Einspruch bei falscher Nebenkostenabrechnung

28. April 2011 Thema abonnieren
 Von 
green.eyes76
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)
Einspruch bei falscher Nebenkostenabrechnung

Hallo,

eine Frage zur Nebenkostenabrechnung.

Wenn man bestimmte Heizkörper über einen Verbrauchszeitraum nie an hatte und trotzdem auf dem digitalen Meßgerät soviel Einheiten abzulesen sind, als wenn der Heizkörper durchgehend an war...wie kann man dagegen angehen?

Wie soll man beweisen, dass eventuell die Geräte falsch zählen?
Wer könnte einem weiterhelfen, auch wenn man in keinem Mieterbund etc. ist?

mfg green.eyes76

-----------------
""

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12322.11.2017 17:02:55
Status:
Beginner
(116 Beiträge, 107x hilfreich)

mhm, dann müssten die einheiten eigentlich auch jetzt weiter nach oben zählen, oder?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
dem User always known as Mortinghale
Status:
Lehrling
(1906 Beiträge, 356x hilfreich)

Warum waren denn die Heizkörper nie an ?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort


#4
 Von 
green.eyes76
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein, ganz so ist es nicht.

Der Heizkörper im Bad war nie an (innenliegendes Bad, 2x2m) und hat Einheiten verbraucht.

Ebenso bei dem Heizkörper in der Küche.

Im Bürozimmer, nur um am Laptop zu sitzen, ab und zu mal die Heizung an, aber fast 50% mehr Verbrauch als beide Heizkörper im Wohnzimmer zusammen...und die waren im Winter nun mal öfter an.

Irgendwie kann da was nicht stimmen und das hat nichts mit Nachbarn sollen zahlen und heizen zu tun.

Wie kann man denn dagegen angehen?

mfg green.eyes76

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
dem User always known as Mortinghale
Status:
Lehrling
(1906 Beiträge, 356x hilfreich)

Hast Du für diese Wohnung schon mal eine Heizkostenabrechnung erhalten ?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
green.eyes76
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein, es ist die erste Abrechnung und es ist die meiner Freundin.

Haben schon mit Nachbarn gesprochen. Es gab schon mal einen Fall, wo ein Mieter Widerspruch eingelegt hat und nur mit "...Sie können das in Raten bezahlen..." vom Vermieter abgelehnt worden ist.

In unserem Fall wollen wir nicht für Wärme bezahlen, die wir so nicht benutzt haben.

mfg green.eyes76

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
dem User always known as Mortinghale
Status:
Lehrling
(1906 Beiträge, 356x hilfreich)

quote:
Haben schon mit Nachbarn gesprochen

Dann schau Dir doch mal eine Abrechnung von denen an.

Vermutlich wird jeder Heizkörper mit einem eigenen Umrechnungsfaktor bedacht sein, sodaß die auf den Digitalerfassern ausgewiesenen Werte für sich alleine garnicht aussagekräftig sind.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
green.eyes76
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Haben wir schon verglichen...die Heizungsverbrauchseinheiten auf den Messgeräten werden alle zusammen gezogen und mit einem bestimmten Faktor multipliziert. Der Faktor ist bei den Nachbarn der gleiche.
Das stimmt also. Es wird also nicht an den Heizkörpern oder Wohnungen unterschieden.

mfg.green.eyes76

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107684 Beiträge, 38056x hilfreich)

quote:
Der Heizkörper im Bad war nie an (innenliegendes Bad, 2x2m) und hat Einheiten verbraucht.

Ebenso bei dem Heizkörper in der Küche.

Liste doch mal die Einheiten auf.
Sowie die Größe der Heizkörper und die Umrechnungswerte.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
green.eyes76
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

Ui, gib mir bis morgen Zeit, heute schaffe ich es nicht mehr.
Ist das in Ordnung?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
green.eyes76
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 0x hilfreich)

quote:
Liste doch mal die Einheiten auf.
Sowie die Größe der Heizkörper und die Umrechnungswerte


So, hier mal die Daten.
Vielleicht kannst du damit etwas anfangen.
Wie gesagt, Bad und Küche wurden nie geheizt.
Arbeitszimmer ab und zu mal. Wohnzimmer normal.

Arbeitszimmer 12,42qm,
Heizkörper L=1,12m H=0,50m B=0,11m
2443 Einheiten

Küche 5,94qm,
Heizkörper L=0,40m H=0,90m B=0,08m
762 Einheiten

Wohnen 17,54qm,
2 Heizkörper je L=0,93m H=0,50m B=0,11m
zusammen 1848 Einheiten

Schlafen 9,91qm,
Heizkörper L=0,93m H=0,50m B=0,11m
1766 Einheiten

Flur 5,86qm (ohne Heizkörper)

Bad 3,82qm,
Heizkörper L=0,40m H=0,90m Einrippenheizkörper
416 Einheiten

alles zusammen
7235 Einheiten x 0,103681 (Gesamtverbrauchskosten Haus in EUR : Gesamteinheiten Haus)

?????????????????

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.063 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.624 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen