Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
621.494
Registrierte
Nutzer

Haus der Schwiegermutter gemietet

17. März 2005 Thema abonnieren
 Von 
Mohr12
Status:
Frischling
(21 Beiträge, 0x hilfreich)
Haus der Schwiegermutter gemietet

Hallo,

wir haben das Haus der Schwiegermutter ohne Mietvertrag gemietet. Es war immer klar, daß wir das Haus kaufen sollten. Mit ihrer Einverständnis haben wir das Bad rausgerissen, um es für unsere 4jährige Tochter rollstuhlgerecht auf unsere Kosten umzubauen. (2. Bad im oberen Stockwerk) Während das Bad im Rohbau war hatten wir den vereinbarten Notartermin, um das Haus zu kaufen. 2 Tage vor dem Termin sagt sie mit Begründung, sie wolle das Haus nicht mehr verkaufen, den Termin mit dem Notar ab. Natürlich haben wir die Renovierung eingestellt, somal wir davor schon das komplette Haus renoviert hatten. Innen war das Haus seit 1975 nie wieder renoviert worden. Wir haben alle Böden, Tapeten und das Bad oben komplett erneuert.

Nach dieser enormen Enttäuschung haben wir uns entschlossen auszuziehen und neuzubauen. Wie verhält es sich dann bei:

1. Kein Mietvertrag, wie ist die Kündigungsfrist
2. Renovierungen bei Auszug
3. Können wir unser Laminat wieder mitnehmen?
4. Was machen wir mit dem Bad im unteren Geschoss, daß noch immer im Rohbau ist?

Für Tipps oder Hilfe wäre ich sehr dankbar

Viele Grüße

Sabine

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
M.J.
Status:
Lehrling
(1258 Beiträge, 185x hilfreich)

Mündlicher Mietvertrag-> Kündigungsfrist auch 3 Monate
Bodenbeläge, die ihr "eingebaut" habt, müsst ihr wieder "entsorgen" (mitnehmen). Wer den Bodenbelag legt/einbaut muss ihn auch wieder entfernen..

Wie lange habt ihr dort denn gewohnt? Im schrftl. Mietverträgen ist es mit der Renovierung so:
Ab 2 Jahren wohnzeit renovieren, wenn es denn schrflt. feftgehalten wurde

Naja und dann gibt es noch "vorschriften" mit 3,5 und 7 Jahren. Aber da ihr einen mündl. Vetrag habt, ist es m.E. so, dass ihr gar nicht renovieren müsst....

Zu dem Rest, kann ich leider nix sagen

-----------------
"*Smile for a better Day...:)*

*Einsamkeit ist der Feind des Menschen*"

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Franka-Seeboldt
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo Sabine,
wenn ihr keinen gesonderten Mietvertrag
habt, dann ist einen Mietvertrag lt. BGB
geschlossen worden - der ist im Falle des Mieters sowieso der günstigste....am besten Du googelst ein wenig

also, ihr müsst euch weder an die 3monatige Kündigungsfrist, noch um irgendeine Renovierung kümmern. Wegen de

Allerdings würde ich der Schwiegermutter trotzdem schriftlich mitteilen, dass ihr z.B. Ende des Monats ausziehen werdet.....

Gruss,
Franka

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(44085 Beiträge, 15719x hilfreich)

Natürlich hat man auch bei einem mündlichen Mietvertrag die Kündigungsfrist des BGB einzuhalten, also 3 Monate.

zu 1.: Kündigungsfrist lt. § 573c BGB (3 Monate)

zu 2.: Renovierungen sind Vermietersache (§ 538 BGB )

zu 3.: Den Laminatboden könnt Ihr ausbauen

zu 4.: Der Vermieter hat Anspruch auf den ursprünglichen Zustand. das Bad werdet Ihr also wieder herrichten müssen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 237.792 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
97.570 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen