Frage bzgl. undichter Fenster und hohen Heizkosten auf der NK-Abrechnung

1. Dezember 2023 Thema abonnieren
 Von 
Yanaree
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Frage bzgl. undichter Fenster und hohen Heizkosten auf der NK-Abrechnung

Liebe Forenmitglieder,

wir wohnen mittlerweile seit Anfang 2019 in unserer Wohnung und jedes Jahr im Herbst/Winter lassen wir mindestens einmal, manchmal auch zweimal im Jahr Handwerker wegen undichter Fenster kommen. Jedes Mal beschweren sich die Handwerker über die alten Fenster und dass der Vermieter die dringend austauschen müsste, aber sie wissen, dass er das nicht tun wird.
Es zieht und (bei Wind) pfeift durch jedes Fenster, die Heizung haben wir (wenn wir zuhause sind) den ganzen Tag auf "3" stehen und sitzen dennoch mit Pullover in der Wohnung und frieren. Aufgrund der undichten Fenster haben wir nun eine Heizkostennachzahlung von über 700 € (!), obwohl von Januar 2022 bis April 2022 die Heizung stark gedrosselt war (auf Heizstufe "5" wurde sie maximal lauwarm). Vermutlich sind auch die Zähler kaputt, den Vermieter habe ich schon um Kontrolle dieser gebeten.
Das Schlafzimmer haben wir z.B. kaum geheizt (nur das Nötigste, um Schimmel vorzubeugen, da durch die undichten Fenster sehr viel Kälte und Feuchtigkeit eindringt), dennoch lässt der Verbrauch im Schlafzimmer auf eine Raumtemperatur von ca. 21 Grad schließen.
Falls jemand fragt: die Heizungen schalten wir beim Lüften stets aus und die Türen sind beim Heizen geschlossen.

Nun zu meinen Fragen:
Haben wir ein Recht auf Austausch der Fenster?
Besteht eine Möglichkeit, dass wir die hohen Heizkosten nicht zahlen müssen (wegen der undichten Fenster, oder - falls bestätigt - wegen defekten Zählern an den Heizkörpern)?

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31597 Beiträge, 5576x hilfreich)

Zitat (von Yanaree):
Aufgrund der undichten Fenster haben wir nun eine Heizkostennachzahlung von über 700 € (!),
Bei uns sind die Fenster absolut dicht--- und trotzdem hatten wir eine HK-Nachzahlung und vorher schon eine HK-Vorauszahlungserhöhung ... es gibt also noch andere Gründe als schon bei Einzug undichte Fenster.
Was machen denn die Handwerker jedes Jahr außer Meckern?
Zitat (von Yanaree):
da durch die undichten Fenster sehr viel Kälte und Feuchtigkeit eindringt)
Nö. Weder beim Schlafzimmer noch bei anderen Zimmer ist das so. Das bisschen gedrosselte *Wärme* und/oder warme Luft dringt nach draußen.

zu 1: Nein, einen Anspruch habt ihr nicht.
zu 2: Nein, die Möglichkeit besteht nicht. Ob die Zähler defekt sind, müsste erst geprüft werden. Wann und wie hat man den Vermieter gebeten?

Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Solan196
Status:
Master
(4345 Beiträge, 516x hilfreich)

Zitat (von Yanaree):
Haben wir ein Recht auf Austausch der Fenster?


Nein

Zitat (von Yanaree):
Besteht eine Möglichkeit, dass wir die hohen Heizkosten nicht zahlen müssen


Da tendiert die Möglichkeit mE eher gegen 0.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118645 Beiträge, 39613x hilfreich)

Zitat (von Yanaree):
Jedes Mal beschweren sich die Handwerker über die alten Fenster und dass der Vermieter die dringend austauschen müsste

Aktuell wüsste ich nicht wo da ein "muss" herkommen sollte.


Ich nehme mal an, das die Fenster schon vor Anmietung in dem Zustand waren?



Zitat (von Yanaree):
Besteht eine Möglichkeit, dass wir die hohen Heizkosten nicht zahlen müssen (wegen der undichten Fenster, oder - falls bestätigt - wegen defekten Zählern an den Heizkörpern)?

Klar - wenn der Vermieter die selber zahlen würde ....

Es dürfte schon alleine ein Problem sein, die Kostenanteile der Fenster herauszubrechen.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Yanaree
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Vielen Dank für die ganzen Antworten!
Die Handwerker haben die Dichtungen erneuert und die Fenster nachgezogen. Aber da die Fenster alt sind sagen sie, dass sie verschlissen sind.

Ja, die Fenster waren schon zu Beginn der Mietverhältnisses undicht, was wir auch damals schon ein paar Tage nach Einzug gemeldet haben.

Wegen der Zähler habe ich dem Vermieter diese Woche Bescheid gegeben (schriftlich via Mail), nachdem ich die Überprüfung der Abrechnung erhalten habe.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118645 Beiträge, 39613x hilfreich)

Zitat (von Yanaree):
Ja, die Fenster waren schon zu Beginn der Mietverhältnisses undicht

Damit sinken die Chancen rapide ...



Zitat (von Yanaree):
Die Handwerker haben die Dichtungen erneuert

also wen 2x in Jahr die Dichtungen erneuert werden müssen, dann stimmt wohl eher was mit den Dichtungen nicht?
Ich habe Billig-Dichtungen vom Discounter (10m zu 4,99 EUR) eingebaut, die sind jetzt nach 5 Jahren langsam hinüber.



Zitat (von Yanaree):
Wegen der Zähler habe ich dem Vermieter diese Woche Bescheid gegeben

Zustellnachweis hat man?



Zitat (von Yanaree):
schriftlich via Mail

Finde den Widerspruch ...



Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(31597 Beiträge, 5576x hilfreich)

Zitat (von Yanaree):
Die Handwerker haben die Dichtungen erneuert und die Fenster nachgezogen.
Schöner Verdienst für die Handwerker, mehr aber auch nicht.
Fensterdichtungen jährlich erneuern--- muss sich ein Vermieter auch erstmal einfallen lassen...
Zitat (von Yanaree):
was wir auch damals schon ein paar Tage nach Einzug gemeldet haben.
Das war zu spät und der Vermieter hat es auch vorher schon gewusst.
Zitat (von Yanaree):
nachdem ich die Überprüfung der Abrechnung erhalten habe.
Meinst du damit die BK-Jahresabrechnung für 2022?
Weil die Nachzahlung aus diversen Gründen so hoch ist, müssen die Zähler nicht defekt sein.
Man könnte Belegeinsicht fordern beim Vermieter, wenn man die BK-Abrechnung zu Heizkosten nicht nachvollziehen kann.
Was lässt sich denn jetzt aus der Abrechnung zu den HK erkennen? Die Gesamtkosten und auch eure Anteile?
Diese aufgeteilt nach Grundkosten und Verbrauchskosten?
Wird mit Gas oder Öl geheizt?
Wie hoch ist eure mtl. HK-Vorauszahlung?




Signatur:

Ich schreibe hier nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Leo4
Status:
Lehrling
(1712 Beiträge, 272x hilfreich)

Zitat (von Yanaree):
Aufgrund der undichten Fenster haben wir nun eine Heizkostennachzahlung von über 700 € (!),

Meine Empfehlung wäre, künftig mehr Vorauszahlung zu leisten. Wie hoch war eigentlich die HK-Abrechnung für wieviel qm Wohnfläche?

Signatur:

Meine persönliche Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.022 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen