Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.389
Registrierte
Nutzer

Ex Partner / Gemeinsame Wohnung

28. Februar 2018 Thema abonnieren
 Von 
Banana1980
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 7x hilfreich)
Ex Partner / Gemeinsame Wohnung

Hallo,

mein Ex-Partner (Trennung war vor ca. 2 Jahren), hat noch einen Schlüssel, unserer gemeinsamen Unterschriebenen Wohnung.
Wir waren nie verheiratet, nur der Vermieter möchte , dass wir entweder beide kündigen oder keiner. Die Hälfte der Kaution ist seine.

Er hat seid der Trennung eine eigene Wohnung und zahlt nicht für unsere Wohnung , und ich soll und kümmere mich um alles alleine.

Für mich war es bis jetzt kein Problem, dass er noch einen Schlüssel hat, aber mir fiel auf, das jemand in meiner Wohnung war, was er abstritt.

Meine Frage ist: Darf er den Schlüssel behalten ?

Er schreibt mir gerade, dass er jetzt , obwohl er weiss das ich nicht da bin, einfach in die Wohnung geht, um was zu holen.

Und er gibt mir den Schlüssel nur, Wenn ich einen Vertrag unterschreibe, dass ER für keine Mietschulden aufkommt.

Danke.



-- Editiert von Banana1980 am 28.02.2018 09:21

-- Editiert von Banana1980 am 28.02.2018 09:41

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



22 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11824 Beiträge, 3162x hilfreich)

Wieso tauschen Sie das Schloss nicht aus?
Der VM hat Recht, Sie sind beide noch Vertragspartner.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
cauchy
Status:
Richter
(8899 Beiträge, 4203x hilfreich)

Zitat (von Banana1980):
Und er gibt mir den Schlüssel nur, Wenn ich einen Vertrag unterschreibe, dass ER für keine Mietschulden aufkommt.
Das würde nur im sogennanten Innenverhältnis zwischen dir und deinem Ex wirken. D.h. der Vermieter kann sich immernoch die Mietschulden auch vom Ex holen. Dieser könnte sich bei so einer Vereinbarung dann aber das Geld von dir wiederholen.

Wenn du weiter alleine da wohnen willst, so macht eine solche Vereinbarung für dich durchaus Sinn. Dem Ex würde ich das eher nicht empfehlen, weil er gegenüber dem Vermieter noch haftet. Dem würde ich empfehlen, dich notfalls auf eine gemeinsame Kündigung des Mietvertrages zu verklagen. Und eine solche Klage würde wohl auch durchgehen. Nach Abwicklung des Mietverhältnisses ist er dann aus der Haftung komplett raus.

Von daher ist es meiner Meinung nach sehr nett vom Ex, wenn er nicht auf eine Kündigung besteht (was er wohl könnte). Das er dafür wenigstens klare Verhältnisse über die Forderungen zwischen euch haben will, ist mehr als verständlich.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Banana1980
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 7x hilfreich)

Also ein netter ist er bestimmt nicht ..

Naja ich wohne in der Wohnung mit meinem kleinen Kind.
Kann er uns da zusammen rausklagen und wir sitzen auf der Strasse?
Es gibt hier keine bezahlbaren freien Wohnungen..

Die Kaution bekommt er sowieso wieder, weil es auf sein Konto überwiesen wird, also auch meine Hälfte. Wie schütze ich mich davor, dass er mir meine Hälfte wiedergibt ?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11824 Beiträge, 3162x hilfreich)

Zitat (von Banana1980):
Kann er uns da zusammen rausklagen und wir sitzen auf der Strasse?


Wer Ihr Ex? Nö, aber warum reden Sie nicht mit dem VM, ob dieser einem MV lediglich mit Ihnen zustimmt, dann könnten Sie den EX auffordern der Kündigung zuzustimmen und einen neuen MV mit dem VM abscließen.

Zitat (von Banana1980):
Wie schütze ich mich davor, dass er mir meine Hälfte wiedergibt ?


Indem Sie ihn verklagen, wenn dies passiert.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Banana1980
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 7x hilfreich)

Der Vermieter möchte entweder uns beide oder gar keinen von uns in der Wohnung und schickte uns ein Kündigungsschreiben.

Ich habe nix schriftliches , dass die eine Hälfte mir gehört , andersrum genauso.

-- Editiert von Banana1980 am 28.02.2018 12:03

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11824 Beiträge, 3162x hilfreich)

Zitat (von Banana1980):
Der Vermieter möchte entweder uns beide oder gar keinen von uns in der Wohnung und schickte uns ein Kündigungsschreiben.


Wieso schickt der VM ein Kündigungsschreiben? Solange alles bezahlt ist, hat er doch keinen Grund.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Banana1980
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 7x hilfreich)

Wir hatten ihm schriftlich zukommen lassen, dass wir es gerne so hätten, dass ER aus dem Vertrag rauskommt, und ich alleine in dem Vertrag stehe oder ich gerne einen neuen Vertrag mit dem Vermieter alleine hätte, und als Antwort kam nur ein schriftliches noch ausgeführtes *Nein* und ein Kündigungschreiben, dass wir beide unterschreiben sollen.

Wir hatten nie eine Abmahnung bekommen oder Mietrückstände gehabt.

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11824 Beiträge, 3162x hilfreich)

Dann unterschreiben Sie es eben nicht.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11824 Beiträge, 3162x hilfreich)

Versuchen Sie mit dem Ex die Situation zu klären, tauchen Sie sofort die Schlösser aus (da könnte der EX allerdings mosern, solange er noch im MV steht), und ... ehrlich gesagt ... suchen Sie sich in Ruhe eine neue Wohnung.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
cauchy
Status:
Richter
(8899 Beiträge, 4203x hilfreich)

Zitat (von Banana1980):
Also ein netter ist er bestimmt nicht ..

Naja ich wohne in der Wohnung mit meinem kleinen Kind.
Kann er uns da zusammen rausklagen und wir sitzen auf der Strasse?
Es gibt hier keine bezahlbaren freien Wohnungen..
Konkret: Momentan haftet der Ex gegenüber dem Vermieter füs alles, was du und dein Kind in der Wohnung anstellen. In aller Regel hat er das Recht, diese Haftung zu beenden. Ohne Zustimmung des Vermieters geht das nur durch eine gemeinsame Kündigung aller Mieter. Also ja, der Ex kann dich auf Zustimmung zur Kündigung verklagen und in aller Regel geht eine solche Klage auch durch. Dann müsst ihr in der Tat aus der Wohnung raus und habt noch die Kosten des Gerichtsverfahrens am Hals.

Ausnahmen mag es geben, aber die werden normalerweise maximal einen Aufschub für einige Monate bringen. Warum sollte dein Ex auf Dauer für euch haften?

Wenn ihr verheiratet gewesen wäret, dann sähe es übrigens anders aus. Dafür gibt's im BGB extra Gesetze, nach denen der Ex-Mann vom Vermieter aus dem Vertrag entlassen werden muss. Da ihr nicht verheiratet war, ist das für dich aber nicht anwendbar.

Zitat (von Banana1980):
Die Kaution bekommt er sowieso wieder, weil es auf sein Konto überwiesen wird, also auch meine Hälfte. Wie schütze ich mich davor, dass er mir meine Hälfte wiedergibt ?
Momentan ist doch noch gar nicht gekündigt. Das Thema Kaution ist doch noch gar nicht aktuell. Aber natürlich kannst du mit deinem Ex einen Vertrag schließen, welche die Auszahlung der Kaution beinhaltet. Nur sei dir bitte bewusst: Ganz gleich wie du jetzt zu ihm stehst und wie er sich verhalten hat. Er hat bisher immerhin darauf verzichtet, auf eine gemeinsame Kündigung zu bestehen. Sobald er es sich anders überlegt, wirst du die Wohnung verlieren.

1x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Banana1980
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 7x hilfreich)

Wieso sollte so eine Klage durchgehen ?

Und wir sitzen dann auf der Strasse? Haben wir denn auch Rechte?

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11824 Beiträge, 3162x hilfreich)

Zitat (von Banana1980):
Wieso sollte so eine Klage durchgehen ?


Weil er, der EX, das Recht hat aus dem MV zu kommen, deswegen.

Zitat (von Banana1980):
Und wir sitzen dann auf der Strasse? Haben wir denn auch Rechte?


Wenn Sie sich früh und eifrig genug um einen andere Bleibe bemühen, dann sitzen SIe ja nicht auf der Straße.

Der Kardinalsfehler war, dass Sie beide im MV stehen, wahrschienlich weil der VM sonst Bedenken gehabt hätte.

Suchen SIe sich in Ruhe eine neue Wohnung, wo Sie allein als Mieter im MV aufgenommen werden, so umgehen SIe dann solche Probleme.

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
guest-12309.11.2018 09:43:45
Status:
Lehrling
(1613 Beiträge, 606x hilfreich)

Entweder kann man die Miete auf Dauer alleine stemmen oder zieht mittelfristig auch aus. Den Vermieter braucht man erstmal nicht weiter zu beachten.

Zitat (von Banana1980):
Und er gibt mir den Schlüssel nur, Wenn ich einen Vertrag unterschreibe, dass ER für keine Mietschulden aufkommt.


Sollte man sich daher überlegen, um a) die Schlüssel wieder zu bekommen und b) weiter dort wohnen zu bleiben. Ob das aber alle sein werden, wird man nicht wissen. Deshalb trotzdem das Schloss wechseln und bei Auszug wieder umbauen.

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11824 Beiträge, 3162x hilfreich)

Zitat (von Banana1980):
Und er gibt mir den Schlüssel nur, Wenn ich einen Vertrag unterschreibe, dass ER für keine Mietschulden aufkommt.


DAs hatte ich ganz überlesen .... warum machen SIe das nicht? Wie Sie im Innenverhältnis Ihr gemeinsames Mietverhältnis regeln hat nach außen (für den VM) keinerlei Wirkung. Soll heißen, der VM wird bei Rückständen Sie beide verklagen und sich an den EX halten, da dieser offensichtich Einkommen hat. Der EX wird Sie dann verklagen, weil der Vetrag für die Tonne ist, ein Recht Sie auf Ihren Anteil der Rückstände zu verklagen hätte er sowieso, schon klar, dass er sich hier absichern will.

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
Banana1980
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 7x hilfreich)

Wie gesagt, ich suche seid 2 Jahren und finde nichts..
Ausserdem zahlt er seid seinem Auszug keine Miete.

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
Banana1980
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 7x hilfreich)

Er hat kein Einkommen

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11824 Beiträge, 3162x hilfreich)

Zitat (von Banana1980):
Wie gesagt, ich suche seid 2 Jahren und finde nichts..
Ausserdem zahlt er seid seinem Auszug keine Miete.


Warum sollte er auch Miete zahlen, wenn er dort nicht mehr wohnt?

Darf ich fragen in welcher Großstadt sich dieses Drama abspielt?

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
Banana1980
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 7x hilfreich)

Bitte? Ich hatte nur eine Frage beantwortet..

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11824 Beiträge, 3162x hilfreich)

Zitat (von Banana1980):
Bitte? Ich hatte nur eine Frage beantwortet..


Sie wollen jetzt allen Ernstes sagen, dass Sie in zwei Jahren keine Wohnung gefunden haben, die von der ARGE finanziert wird? Deswegen die Frage in welcher Großstadt sich das Wohnungssuchdrama abspielt. GEhen Sie mal zum Wohnungsamt, die können Sie in eine Liste eintragen und geben Ihnen eine Liste von Großvermietern.

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
Banana1980
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 7x hilfreich)

Ich bekomme kein Geld von der Arge ..
Und nein nicht mal in 2 Jahren..

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
Banana1980
Status:
Frischling
(17 Beiträge, 7x hilfreich)

Naja gut, also es ist dann halt einfach alles so.
Danke trotzdem!

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11824 Beiträge, 3162x hilfreich)

Zitat (von Banana1980):
Ich bekomme kein Geld von der Arge ..
Und nein nicht mal in 2 Jahren..


Mit Verlaub, das fällt mir schwer zu glauben. Aber gut, so sei es dann.

Viel Erfolg weiterhin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.687 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.559 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen