Fristlose Kündigung wenn Mieter Sachbeschädigung an Sachen von Vermieter begeht?

3. Juli 2008 Thema abonnieren
 Von 
jan_1971
Status:
Schüler
(198 Beiträge, 18x hilfreich)
Fristlose Kündigung wenn Mieter Sachbeschädigung an Sachen von Vermieter begeht?

Hallo miteinander,

kann ein Vermieter einem Mieter fristlos kündigen, wenn dieser Sachbeschädigungen am Eigentum des Vermieters, hier zum einen eine Balkontür, durch die ein Ball hindurchgeschossen wurde und zum anderen die Hauseingangstür, wo mal eben absichtlich das Glas mit der Faust eingeschlagen wurde, vorgenommen wurden und weder für den Schaden aufgekommen wird, noch der Schaden selbst repariert wird?

Die Balkontür beispielsweise ist nun schon seit gut 4 Wochen defekt, somit ist der Wohnraum und die Bausubstanz den******rungseinflüssen ausgesetzt.

Würde mal gerne Eure Meinungen hören, ob diese Gründe für eine fristlose Kündigung ausreichend sind.


Gruss


Jan

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
blaubär49
Status:
Schlichter
(7434 Beiträge, 1992x hilfreich)

nö - keine chance.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12321.12.2010 11:06:01
Status:
Lehrling
(1893 Beiträge, 173x hilfreich)

Kommt auf die Argumentation an. Wenn für Nachbarn oder Vermieter Gefahr im Sinne von Körperverletzung bestand oder besteht, würde ich das durchaus mal mit einem Rechtsanwalt für Mietrecht diskutieren.

Fristlose Kündigung wegen Sachbeschädigung wird nicht ohne weiteres durchgehen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1569x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
jan_1971
Status:
Schüler
(198 Beiträge, 18x hilfreich)

Hm,

das bedeutet also, dass der Mieter alles kurz und klein im Haus hauen kann, ohne Gefahr zu laufen, seine Wohnung zu verlieren?

Wie schon angemerkt, der Regen, der mit Sicherheit kommen wird, kann durch die offene Balkontür eindringen, diese hat ja schliesslich keine Scheibe mehr und die Bausubstanz auf Zeit merklich beschädigen.


@volker

Habe einen Termin beim Fachanwalt, meine RS hat mir Deckungszusage gegeben, so dass ich hier zumindest nicht Gefahr laufe, arm zu werden....



Gruss


Jan

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
guest123-2033
Status:
Schüler
(326 Beiträge, 59x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
jan_1971
Status:
Schüler
(198 Beiträge, 18x hilfreich)

quote:
Für die Instandsetzung ist der Vermieter zuständig - die Rechnung geht dann an den Mieter.


Hm, das klingt schlüssig, wie verhält es sich in dem Punkt, wenn der Mieter nicht zahlt? Kann dann in dem Fall die eingehende Miete zuerst für die Reparaturkosten verwendet werden, so dass der Mieter in Verzug gerät?

Und noch eine andere Frage, die sich mir stellt, auf welche ich in meinem anderen Thread keine wirkliche Antwort bekommen habe.

Rein hypothetischer Fall ;) :

Ein Eigentümer eines Mehrfamilienhauses möchte dieses verkaufen und findet einen Käufer, der das Haus jedoch für sich allein benötigt.
Mit allen Parteien, bis auf einer, kommt der Verkäufer klar und diese ziehen aus, nur halt die eine nicht.
Um sich einen langen Rechtsweg zu ersparen, setzt der Eigentümer die Mieter auf Art: Russich Inkasso auf die Strasse, die Mieter nehmen auch ihr Hab und Gut und bringen es erst einmal unter.
Nun ist das Haus geräumt und der Eigentümer übergibt das Haus an den Käufer, Leerstand wurde bereits im KV vereinbart.

Ist der Käufer nun der Dumme, der eventuell, vllt auch noch nach Wochen, die widerrechtlich vom Verkäufer ausquartierten Mieter wieder aufnehmen? Und wie sieht es aus, wenn die Wohnung wieder neu belegt ist, somit den vom Verkäufer ausquartierten Mietern garnicht wiedergegeben werden kann?

Wie schon gesagt, rein hypothetisch und meiner Meinung nach mit Sicherheit ein interessantes Thema, oder?


Gruss


Jan

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 1983x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
guest123-2033
Status:
Schüler
(326 Beiträge, 59x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
jan_1971
Status:
Schüler
(198 Beiträge, 18x hilfreich)

@!hoppla

Nix Laber Rhabarber

Interessiert mich mal wirklich, wie diese Praxis aussehen würde, rein gefühlsmässig stimme ich Scalar zu, jedoch sind Rechtsempfinden und Gerichtsbarkeit oftmals zwei verschiedene Schuhe.


Gruss


Jan

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1569x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
guest123-1956
Status:
Praktikant
(737 Beiträge, 102x hilfreich)

Um sich einen langen Rechtsweg zu ersparen, setzt der Eigentümer die Mieter auf Art: Russich Inkasso auf die Strasse,

Es würde doch schon genügen, wenn die Mieter zu einer fristgemäßen Kündigung überzeugt werden und unter Zeugen dem Vermieter überreichen.
Handschriftlich natürlich, mit Datum und eigenhändiger Unterschrift, da würden sie nicht mehr raus kommen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.445 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.754 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen