Entrümpeln auf Mieter umlegen?

20. Januar 2022 Thema abonnieren
 Von 
Lukasrecht123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Entrümpeln auf Mieter umlegen?

Bei einem Termin aufgrund einer baulichen Maßnahme hat eine Gutachterin in unserem Haus festgestellt, dass der Dachboden voll mit Gerümpel ist und daraufhin eine Räumung eingeleitet. Wir Mieter (7 Parteien) wurden vier Wochen vorher informiert, dass die Kosten auf uns umgelegt würden, wenn wir nicht selbst unseren Sperrmüll entsorgen. Wir sind erst im vergangenen Jahr eingezogenen und scheinbar fühlte sich auch sonst kein Mieter für den Unrat verantwortlich. Es wirkt auch so, als wäre der Sperrmüll schon seit vielen Jahren auf dem Dachboden, sodass kein Verursacher ausfindig zu machen ist.
Können die (sicherlich hohen) Kosten für die Entsorgung auf die Mieter umgelegt werden?
Danke!

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
cauchy
Status:
Richter
(8991 Beiträge, 4232x hilfreich)

Habt Ihr Zugang zum Dachboden?

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Lukasrecht123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja, der Dachboden ist unverschlossen und für alle zugänglich.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cauchy
Status:
Richter
(8991 Beiträge, 4232x hilfreich)

Das ist schlecht. Hier findest du z.B. eine Übersicht zu Sperrmüllkkosten: https://www.mietrecht.org/nebenkosten/sperrmuell/

Die Rechtslage ist kompliziert. Das im Link angesprochene BGH-Urteil wirkt in diesem Fall schwer. Als Mieter könnte man versuchen zu argumentieren, dass auf diesem Dachboden eben nicht regelmäßig Sperrmüll entsorgt wurde sondern dass sich dort Sperrmüll von Jahren oder Jahrzehnten angesammelt hat. Ein weiteres Argument wäre, wenn das eben keine Allgemeinfläche wäre. Wenn also die Mieter gar nicht das Recht hätten, den Dachboden zu benutzen. Das wäre dann vergleichbar mit Sperrmüll, der in einer unverschlossenen Wohnung abgestellt worden wäre. Dafür ist auch nicht die Gemeinschaft der Bewohner sondern der Eigentümer der Wohnung zuständig.

So oder so ist die Argumentation gegen das BGH-Urteil allerdings sehr schwierig.



0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107502 Beiträge, 38032x hilfreich)

Zitat (von Lukasrecht123):
Bei einem Termin aufgrund einer baulichen Maßnahme hat eine Gutachterin in unserem Haus festgestellt, dass der Dachboden voll mit Gerümpel ist und daraufhin eine Räumung eingeleitet.

Und welche Befugnis / Bevollmächtigung hatte die Gutachterin überhaupt eine Räumung einzuleiten?


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Lukasrecht123
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Die Gutachterin war aufgrund einer Schimmelbeseitigung vor Ort und sah den Dachboden als neuen Ort zum Wäschetrocknen vor. Daher die Räumung.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(107502 Beiträge, 38032x hilfreich)

Zitat (von Lukasrecht123):
Die Gutachterin war aufgrund einer Schimmelbeseitigung vor Ort und sah den Dachboden als neuen Ort zum Wäschetrocknen vor. Daher die Räumung.

Es bleibt nach wie vor die Frage
Zitat (von Harry van Sell):
Und welche Befugnis / Bevollmächtigung hatte die Gutachterin überhaupt eine Räumung einzuleiten?

offen.

Denn das berechtigt die Gutachterin zu genau 0,0 eine Räumung zu beauftragen. Im Gegenteil könnte das einige echte Probleme für die Gutachterin bedeuten ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 240.646 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.493 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen