Fristgerechte Kündigung trotz Mindestmietdauer

25. Oktober 2023 Thema abonnieren
 Von 
Babsi09
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)
Fristgerechte Kündigung trotz Mindestmietdauer

Hallo,
Mir ist leider etwas ziemlich Ärgerliches/Unmögliches passiert. Ich bin in eine neue Wohnung gezogen und aufgrund eines familiären Vorfalls wurde weder Kaution, noch die ersten beiden Monatsmieten gezahlt. Nun hat der Vermieter fristlos, wie auch hilfsweise fristgerecht gekündigt. Die fristlose Kündigung kann bzw. habe ich aufgrund der erfolgten Nachzahlung des gesamten Betrages meinem Verständnis zufolge durch die Zahlung des kompletten Betrages abgewunden. Meine Frage ist, ob die fristgerechte Kündigung weiterhin Bestand hat, auch wenn man Mietvertrag eine Mindestdauer von 2 Jahren vorsieht? (Das Mietverhältnis kann erstmals am X.X. 2025 gekündigt werden). Nach erster laienhafter Recherche gilt eine Kündigung während der Mindestmietdauer für die außerordentliche Kündigung. Für die hilfsweise fristgerechte Kündigung habe ich allerdings keine Infos gefunden.

Danke für euere Einschätzung

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118646 Beiträge, 39613x hilfreich)

Zitat (von Babsi09):
Meine Frage ist, ob die fristgerechte Kündigung weiterhin Bestand hat, auch wenn man Mietvertrag eine Mindestdauer von 2 Jahren vorsieht?

Nö, steht ja eindeutig im Mietvertrag ...


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Babsi09
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke Harry. Ich bin/war mir nur nicht sicher, ob aufgrund des Nicht-Zahlens der Kaution und Miete die Regerlungen für eine reguläre fristgerechte Kündigung noch gelten oder ob aufgrund der Situation die Mindestmietdauer entfällt. Und mein Verständnis, dass die fristlose Kündigung mit der Zahlung innerhalb der genannten Frist abgewendet wird, ist auch richtig, korrekt?

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Babsi09
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

Gibt es noch weitere Sichtweisen zu der Sachlage oben. Außerordentliche Kündigung aufgrund Zahlungsverzug abgewiesen durch sofortige Zahlung der offenen Beträge. Hilfsweise ordentliche Kündigung greift nicht, da Mietvertrag eine Mindestmietdauer vorsieht. Gibt es trotzdem eine Möglichkeit, dass der Vermieter uns vorzeitig kündigen kann bzw die Mindestmietdauer umgehen kann?

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 265.071 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.224 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen