Einbruchschutz - Sache des Vermieters?

2. April 2013 Thema abonnieren
 Von 
Falterliliee
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 5x hilfreich)
Einbruchschutz - Sache des Vermieters?

Hallo,

da meine Wohnung auf ebener Erde gelgegen ist und so all ihre Fenster sowie ihr Balkon frei zugänglich sind, habe ich ein kleines Problem, das es einem doch immer wieder etwas unheimlich werden lässt.

Das hier ist keine gute Gegend und besonders in der Nacht treiben sich öfter finstere Gestalten hier herum. So hatte ich beispielsweise mehrere Jahre einen Stalker, der aufgrund der Beschwerden weiterer Frauen der Nachbarschaft bereits polizeibekannt war. Irgendwann soll er aufgegriffen und festgenommen worden sein.

Nun schien es, als wolle ein anderer in seine Fußstapfen treten. Er hob, obwohl Lampenschein im Raum von außen sichtbar war, kürzlich mitten in der Nacht den Rolladen in die Höhe.

Meine Frage deshalb: Ist der Vermieter unter solchen Umständen verpflichtet, Einbruchschutz wie etwa Rolladensicherungen einzubauen und zu bezahlen? Oder ist das Sache des Mieters?

Viele Grüße
Falterliliee

-----------------
""

-- Editiert Falterliliee am 02.04.2013 14:10

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
radfahrer999
Status:
Unparteiischer
(9031 Beiträge, 4876x hilfreich)

quote:
von Falterliliee am 02.04.2013 14:10

Meine Frage deshalb: Ist der Vermieter unter solchen Umständen verpflichtet, Einbruchschutz wie etwa Rolladensicherungen einzubauen und zu bezahlen? Oder ist das Sache des Mieters?

eines vorweg. Es gibt keinen Einbruchschutz, sondern nur einbruchhemmende Maßnahmen.
Der Vermieter ist dazu nicht verpflichtet, muss aber für die Umbaumaßnahmen die Erlaubnis erteilen.

-----------------
"Wenn die rote Kontrollscheibe im Sichtfenster sichtbar ist, dann ist die Parkzeit überschritten."

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Pragmaticus
Status:
Lehrling
(1449 Beiträge, 506x hilfreich)

Um es etwas zu präzisieren:
alle temporären Sicherungsmaßnahmen (nicht fest mit dem Gebäude verbundene Einrichtungen) kann der Mieter selber zahlen und die sind i.d.R. nicht erlaubnispflichtig.
Beispiel: Rolladenklammern gegen hochschieben

Nur die fest mit Wand, Fenster oder Türen verbundenen Einrichtungen, die meist auch ein Anbohren erfordern, müssen vom Vermieter genehmigt werden.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Falterliliee
Status:
Frischling
(26 Beiträge, 5x hilfreich)

Merci beaucoup :-) !

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.782 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.140 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen