Grundkosten Heizung im Verhältnis zum Verbrauch

12. Juli 2009 Thema abonnieren
 Von 
Spooky2102
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Grundkosten Heizung im Verhältnis zum Verbrauch

Hallo und guten Morgen,

meine Frage bezieht sich auf die NK-Abrechnung, welche meine Freundin gestern erhalten hat.

Für den Zeitraum vom 01.12.08 bis 30.06.09 soll sie eine Nachzahlung von € 515,-- leisten. Die Vorauszahlung für diesen Zeitraum beliefen sich auf € 560,--. Somit wären in diesen 7 Monaten Gesamtkosten in Höhe von € 1.075,-- entstanden. Diese setzen sich wie folgt zusammen:
- Grundkosten Heizung € 523,--
- Verbrauchskosten Heizung € 373,--
- Grundkosten Warmwasser € 89,--
- Verbrauch Warmwasser € 75,--

Sie können sich vermutlich den Schock vorstellen, als wir den Nachzahlungsbetrag gesehen haben. Unsere Vermutung ist, dass die Grundkosten für das ganze Jahr abgerechnet wurden und nicht nur für 7 Monate. Dies werden wir prüfen lassen.

Gibt es denn einen vorgeschriebenen Verteilungsschlüssel zwischen Grundkosten und Verbauchskosten? In unserem Falle zahlen wir ca. € 150,-- mehr für die Grundkosten als für die eigentlichen Verbauchskosten. Dies steht doch in keinem Verhältnis mehr. Die Grundkosten machen 70% der Gesamtkosten aus???

Für Ihre Hilfe wären wir sehr dankbar.

Vielen Dank !

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest-12324.08.2009 16:50:38
Status:
Bachelor
(3432 Beiträge, 2437x hilfreich)

--- editiert vom Admin

50x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Spooky2102
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

naja, das hab ich mir ausgerechnet...ergibt sich ja aus den o. g. beträgen...

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
guest-12312.07.2009 14:45:09
Status:
Frischling
(22 Beiträge, 4x hilfreich)

Das ist ja eine lustige Milchmädchenrechnung.

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
Eric61
Status:
Praktikant
(501 Beiträge, 133x hilfreich)

Die Grundkosten betragen gemäß Heizkostenverordnung zwischen 30 und 50 % der Jahresgesamtkosten einer Heizungsanlage (nicht des einzelnen Mieters!). Das Bestimmungsrecht über den Grundkostenanteil liegt allein beim Vermieter. Wohnt ein Mieter nicht in der gesamten Abrechnungsperiode in der Wohnung, wird der Grundkostenanteil zeitanteilig oder nach sog. Gradtagzahlen entsprechend der Wohndauer aufgeteilt.

1x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44690 Beiträge, 15924x hilfreich)

quote:
Die Grundkosten machen 70% der Gesamtkosten aus???


Das zeigt lediglich, dass die Verbrauchskosten deutlich unterdurchschnittlich im Vergleich zum gesamten Haus waren. Wenn man die Heizung gar nicht eingeschaltet hätte (rein theoretisch), dann hätte es auch 0 Verbrauchskosten gegeben. Die Grundkosten wären aber bei 523€ geblieben.

Im Zeitraum Dezember bis Juni fallen nach der Gradzahltagstabelle 74,3% der jährlichen Heizkosten an, jedoch nur 58,3% der Vorauszahlungen. Eine Nachzahlung ist also nicht ungewöhnlich. Da die Energiekosten gerade über den Jahreswechsel auch noch extrem hoch waren, kann das zusätzlich noch zu einer derart hohen Nachzahlung beitragen.

Bei einer korrekten Berechnung müsste Deine Freundin für die 7 Monate Mietzeit also 74,3% der Jahresheizgrundkosten bezahlen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.779 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.860 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen