Fensterdichtungen erneuern lassen?

2. Dezember 2017 Thema abonnieren
 Von 
Bärchen07
Status:
Schüler
(158 Beiträge, 22x hilfreich)
Fensterdichtungen erneuern lassen?

Hallo,

folgendes Problem die Fensterdichtungen sind platt so das der Kunststoff schon am Fensterrahmen
und Fensterflügel sag ich mal an einander reiben. Kann ich vom Vermieter verlangen das er das
behebt?. Ich denke mal nicht das es unter Kleinreparaturen fällt, das wird wohl was kosten, weiß
jemand was genueres darüber.

Vielen dank.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Lolle
Status:
Bachelor
(3431 Beiträge, 1952x hilfreich)

Ich hab das zwar bisher noch nicht erlebt, dass Fensterdichtungen durch den Zahn der Zeit funktionsuntüchtig geworden wären - aber das soll tatsächlich vorkommen und Fensterdichtungen sollen von Zeit zu Zeit erneuert werden müssen.

Ich finde das auch nicht so einfach wie hier dargestellt
https://www.talu.de/fensterdichtungen-erneuern/
Alleine schon das finden des richtigen Profils - gerade wenn es um die Dichtungen geht, die in die entsprechenden Nuten im Fensterrahmen eingelassen sind.
An Kosten werden hier für Material 1€ je lfd Meter genannt - durch den Fachbetrieb gemacht kommt dann eben noch der Zeitaufwand dazu.

Der Ersatz ist i.d.R. Sache des Vermieters
http://www.mietrecht.org/kleinreparaturen/kleinreparatur-fensterdichtung-erneuern-oder-einbauen/
weil der Mieter hier üblicherweise nicht durch direkten Zugriff (d.h. durch die sorgsamere oder rabiater Umgang damit) Einfluss darauf hat, ob das Teil später oder früher kaputt geht.

Anders wäre es, wenn der Mieter die Dichtungen beschädigt hätte (z.B. durch agressive Reiniger, Überlackieren bzw. entfernen mit Lösemittel oder mechanisch/händisch).

Signatur:

Es hilft nichts,das Recht auf seiner Seite zu haben.Man muss auch m.d. Justiz rechnen - D Hildebrand

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Bärchen07
Status:
Schüler
(158 Beiträge, 22x hilfreich)

Also ich Wohne schon 8 Jahre hier, die sind noch nie gewechselt worden, auch nicht
vom Vormieter. Ich hatte mal einen Fensterbauer da, es hat zwar an den Scharnieren mal
was nach gezogen, aber er sagte auch, das das nicht mehr geht es müßten neue Dichtungen
rein, aber das habe ich nicht Schriftlich leider. Gibt es einen Paragraphen der das sagt das
der Vermieter das an sonsten ersetzen muß?, ohne das der Mieter das bezahlen muß?.

10x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7422 Beiträge, 3095x hilfreich)
Signatur:

"Valar Morghulis"

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Bärchen07
Status:
Schüler
(158 Beiträge, 22x hilfreich)

Jetzt muß ich mal fragen, sind die 70 Euro als Klein anteil so heute, oder muß das im Mietvertrag
nach sehen, ich weiß nicht was da drin steht, müsste ich dann sehen. Was ist wenn der das nicht
machen lässt, wir haben einen den kam man wie soll ich sagen weg werfen smile.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
fb367463-2
Status:
Schlichter
(7422 Beiträge, 3095x hilfreich)

Das müsste eigentlich in Ihrem Vertrag stehen. Wenn nicht, dann lesen Sie mal hier:

http://www.mietrecht.org/kleinreparaturen/mietvertrag-ohne-kleinreparaturklausel/

In jedem Fall gilt, dass der Vermieter umgehend chriftlich und rechtssicher auf die Schäden aufmerksam gemacht werden muss. Fordern Sie die Beseitigung derselben. Sie sollten dann eine Frist setzen, die angemessen ist und gegebenenfalls die Selbstvornahme androhen. Weigert sich der Vermieter, bzw verstreicht die Frist, sollten Sie dann die Kosten ihm gegenüber geltend machen können.

-- Editiert von fb367463-2 am 02.12.2017 21:35

Signatur:

"Valar Morghulis"

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Bärchen07
Status:
Schüler
(158 Beiträge, 22x hilfreich)

Also hier unten im Link habe ich mal Foto davon gemacht, wenn ich bei Kleinreparaturen sehe
muß ich wohl alles was unter 100 Euro ist selber zahlen richtig?, falls das noch aktuell ist, das steht
auf jedenfall im Vertrag. Jetzt stellt sich die frage, wenn die Fensterdichtungen wirklich mal ausgetauscht
werden und unter 100 Euro liegt, dann werde ich das wohl selber tragen müßen was?. Wie bekomme
ich nur raus ob ich das zahlen muß?.


https://picload.org/view/dridcral/schoenheitsrep1.jpg.html
https://picload.org/view/dridcrai/schoenheitsrep2.jpg.html
https://picload.org/view/dridcraw/schoenheitsrep3.jpg.html
https://picload.org/view/dridcror/schoenheitsrep4.jpg.html

1x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Lolle
Status:
Bachelor
(3431 Beiträge, 1952x hilfreich)

Liest du denn eigentlich überhaupt was man dir schreibt?
Schon unter #1 habe ich Dir geschrieben, dass die Gerichte meinen Fenster-/Tür-Dichtungen unterliegen nicht dem direkten Zugriff des Mieters und daher fallen Dichtungen nicht unter Kleinreparaturen fallen.

Im eingestellten Link ist das nochmal ausführlich beschrieben.
Ob eine Instandhaltung/Reparatur unter Kleinreparaturen fällt, ergibt sich aus 2 Dingen
1) sachlich/begrifflich - d.h. um welchen Gegenstand bzw. um welche Art von Reparatur handelt es sich
2) aus der Höhe der Reparaturkosten
Nur wenn beide Bedingungen zutreffen, liegt eine Kleinreparatur vor

Du müsstest halt nur mal lesen ... und verstehen ...

Zitat (von Lolle):
Der Ersatz ist i.d.R. Sache des Vermieters
http://www.mietrecht.org/kleinreparaturen/kleinreparatur-fensterdichtung-erneuern-oder-einbauen/
weil der Mieter hier üblicherweise nicht durch direkten Zugriff (d.h. durch die sorgsamere oder rabiater Umgang damit) Einfluss darauf hat, ob das Teil später oder früher kaputt geht.

Anders wäre es, wenn der Mieter die Dichtungen beschädigt hätte (z.B. durch agressive Reiniger, Überlackieren bzw. entfernen mit Lösemittel oder mechanisch/händisch).

Signatur:

Es hilft nichts,das Recht auf seiner Seite zu haben.Man muss auch m.d. Justiz rechnen - D Hildebrand

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Bärchen07
Status:
Schüler
(158 Beiträge, 22x hilfreich)

Klar hab ich das gelesen, bin mir trotzdem unsicher, weil wir hier eine knallharte
Verwaltung haben, die nicht gerne was machen lässt.

Ok dann vielen dank noch.

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Bärchen07
Status:
Schüler
(158 Beiträge, 22x hilfreich)

Könnte mir dann jemand Helfen, wie man so etwas Schreibt an den Vermiete, bin
da nicht so Form drin, so das er das klar verstehst und machen lassen soll?.
Wäre wirklich nett, oder per PN hier hinterlassen wenn, vielen Dank.

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121854 Beiträge, 40075x hilfreich)

Zitat (von Bärchen07):
die Fensterdichtungen sind platt so das der Kunststoff schon am Fensterrahmen
und Fensterflügel sag ich mal an einander reiben.

Dann teilt man das dem Vermieter so mit. Und zwar mit Zustellnachweis.
Wenn er dann nichts macht ist es sein Problem wenn die Fenster durch die Reibung kaputt gehen.



Zitat (von Bärchen07):
Gibt es einen Paragraphen der das sagt das der Vermieter das an sonsten ersetzen muß?

Nö, gibt ja keinen Nachteil für den Mieter, somit auch keinen beseittigungspflichtigen Mangel.
Und wenn der Vermieter sein Eigentum übermäßig verschleißen lassen will, ist das sein Problem.
Oder klemmen die Fenster beim öffen / schließen?



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Bärchen07
Status:
Schüler
(158 Beiträge, 22x hilfreich)

Wie gesagt der Fensterflügel knallt direkt am Fensterrahmen. Es war mal ein Fensterbauer da und sagte er könne auch
nichts mehr nach ziehen, bei einem Fenster muß ich beim Schließen oben Links auf die Scheibe drücken sonnst geht es
nicht richtig zu.

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121854 Beiträge, 40075x hilfreich)

Zitat (von Bärchen07):
bei einem Fenster muß ich beim Schließen oben Links auf die Scheibe drücken sonnst geht es
nicht richtig zu.

Grenzwertig.
Ich wäre der Meinung, das das ein beseitigungspflichtiger Mangel wäre.



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
Bärchen07
Status:
Schüler
(158 Beiträge, 22x hilfreich)

Ja wie gesagt das ist eins, aber dann bei den ganzen Fenster die Dichtungen nicht mehr
wirklich Fit sag ich mal, da stößt Kunststoff auf Kunststoff.

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
guest-12325.03.2020 14:55:28
Status:
Gelehrter
(11821 Beiträge, 3209x hilfreich)

Zitat (von Lolle):
Ich hab das zwar bisher noch nicht erlebt, dass Fensterdichtungen durch den Zahn der Zeit funktionsuntüchtig geworden wären - aber das soll tatsächlich vorkommen und Fensterdichtungen sollen von Zeit zu Zeit erneuert werden müssen.


Doch das ist eigentlich die Regel in Mietwohnungen, wenn keine ordentliche Fensterwartung gemacht wird, da die Pflege der DIchtungen unterbleibt. Letztendlich ist aber auch Kunststoff nutzungs-vergänglich, so dass auch bei bester Pflege die Dichtungen hin und wieder ausgetauscht werden müssen.

Zitat (von Harry van Sell):
Ich wäre der Meinung, das das ein beseitigungspflichtiger Mangel wäre.


Dem schließe ich mich an. Also den Mangel anzeigen und den VM auffordern, diesen zu beseitigen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.620 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.733 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen