Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.525
Registrierte
Nutzer

Ex-Vermieter will Mietkaution behalten...

1. März 2005 Thema abonnieren
 Von 
Brightly
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 2x hilfreich)
Ex-Vermieter will Mietkaution behalten...

Hallo liebe "Alle",
vielleicht hat ja "jemand" Zeit mir einen kurzen rechtlichen Rat zu leisten.
Nach langem Hin und Her hat mein Vermieter meinen Mietvertrag mit 9-monatiger Künigungsfrist erlassen und mich nach 3 Monaten aus dem Vertrag gelassen. Danke GRUWO - Dein Tipp war also ok. :-)
Gestern war nun Wohnungsübergabe und mein Vermieter verlangte von mir die Zahlung meiner "Mietrückstände im Wert von 1.200 €uro, welche aber keine Mietrückstände sind, sondern die Summe einer Mietkürzung, welche ich im April 2004 (mit Ankündigung) vorgenommen habe, da in Schlafzimmer, Bad und Kinderzimmer Schimmelbefall durch Feuchtigkeit in der Wohnung herrschte und keine Mängelbeseitigung vom Vermieter eingeleitet wurde. Im vergangenen April habe ich also angefangen die Miete zu kürzen und nun wollen die "Vermiethalunken" mir meine Mietkaution, die ich als Bankbürgschaft hinterlegt habe) nicht rausrücken. Gestern , bei der Übergabe wurde mir dieses nun mitgeteilt. Ich bin fast gänzlich augetickt. Nun weollen die Herren sich das noch mal ansehen. Wie mag ich mich verhalten?
Help! Brightly

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
karamel
Status:
Lehrling
(1774 Beiträge, 289x hilfreich)

Hallo,

ich kann dir nur raten, dich an den örtlichen Mieterverein zu wenden. Die Mitgliedschaft kostet nicht allzu viel und mit dieser Organisation im Rücken kann man sein REcht sehr viel besser durchsetzen. In welcher Höhe hast du denn die MIete gekürzt? Hast du dabei alle Formalitäten beachtet? Kannst du die Zustellung der Mängelanzeige beim Vermieter belegen? Gibt es Reaktionen seinerseits darauf?

Gruß karamel

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Brightly
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo,
ich habe das 1. Schreiben mit der ersten Mietkürzung wegen der Feuchtigkeit im Bad 2003 schriftlich angekündigt, persönlich abgegeben, abzeichnen lassen und die zweite Mietkündigung 2004 angekündigt, per Email an den Vermieter (Gemeindeverwaltung Ellerau)und an einen neutralen Bekannten in "cc" geschickt, um Antwort gebeten, wie immer keine erhalten. Mein Vermieter hat sich nie mit mir wegen irgendwelcher Beschwerden oder Mängel in Verbindung gesetzt. Tja, dort arbneiten eben Beamten - denen gehört die Wohnung ja nicht selber...
Der Vermieter hat genau 11 Monate keine Anstalten gemacht, mich auf eine Mietkürzung aufmerksam zu machen.
Meinst Du, der Mietverein nimmt mich auch noch auf, jetzt, wo die Sache schon am "laufen" ist?? B.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
karamel
Status:
Lehrling
(1774 Beiträge, 289x hilfreich)

Ich denke schon, aber du solltest einfach mal anrufen und nachfragen. Die meisten Mitglieder treten wohl erst dann bei, wenn es zum ersten Problem schon gekommen ist. Bei mir gab es jedenfalls keine Schwierigkeiten deshalb. Ich durfte die Beitrittserklärung sogar erst bei meinem ersten Beratungstermin unterzeichnen, weil es schnell gehen musste. Unter http://www.mieterbund.de/ findest du unter dem Menüpunkt Vereine die Niederlassung in deiner Nähe.

Gruß karamel

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Brightly
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 2x hilfreich)

Danke. Ich werde mich heute um 17 Uhr mit dem Mieterbund in Verbindung setzen.
Bei nassen Wänden darf doch die Miete gekürzt werden, oder? Muß man die Mietkürzung auch bei bestehender Nässe udn Kenntnis des Vermieters darüber immer weider neu 2x ankündigen?
Gruß Brightly

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Alltags-J
Status:
Beginner
(50 Beiträge, 7x hilfreich)

Hallo!

In Deinem Fall ist wohl davon auszugehen, dass die Mietforderung Deines Vermieters - die ja eigentlich nicht existent ist, da die Miete gemindert ist bzw. war - sowieso verwirkt ist. Dieses weil er die Minderung widerspruchslos monatelang, fast ein Jahr hingenommen hat.

Daneben ist die Ankündigung einer Mietminderung, oder gar eine zweite - so wie Du es fragtest, gar nicht notwendig. Vielmehr genügt die beweisbare Mängelanzeige, ab diesem Moment bis zur Behebung des Mangels bist Du zur Minderung berechtigt.


Beste Grüße
Alltags-J


-- Editiert von Alltags-J am 01.03.2005 18:40:05

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Brightly
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 2x hilfreich)

1000 Dank!! Vielen Dank für Deine aussagekräftige Antwort! Das beruhigt mich ja ein wenig! Ich habe mich gestern zwar mit dem Mieterbund in Verbindung gesetzt, werde aber erst eine Rechtsberatung in Anspruch nehmen, wenn ich es wirklich nicht mehr gütlich regeln kann. Ich denke, díe Vermieter probieren es fast immer auf diese Tour, die Kaution zu behalten. Dem Vermieter - also die Gwemeindeverwaltung - soll ja eh an notorischem Geldmangel leiden, von daher....Ich erwarte heute eine Antort von dem zustänigen Bauamtsleiter. bekomme ich keine, dann gehts die Etage rauf zum Bürgermeister und zum Bürgervorsteher. der Bürgermeister ist ja mein Vermieter....
Ich werd mich melden....

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
karamel
Status:
Lehrling
(1774 Beiträge, 289x hilfreich)

Hallo Brightly,

gibt es schon etwas Neues? Halte uns doch auf dem Laufenden, ja?!

Gruß karamel

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Brightly
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo,
tja, der Vermieter hat sich noch nicht gemeldet.
Ich hab es auch nicht anders erwartet. Bin gespannt, ob er an mein Mietaval geht, welches ich als Sicherheit bei der Bank habe. Wäre ja fiese. Ich werde versuchen nun cool zu bleiben und wenn sich bis Montag nichts getan hat evtl doch schon zu Mieterbund gehen. Wann ist eigentlich die neue Verjährungsfrist für Vermieter. Der versucht mir ja alle möglichen Mietkürzungen als Mietrückstände zu verkaufen. Es gibt da doch neue Gesetze, oder? Wie sind da die Fristen?

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Brightly
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo allerseits,
ich wollte mich hierzu einfach noch einmal melden. Lang, lang läuft diese Sache ja nun schon. Meine Ex-Wohnung ist immer noch nicht wieder vermietetr - na, bei diesem Feuchtigkeitsschaden ja kein Wunder! Wen es interessiert:
Ich bin nun seit 9 Monaten mit dieser blöden Angelegenheit bechäftigt und am 23.11.2005 kommt es nun zu einer Gerichtsverhandlung weil, wie mein Anwalt so schön sagt, mein Ex-Vermieter, übrigens der Bürgermeister der Gemeinde Ellerau, in seinen Briefen nur "schwafelt", obwohl er mir mit schon vor Monaten alles herausgegeben hat (Alles = Mietkaution und Nebenkostenguthaben!). Ich bin ja nun echt mal gespannt. Dieser blöde Gerichtstermin geht nur noch um die Gerichts-u. Anwaltskosten. Ich werde mal schreiben, wie das ausgeht. Nur noch ganz kurz gesagt: Mein Resume: nehmt euch lieber einen guten, speziallisierten Anwalt, als in den Mietverein einzutreten. Mein Anwalt war bisher effektiver und preisgünstiger als der Mietverein!
Herzlich an alle ! B.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
BettinaW
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 21x hilfreich)

Kann dir auch nur raten zum Mieterverein zu gehen. Der Beitrag ist wirklich lächerlich, wenn man bedenkt, welchen Ärger und vor allem auch, welche zusätzlichen Kosten man sparen kann, wenn es dann wirklich zu einem Streitfall kommt.

Außerdem wirkt so ein Schreiben vom Mieterverein meist besser, als wenn du "allein auf weiter Flur kämpfst".

Hast du denn irgendein Gutachten wegen des Schimmelbefalls? Ich hatte das auch einmal in einer Wohnung und habe dann durch das Gesundheitsamt ein Gutachten angefordert. Dabei wurden dann 10 (teilweise überaus gesundheitsschädliche) Pilze in meiner Wohnung festgestellt. Habe dann über den Mieterverein die Mietminderung angekündigt .

Gruß BettinaW

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Brightly
Status:
Frischling
(30 Beiträge, 2x hilfreich)

Hallo Bettina,
ich war ja erst beim Mieterverein. Mit deren Gutachter hab ich auch eine Feuchtigkeitsmessung durchführen lassen - für die Gesundheit war die Wohnung fatal! Schrecklich, wenn man bedenkt, dass ich mit den Kindern über 4 Jahre in dem "nassen Loch" gelebt habe. Das Gutachten weißt übrigens darauf hin, dass es keine Lüftungsfehler waren, die die Wände haben "triefen" lassen. Nun gut. Auf das Schreiben vom Mieterverein, welches ich hab erstellen lassen, daraufhin hat sich mein Vermieter nie gemeldet. Dem war das egal. Und der Mieterverein Norderstedt hat mir darauf hin zu einem Anwalt geraten. Das wars! 100 €uro für einen Brief. Toll! Hätte ich mir sparen können. Der Anwalt allerdings, der war bislang super!Ein alter "Hase" , der sich auskennt und total entspannt bleibt und darum bin ich mal auf Mittwoch gespannt, wie die Verhandlung ausgeht! :-) Werde berichten, wenn es interessiert! Tschüssi M.

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
karamel
Status:
Lehrling
(1774 Beiträge, 289x hilfreich)

Aber sicher interessiert uns das! Viel Erfolg!

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.494 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.791 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen