Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
622.367
Registrierte
Nutzer

Gemeinschaftssteckdose Pflicht?

21. Mai 2010 Thema abonnieren
 Von 
twinsbuilder
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)
Gemeinschaftssteckdose Pflicht?

Hallo,

ich bin Mieter in einem Mehrfamilienhaus mit insgesamt 5 Parteien! Alle Wohnungen sind Eigentümerwohnungen.
Um das Haus muss regelmässig rasengemäht werden. Gibt es es Gemeinschaftssteckdosenpflicht? Denn ich sehe es nicht ein den Strom für das Rasen mähen ( es ist ein groooßes Grundstück ) mit meinem Strom zu bezahlen.
Es gab mal eine Steckdose, ein Eigentümer hat die aber selber abgeklemmt. Die anderen stört es nicht weil die Benzinrasenmäher haben.


Vielen Dank
Stephan

-----------------
""

-- Editiert am 21.05.2010 22:56

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



32 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12323.06.2010 10:27:41
Status:
Lehrling
(1563 Beiträge, 1069x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
guest-12325.05.2010 11:12:47
Status:
Beginner
(60 Beiträge, 18x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12312.07.2010 09:59:32
Status:
Praktikant
(550 Beiträge, 169x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
guest-12321.01.2018 10:47:44
Status:
Student
(2202 Beiträge, 618x hilfreich)

Und natürlich auch umgekehrt.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
twinsbuilder
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

an dem Haus angrenzent sind Pachtgärten. Dort hat jeder Eigentümer auch einen eigenen Garten. Früher haben Sie alle mit dem elektrischen Mäher gemäht.
Über diese Dose. Und nach und nach umgerüstet auf Benzin. Es stört keinen das Sie die bischen Benzinkosten selber tragen. NUR einen Stört es das ich jetzt noch der einzige bin der einen elektr. Mäher hat. Und der hat kurzerhand selbst die Steckdose abgeklemmt. Normalerweise habe ich nicht mal einen Rasenmäher wenn ich mir kein Garten gepachtet hätte!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
guest-12325.05.2010 11:12:47
Status:
Beginner
(60 Beiträge, 18x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
guest-12312.07.2010 09:59:32
Status:
Praktikant
(550 Beiträge, 169x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#8
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1065 Beiträge, 201x hilfreich)

@Twinsbuilder

Es geht also nur um das Mähen Deines Gartens ?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#9
 Von 
Heike J
Status:
Student
(2145 Beiträge, 1376x hilfreich)

Offenbar geht es nicht um die gepachteten Gärten, sondern um gemeinsame Wiese am Haus.
Ein Eigentümer alleine darf natürlich nicht eine Geminschaftssteckdose entfernen.
Aber das ist Sache der WEG.

Der Mieter kann sich da nur an seinen Vermieter wenden und nachschauen, was über die Gartenpflege und Kostenregelung in seinem Mietvertrag steht.

Ist das Mähen bei einem so großen Stück Rasen denn überhaupt von einer Privatsteckdose möglich?


-----------------
"Heike aus Bochum"

0x Hilfreiche Antwort

#10
 Von 
twinsbuilder
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

genau es handelt sich NUR um die Wiese um das Haus! Das Mähen aus meiner eigenen Steckdose ist eigentlich genau so möglich. muss nur ein längeres Kabel her. Und der Rasen Mäher ist dann mind 1,5h in Betrieb! In meinem Mietvertrag stehen natürlich auch die Pflichten, wie Rasenmähen, kehren, Mülltonnen rausstellen. Ich habe in den 3 Jahren immer die Dose genommen die für das Haus ist. ( Mir wurde auch gesagt das man über die Dose gemäht hat früher ) Da ich der einzige bin dr noch elektrisch mäht und ein Miteigentümer ein sehr unbeliebter Mensch ist der natürlich alles versucht um Stress zu machen.

Es war ja bis zum Winter noch eine Steckdose an der der Verteiler hing für die Schüssel. Diese wurde abgeschraubt, der Stecker für den Verteiler abgeschnitten und mit dem Stromkreislauf verzwirbelt und mit Isolierklebeband umwickelt! RUSSISCH nd GEFÄHRLICH oder?

Gruß Stephan

-----------------
""

-- Editiert am 22.05.2010 12:21

0x Hilfreiche Antwort

#11
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1065 Beiträge, 201x hilfreich)

quote:
Es war ja bis zum Winter noch eine Steckdose an der der Verteiler hing für die Schüssel.

D.h. während Du gemäht hast, war die Schüssel außer Betrieb ?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#12
 Von 
twinsbuilder
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Nein ich war so nett und habe ein Verteiler dazwischen gehangen! Ja es war 1 sekunde ausser Betrieb! Geht ja nicht anders wenn nur eine Dose Vorhanden ist.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#13
 Von 
guest-12325.05.2010 11:12:47
Status:
Beginner
(60 Beiträge, 18x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#14
 Von 
Heike J
Status:
Student
(2145 Beiträge, 1376x hilfreich)

Von den Kosten her ist es jedenfalls kein Unterschied.
Wenn die Energiekosten fürs Rasenmähen über die Betriebskosten abgerechnet werden, können die anderen natürlich auch ihre Benzinrechnung einreichen.
So zahlt jeder die Energie, die er verbraucht für sich.

Ist aber schon erstaunlich, dass alle einen eigenen Mäher haben, statt sich gemeinschaftlich einen anzuschaffen.


-----------------
"Heike aus Bochum"

0x Hilfreiche Antwort

#15
 Von 
guest-12312.07.2010 09:59:32
Status:
Praktikant
(550 Beiträge, 169x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#16
 Von 
guest-12321.06.2010 10:50:21
Status:
Schüler
(360 Beiträge, 84x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#17
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1065 Beiträge, 201x hilfreich)

quote:
In der Vergangenheit haben diese Eigentümer die Mäher in Ihren Pachtgärten mit dem Hausstrom betrieben.

Das ja wohl eher nicht.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#18
 Von 
twinsbuilder
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Die Pachtgärten haben NIX damit zu tuen, die grenzen nur am Haus an! ZUFÄLLIG! Und da hat jeder sein eigenen Strom das ist klar. Es geht nur um das Haus. Und da ja fast jeder auch ein Pachtgarten hat, haben die meisten auch einen Benzinrasenmäher sich angeschafft und mähen damit natürlich auch um das Haus... wäre ja auch blöd extra deswegen ein elektrischen zu kaufen oder gar 2 zu halten. Ich habe eben nur den elektrischen.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#19
 Von 
guest-12321.06.2010 10:50:21
Status:
Schüler
(360 Beiträge, 84x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#20
 Von 
twinsbuilder
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Hm hab ich nur so unverständlich geschrieben oder ist die fachliche Kompetenz bei dem Großteil der Beitrage einfach nur auf Betitrags Highscore begrenzt in dem man unsinige Gegenfragen stellt die einem nicht der Antwort näher bringen.

Bis auf Unterfranke1943 und wenige andere hat keiner was sinnvolles geschrieben!

Gruß Stephan

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#21
 Von 
guest-12321.06.2010 10:50:21
Status:
Schüler
(360 Beiträge, 84x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#22
 Von 
guest-12325.05.2010 11:12:47
Status:
Beginner
(60 Beiträge, 18x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#23
 Von 
twinsbuilder
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

ich möchte einfach nur wissen ob in einem Mehrfamilienhaus eine Steckdose Pflicht ist die zum Allgemeinstrom gehört? Demnächst wird der Parkplatz erweitert vorm Haus. Ich bin ja mal gespannt wie die Handwerker dann fluchen wieso keine Allgemeinsteckdose vorhanden ist.

Gruß Stephan

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#24
 Von 
guest-12321.06.2010 10:50:21
Status:
Schüler
(360 Beiträge, 84x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

#25
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1065 Beiträge, 201x hilfreich)

quote:
ich möchte einfach nur wissen ob in einem Mehrfamilienhaus eine Steckdose Pflicht ist die zum Allgemeinstrom gehört?

Eine derartige Pflicht gibt es nicht.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#26
 Von 
twinsbuilder
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Ich muss die Nebenkosten so oder so mit tragen! Für sowas wie Handwerkerarbeiten am Haus ist nunmal so eine Gemeinschaftssteckdose da... ebenso wie für den Verteiler für die Schüssel und Rasen mähen und für das Licht im Haus und und und....

Um deine Fragen zu beantworten:
Ich fühle mich nicht ungerecht behandelt. Ich komme mit fast allen Parteien im Haus sehr gut klar! Im Grunde ist es nicht Wert sich wegen so einer Kleinigkeit das bischen Strom zu streiten. Aber es gibt eben einen Herr, der kommt mit keinem im Haus klar. Dieser hat auch die Steckdose entfernt ( auch ohne die anderen zu fragen das ist jetzt aber eine andere Sache ). Und mit diesem Herr gab es schon wirklich böse Erlebnisse, wie das er seine Frau schlägt, Kinder schubst ( unter anderem auch meine Kinder ) . Jetzt kannst du dir bestimmt auch vorstellen das ich dem keineswegs einen Gefallen tue und mir das gefallen lasse. Solange alles rechtens ist natürlich!

@Laird Mortimer Danke für die Antwort!


Gruß Stephan

-----------------
""

-- Editiert am 23.05.2010 19:12

0x Hilfreiche Antwort

#27
 Von 
Laird Mortimer
Status:
Lehrling
(1065 Beiträge, 201x hilfreich)

quote:
Kinder schubst ( unter anderem auch meine Kinder )

Das wäre dann aber ein besserer (und sinnvollerer) Ansatzpunkt.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#28
 Von 
twinsbuilder
Status:
Frischling
(10 Beiträge, 0x hilfreich)

Ist doch klar das dieser Punkt schon lange erledigt ist das macht der nie wieder!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort

#29
 Von 
Heike J
Status:
Student
(2145 Beiträge, 1376x hilfreich)

Um das eigenmächtige Entfernen der Steckdose müssen sich die Eigentümer kümmern. Also an den Vermieter weitergeben, damit der die Hausverwaltung einschalten kann.

-----------------
"Heike aus Bochum"

0x Hilfreiche Antwort

#30
 Von 
guest-12312.07.2010 17:18:20
Status:
Schüler
(189 Beiträge, 63x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 238.275 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.742 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12