Fragen, Fragen, Fragen...

23. Juli 2014 Thema abonnieren
 Von 
Marellu
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Fragen, Fragen, Fragen...

Hallo, ich habe eigentlich sehr viele Fragen und im Grunde eine laaaaaaaaaaaange Geschichte zu schreiben.

Ich habe ein sehr schlechtes Verhältnis zu meinem Vermieter. Ich möchte hier nicht in Details gehen, es wäre zu viel. Kurz dazu: Mein Vermieter wohnt im gleichen Haus wie ich und meint, dass er ALLE und nur Rechte und überhaut keine Pflichten hat. Die Wohnung ist alt und mir fällt hier regelrecht die Decke auf den Kopf aber (ich wohne noch keine zwei Jahre hier) macht er mich verantwortlich für alle Schäden, die schon vorhanden waren und vor allem auch für die uralten Installationen, die undichten Fenster und, und, und... ein Übergabe Protokoll des Vormieters gibt es dann plötzlich nicht mehr!

Deshalb bin ich auf Wohnungssuche, denn es ist kaum noch auszuhalten für mich . Ich habe sowas nie erlebt, immer sehr gute Mietverhältnisse gehabt.

Und eben auf dieser Suche passiert mir immer wieder, dass die Vermieter des angebotenen Objektes die Adresse und Telefonnummer des jetzigen Vermieters haben wollen.

Muss ich diese Frage beantworten?

Einmal habe ich dem Vermieter der Wohnung für die ich mich interessierte, mein Problem geschildert um in die Offensive zu gehen. Ich weiß, dass mein jetziger Vermieter keine gute Auskunft über mich geben wird (er hat bereits versucht mir beruflich zu schaden, womit er aber nicht weit gekommen ist, da mein Chef ihn gut kennt keine gute Meinung von ihm hat. Er ist bekannt dafür, wie mein Chef sagt und das gleiche sagt übrigens auch meine Rechtsanwältin, die bereits meine Vormieter vertreten hat, dass er sich am Rande der Legalität bewegt (u.a. hat er auch meine Kaution veruntreut, sie für Heizöl einkauf genutz etc.)).

Jetzt bin ich doch ins Detail gegangen.

Kann der Vermieter einer zu vermietenden Wohnung tatsächlich meinen jetzigen Vermieter anrufen um Auskunft über mich zu bekomen. Muss ich die Frage nach dem jetzigen Vermieter beantworten? Was kann ich tun? ICh hab ja im Grunde gar keine Chance, eine neue Wohnung zu finden. Mein Vermieter braucht die Mieteinnahmen dringen und weiß, dass er die Wohnung nur schwer vermietet bekommt (er hatte immer recht langen Leerstand).

Jetzt habe ich doch wieder viel mehr geschrieben, als ich wollte. Zur Anmerkung noch. Meine beiden Vormieterparteien haben 19 und 14 Monate in dieser Wohnung gelebt und hinterher beide einen Rechtsstreit gegen den Vermieter führen müssen. Ich weiß, dass auch sie die gleichen Probleme hatten und deshalb so bald wieder ausgezogen sind.

Ich hoffe auf einen Rat, der mich ein wenig aufmuntert! Ich in echt mit den nerven runter!

DAnke!

-----------------
""

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
kathi2008
Status:
Bachelor
(3218 Beiträge, 1004x hilfreich)

Niemand kann dich zwingen in einer Selbstauskunft die Nummer deines Vermieters anzugeben. Nur wird sich dadurch an deinem Problem nichts ändern, denn eine nicht vollständig ausgefüllte Selbstauskunft landet bei vielen Vermietern gleich im Papierkorb.

Und ich würd es auch anders sehen und mir nicht allzu große Sorgen machen: Wenn mich ein anderer Vermieter anruft und ich würde den Mieter loswerden wollen, dann wird der Mieter rausgelobt. Gute Mieter lob ich fairnesshalber zwar genauso, aber den schlechten Mieter auch.
Im umgekehrten Fall käme es mir seltsam vor, wenn ein jetziger Vermieter seinen Nochmieter schlecht redet, denn man sollte doch meinen er will ihn loswerden.
Aus dem Grund taugen in meinen Augen diese Nachfragen nicht sehr viel.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Eric61
Status:
Praktikant
(501 Beiträge, 134x hilfreich)

Dumme Situation.

quote:
Muss ich die Frage nach dem jetzigen Vermieter beantworten?

Die - zugegeben - unbefriedigende Antwort:
Müssen müssen Sie nicht.
Der Vermieter muss Ihnen aber auch keine Wohnung vermieten und dafür auch keinen Grund nennen. Was da hinter Ihrem Rücken ggf. vertraulich besprochen wird, werden Sie nicht herausbekommen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Marellu
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Ja, das sehe ich genauso... wenn ich eine Hasstirade von einem Vor-Vermieter hören würde, würde ich mich auch fragen, warum der sowas tut. Stimmt wohl. Und dahinter werde ich auch nie kommen...

Nun, dann kann ich nur ehrlich sein und die Füsse Still halten.

Als Grund für den Wohnungswechsel habe ich persönliche Gründe und erhebliche Mängel an der bisherigen Wohnung angeben.

-- Editiert Marellu am 23.07.2014 20:23

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Marellu
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Sorry, @kathi und @Eric, danke für die Kommentare!!!!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
kathi2008
Status:
Bachelor
(3218 Beiträge, 1004x hilfreich)

Das:

quote:
und erhebliche Mängel an der bisherigen Wohnung angeben.

würde ich vielleicht nicht unbedingt schreiben. Könnte den Vermieter auf die Idee bringen du wärst eine Meckerliese.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
Marellu
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Stimmt auch irgendwie... aber ich habe WOHNUNGMÄGEL (ohne erheblich) schon angekreuzt... das ist jetzt leider nicht mehr zu ändern!

Da ist wieder meine Offenheit mit mir durchgegangen!

Danke, @Kahti, dass du mir den Blickwinkel aufgezeigt hast! Ich werde das in Zukunft bedenken!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 271.463 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.661 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen