Freundin Mietvertrag, ich die Miete...

20. März 2011 Thema abonnieren
 Von 
Traumfänger
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Freundin Mietvertrag, ich die Miete...

Guten Abend,

ich hab eine kurze Frage.

Meine (Noch-)Lebensgefährtin ist Mieterin unserer, bzw. ihrer Wohnung.
Wir haben sie gemeinsam 2006 bezogen und seit 2007 haben wir einen Sohn.

Da die Dinge momentan nicht gerade rosig laufen, will meine Partnerin, daß ich ausziehe, und das sofort.

Auf die Schnelle eine Wohnung zu finden, die meinem begrenztem Budget entspricht, gestaltet sich schwierig, zudem will ich ja eigentlich nicht von meinem Kind weg, allerdings hat sie das alleinige Sorgerecht.

Jetzt zu meiner Frage:

Ich zahle seit Sommer 2007 allein die Miete, meine Partnerin hat sich in dieser Zeit nicht an den Kosten (Miete, Nebenkosten, Raparaturen im Haushalt) beteiligt, vorher hatten wir die Miete 50:50 aufgeteilt gehabt.

Kann sie mich trotzdem ohne Frist aus der Wohnung jagen (Rauswurf, Schloss austauschen etc.)?
Ich meine, es sollte offensichtlich klar sein, daß durch die Zahlungen ich der eigentliche Mieter der Wohnung bin und nicht sie, obwohl sie im Vertrag steht.

Gibt es also am Mietvertrag rechtlich was zu rütteln oder nicht?

Vielen Dank für die Antworten.

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Chylla
Status:
Student
(2107 Beiträge, 626x hilfreich)

Hallo Traumfänger,

wenn die Freundin alleine im Mietvertrag als Mieterin steht, ist SIE der Vertragspartner, egal woher die Miete kommt. Ich kann auch nicht recht nachvollziehen, warum eine neue Wohnung dann ein Problem darstellt, wenn Du bisher Miete und Nebenkosten für Drei bezahlt hast, denn Du wirst dann ja nicht beide Mieten zahlen möchten !

Oder seit Ihr zusammen im Mietvertrag drin ? Dann kann sich der Vermieter an Dich halten und Du kannst ggf. doppelt zahlen. In der Praxis wird es so sein, dass Deine Freundin Unterhaltskosten von Dir verlangen wird.

Also poste mal, wer steht im Mietvertrag.

-----------------
"Chylla"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Traumfänger
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Wie oben schon geschrieben, sie steht alleine im Mietvertrag drin.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Chylla
Status:
Student
(2107 Beiträge, 626x hilfreich)

Dann ziehe eben aus. Wenn Du versuchst, mit Gewalt in der Wohnung zu bleiben, bekommst Du Ärger. Deine Freundin kann Dir z.B. einfach eine Gewalttat anhängen, und Du hast verloren.

Wenn Du ausziehst und die Mietzahlung einstellst, dann wird es für Deine Freundin finanziell eng. Sie wird versuchen Unterhalt von Dir zu bekommen und das dauert !
Wenn Sie Pech hat, wird es so lange dauern, dass der Vermieter ihr wegen Mietrückständen kündigt. Sie wird wahrscheinlich Wohngeld und Hartz beantragen, da das Kind schon 4 ist, wird das Amt versuchen Sie zum Arbeiten zu schicken.

Wenn die Wohnung für 2 zu groß ist, muss sie eh umziehen. Da ist das Amt schon hinterher.

Klar, der Unterhalt wird von Dir zu zahlen sein. Aber warum habt ihr nicht das gemeinsame Sorgerecht, ist das noch ein "Altfall" ? Das Gute: Wenn Du Unterhalt zahlst und Dir bleibt nur der Mindestsatz, dann bekommst Du ggf. Prozesskostenhilfe um das gemeinsame Sorgerecht zu gekommen. Sogar das hat was.



-----------------
"Chylla"

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Traumfänger
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein, das Kind ist unser gemeinsames, leibliches Kind.

Die Wohnung hat 68 qm, ich weiß nicht, ob das zu groß ist.

Zur Gewalttat: Da ich seit einer Woche im Wohnzimmer auf der Couch schlafe, hat sie mir auch schon zweimal angedroht, ich solle lieber mit einem offenen Auge schlafen, da es sein könnte, daß sie mir in der Nacht ein Messer in den Rücken haut, sollte ich mich nicht schleunigst verpis*en.
Komischerweise hatten wir aber trotz allem Gezanke noch vor zwei Tagen Sex miteinander. ;)

Arbeit: Ja, sie arbeitet jetzt wieder seit etwa zwei Wochen, aber nur knapp 80 Stunden im Monat (ca. zwei Tage die Woche), und zwar ausschließlich Nachtschicht.

Wie ist das mit dem Sorgerecht?
Sie ist seit ca. Sommer letzten Jahres ständig auf Achse, vorher nur etwa 3 Tage bzw. Nächte die Woche, aber mittlerweile sinds sieben Tage die Woche.
Sie war sogar an allen drei Weihnachtsfeiertagen abends weg, meistens schafft sie es nichtmal zu warten, bis der Kleine im Bett ist. Der geht immer um 20 Uhr ins Bett und sie verschwindet meistens so um 19 Uhr, auch tagsüber (Wochenende bzw. jetzt in der Winterzeit, wo ich 10 Wochen zu Hause war (Baubranche)) kümmer mich eigentlich ausschließlich ich um den Sohn, da sie es vorzieht entweder vor Facebook zu sitzen oder zu schlafen (kein Wunder, wenn man erst um 5 Uhr morgens nach Hause kommt).
Und mit "Auf Achse" meine ich Männergeschichten, wie ich jetzt heraus gefunden habe...
Wie stünden da meine Chancen vor einem Familiengericht?
Ich liebe meinen Sohn über alles, da ich selber keine Familie mehr habe, ist er das einzige, das mir noch bliebe.

Ausziehen: Ja, würde ich schon können, eigentlich, aber ohne mein Kind will ich eben nicht weg, weil ich Angst habe, daß sie ihn mir vorenthält.

Unterhalt: Sie würde ja eh nichts bekommen, nur der Kleine, oder irre ich mich da?

-- Editiert am 20.03.2011 22:07

0x Hilfreiche Antwort


#6
 Von 
Chylla
Status:
Student
(2107 Beiträge, 626x hilfreich)

Ich würde dann eben ausziehen und gleich danach das gemeinsame Sorgerecht beantragen.

Das scheint in diesem Fall auch sehr geboten zu sein, da aufgrund der Berufstätigkeit auch die Betreuung des Sohnes besser auf beiden Schultern liegt. Das beste wäre eine Wohnung gleich in der Nachbarschaft, dass ihr euch zusammen die Erziehung teilen könnt.

Wenn Du das Thema ansprichst und die Situation eskaliert dann, ist das ein Risiko. Ich würde in diesem Fall einen Fachanwalt konsultieren, der besonnen vorgeht. Und sicherstellt das die Mutter sich nicht aus Rache gegen das gemeinsame Sorgerecht wehren kann. Prozesse dauern sehr lange, bis Du Dein Recht hast, ist das Kind Dir entfremdet.

-----------------
"Chylla"

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12328.03.2011 09:19:38
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 5x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(121175 Beiträge, 39993x hilfreich)

Die Mieterin ist deine Freundin, du bist nur der Zahlmeister gewesen.


1. Pack deine Sachen (also dein Eigentum) und lagere sie notfalls irgendwo ein.
Falls das Eigentum zwiefelhaft ist und dir das zurücklassen nicht das Herz bricht, lass es zurück.

2. Die Miete zum 01.04. solltest du nicht mehr zahlen sofern du vor dem 01.04. dort raus bist.
Und glaub mir, das solltest du sein.
Notfalls eine Übergangszimmer/ -wohnung mieten.

3. Wegen dem Sorgerecht suche dir einen Anwalt. Der rechnet auch aus, was dem Kind an Unterhalt zusteht.





-----------------
"Die Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung/Interpretation dar !

"

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 270.032 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
109.142 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen