Haus-Investitionen durch Mieter getragen

22. Juni 2016 Thema abonnieren
 Von 
katja987
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Haus-Investitionen durch Mieter getragen

Vor 2 Jahren habe ich ein Einfamilienhaus gemietet und dort bis heute erhebliche Beträge
in Instandhaltung und Modernisierung und somit auch in Wertsteigerung investiert.

Durch Eigenleistung.
Durch von mir beauftragte Schwarzarbeit.
Durch ordnungsgemäße Beauftragung von Handwerkern mit Rechnungen.

ALLE diese Aufwendungen/Renovierungs-/Instandhaltungs-/Modernisierungs-Maßnahmen geschahen
mit Wissen und Einverständnis des Eigentümers!

Nur bezahlt habe ich!!

Nun meine Frage: Angenommen, der Eigentümer verkauft das Haus.
Und ein neuer Eigentümer kündigt mir dann wegen Eigenbedarf.

Habe ich dann irgendwelche Möglichkeiten, meine erheblichen Aufwendungen zurückzubekommen?

Oder habe ich JETZT die Möglichkeit meine Aufwendungen vom Eigentümer erstattet zu bekommen.


Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Osmos
Status:
Lehrling
(1740 Beiträge, 608x hilfreich)

Aus meiner Sicht gibt es keine Grundlage, den Vermieter nachträglich an den Kosten zu beteiligen. Sie haben die entsprechenden Maßnahmen auf eigenen Wunsch und auf eigene Rechnung durchführen lassen. Oder gibt es irgendeine Vereinbarung mit dem Vermieter, außer der Zustimmung bzw. Duldung der Maßnahmen durch den Vermieter?

Signatur:

Meine persönliche Meinung

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
katja987
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für Ihre Antwort.
Es gibt zumindest keine schriftlichen Vereinbarungen.

Aber der Mieter hat die Maßnahmen akzeptiert/genehmigt/geduldet.
Alles immer im Voraus.

Und zwischen uns war es eigentlich klar, dass er mir meine Investitionen im falle meines Auszugs ersetzen muss.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Liane46
Status:
Student
(2979 Beiträge, 1355x hilfreich)

Zitat (von katja987):

Und zwischen uns war es eigentlich klar, dass er mir meine Investitionen im falle meines Auszugs ersetzen muss.

Da ihr nichts schriftlich vereinbart habt, muss er auch nichts ersetzen. Wenn es hart auf hart kommt, kann er verlangen, das ihr die Einbauten rückgängig machen müsst.
https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/bauliche-veraenderungen-durch-den-mieter-212-rueckbaupflicht-des-mieters-oder-nachmieters_idesk_PI17574_HI2652473.html

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(36021 Beiträge, 13465x hilfreich)

Und das Akzeptieren heisst ja nur, dass man die Maßnahmen billigt, nicht, dass man sich an den Kosten beteiligt.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
0815Frager
Status:
Master
(4961 Beiträge, 2360x hilfreich)

Zitat (von katja987):
Und zwischen uns war es eigentlich klar, dass er mir meine Investitionen im falle meines Auszugs ersetzen muss.

Nö, ohne das es schriftlich fixiert war kein Recht, im Gegenteil der Vermieter kann wie schon oben erwähnt, den Rückbau verlangen, oder eben auch das ein Mietonjekt in brauchbarem Zustand verbleibt, also wenn z.B. Leitungen erneuert wurden, müssen die auch drin bleiben.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9023 Beiträge, 4243x hilfreich)
0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 241.485 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
98.768 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen