Fristlose Kündigung aber Mieter bleibt

27. Juli 2004 Thema abonnieren
 Von 
Ungar
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)
Fristlose Kündigung aber Mieter bleibt

Hallo,

ich bin Eigentümerin einer Wohnung in einer Wohnanlage. Im November 2003 wurde mir von der Mieterin ein Heizungsschaden / Wasserschaden gemeldet. Dieser wurde umgehend durch den entsprechenden Handwerkerbetrieb behoben. Seit Februar 2004 hat die Mieterin jedoch dann nur noch teilweise und ab März garnicht mehr die Miete bezahlt. Auf MAhnungen und Einschreiben wurde nicht reagiert. Ich habe mehrmals versucht die Mieterin persönlich anzutreffen ohne Erfolg. Im Mai erhielt ich dann ein Schreiben der Mieterin Sie könne nicht zahlen sei Arbeitslos und es würde seit Dezember 2003 ein Wasserschaden in der WOhnung bestehen der das Wohnen in dem einen RAum unmöglich macht. Daraufhin habe ich sofort versucht die Wohnung zu besichtigen. Wiederum ohne Erfolg. Durch meinen Anwalt habe ich dann der Mieterin die Fristlose Kündigung zugesandt. Sie hat nun einen Monat Miete gezahlt aber mehr nicht. Der Schaden wurde bereots behoben. Dies war aber sehr schwer da die Mieterin nie Zeit hatte und sogar Termine nicht einhielt so dass wir oder die Hadwerker vor verschlossener Tür standen. Weiterhin plädiert die Mieterin für eine Mietminderung. Ich bin im sechsten Monat schwanger und kann mich nicht mit der Mieterin auseinandersetzen da Sie in keinster Weise für mich erreichbar ist. Wir dein Termin vereinbart sagt Sie Ihn per Kurzmitteilung auf mein Handy ab. Können Sie mir einen Tip geben was ich tun kann um diese Person los zu werden ? Es ist Schade das es solche Menschen gibt denn dann schliesst man dieses Verhalten auf alle noch kommenden.




-----------------
"S.Ungar"

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
lil
Status:
Beginner
(118 Beiträge, 41x hilfreich)

Hallo,

das ist wirklich heftig, bin zwar Mieter und habe selbst die Kündigung für mich unerwartet und ungerechtsfertigt erhalten, aber das ist ein andere Thema.

Nun ja, eine fristlose kündigung ist gut. Wichtig ist, was steht drin, wie ist sie zugestellt worden, oder kann sich die Mieterin rausreden, dass sie keine Kündigung erhalten hätte. (Also am besten per Boten Kündigen oder Einschreiben/Rückschein, wobei der Inhalt des Briefes von einem Zeugen bestätigt wird - sonst wird behauptet, der Briefumschlag enthielt nur leere Seite oder so)

Wenn der Mieter zum gesetzten Kündigungstermin nicht auszieht, gibt es nur die Möglichkeit der Räumungsklage (sehr teuer, da die Jahresmiete als Streitwert zu grunde gelegt wird). Die Räumungsklage darf sich nur auf die Punkte stützen, die in der Kündigung eingebracht wurde. Werden in der Klage andere Gesichtspunkte genannt, so dürfen diese nicht berücksichtigt werden, da dies wieder eine Kündigung voraussetzt.

Dann was steht im Mietvertrag, ist ein 'Besuchsrecht' eingeräumt? Der Mieter hat zwar immer das Hausrecht, aber wenn er einen SChaden meldet muss er ihn natürlich begutachten und beheben lassen.
Also am besten die Terminvereinbarung bzw. auf Grund der Dringlichkeit einen Termin festlegen durch Zeugen bestätigen lassen (oder Einschreiben / Rückschein) und zum Termin ebenfalls Zeugen mitbringen, die dann entweder die Nichteinhaltung bezeugen, oder dann eben Zeugen des Gesprächs werden (hierzu auf jeden Fall ein Gesprächprotokoll vom Zeugen erstellen lassen)

Dann ist eigentlich alles wasserdicht und der Räumungsklage wird evtl. je nach Kündigungsgründen und der Beweislage entsprochen

1x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest123-56
Status:
Schüler
(464 Beiträge, 181x hilfreich)

Was mir hierzu noch einfällt: Widerspruch des Vermieters gegen eine stillschweigende Verlängerung der Mietzeit, falls der Mieter den Gebrauch der Wohnung einfach fortsetzt, gemäß § 545 BGB - sofern nicht schon im Kündigungsschreiben vorsorglich erklärt.

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Ungar
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 1x hilfreich)

Die Kündigung wurde direkt und nocheinmal per Boten zugestellt. Eine Empfangsbestätigung habe ich erhalten vom Mieter. Nur die zieht nicht aus. Eine Räumungsklage kann dauern. Ich möchte die Wohnung verkaufen. Was passiert wenn ich Sie ordentlich Kündige und Sie geht immer noch nicht ?

Danke für die Infos.

-----------------
"S.Ungar"

1x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest123-57
Status:
Lehrling
(1131 Beiträge, 268x hilfreich)

Die seinerzeitige Kündigung ist unwirksam geworden, weil verwirkt. Zieht der Mieter nach einer fristlosen Kündigung nicht aus, muß innerhalb einer bestimmten Verwirkungsfrist Klage eingereicht werden. Je nach Gericht ist das 4 bis 6 Wochen.
Wird nicht geklagt, sind die seinerseitigen Kündigungsgründe "verbraucht" und es muß unter Umständen neu gekündigt werden.

Viel Spaß nich mit dem Mieter !

Wolfgang

-----------------
"Wirtschafts-Consult Gesundheitsberufe "

1x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.211 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.671 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen