Das brauchst du nicht implizieren, denn das schrieb ich nicht.

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#29
 Von 
spatenklopper
Status:
Gelehrter
(10573 Beiträge, 4182x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Über die Kosten kannst du später streiten mit dem VM...oder gar nicht.
Du wirst vermutlich beim Rohri bar bezahlen müssen. BELEGE aufheben.

Bezahlst Du die Rechnung?
Wohl nicht, ist ja nicht dein Rohr, aber interessant, dass Du leichtfertig mit dem Geld anderer "umherwirfst".

Zitat (von Anami):
Wolltest du mich nicht längst schon ignorieren?

Das soll cauchy bloß nicht tun.
Wer sollte die Hilfesuchenden denn dann vor deinem gefährlichen Halbwissen und / oder Falschinformationen warnen?

0x Hilfreiche Antwort

#30
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31541 Beiträge, 5573x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
Bezahlst Du die Rechnung?
Nein, sicher nicht. Ich werfe auch keineswegs mit anderer Leute Geld.

@Heike83 ist hier so weit *fortgeschritten*, dass sie sich raussucht, welchen Infos sie vertraut bzw. was sie aufgrund von Meinungen eines Forums selbst tun kann. Das soll sie gern weiterhin so halten. Da brauchst du nicht nachtreten.

Als ich gestern in #8 das mit der Rechnung schrieb, wusste hier noch niemand, dass Heike dem VM in #16 noch ne Mail schrieb, dass der seine Fa xy beauftragen kann. (weil das eben so wichtig und richtig wäre).
Und erst recht wusste niemand, dass beim unteren Nachbarn schon heute Mittag Wasser in dessen Wohnung lief.

Und weil Heike heute sicher was anderes zu tun hat, als im Forum zu schreiben--- wäre es später schön, wenn es mal ne Rückmeldung gäbe. Damit ist sie leider meist sehr sparsam. (siehe Autofahren nach Schlafanfall oder Rollo verdunkelt nicht)
Zitat (von spatenklopper):
Wer sollte die Hilfesuchenden denn dann vor deinem gefährlichen Halbwissen und / oder Falschinformationen warnen?
Du zum Beispiel. Schreib einfach, was du meinst. Besser noch, was sie tun sollten, denn meist wollen sie das wissen.


Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.775 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12