Heizkosten

11. Januar 2009 Thema abonnieren
 Von 
johnny09
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Heizkosten

Hallo zusammen,

ich wohne nun seit 2,5 Jahren mit meiner Freundin in Miete und habe irgendwie das Gefühl, dass hier irgendwas nicht stimmt.

Wir wohnen in einem Haus mit zwei Wohnungen und Zentralheizung.
Die Zentralheizung befindet sich zussammen mit dem Waschraum im Untergeschoss des Hauses. Die Wohnungen befinden sich im 1. Geschoss und sind zweistöckig.

Nun zum ersten Problem. Direkt unter unserer Wohnung befindet sich eine große Garage, die als Lager benutzt wird und auch im Winter den ganzen Tag geöffnet ist und nicht beheizt wird. Dadurch ist unser Fußboden im großen Raum in dem wir uns den ganzen Tag aufhalten enorm kalt.

Zweitens. Jeder Mieter im Untergeschoss einen Wärmemengezähler, welcher den Verbrauch in KWH anzeigt. Der andere Mieter mit der größeren Wohnung(100m² ) verbraucht weniger als wir(74m² ) . Wir verbrauchen im Jahr etwa 6000kWh, der Nachbar immer etwa 2000kWh weniger. Ist in dieser Zahl denn nicht schon der Energieaufwand für die Warmwasseraufbereitund inklusive? Denn wir müssen pro m³ Wasser nochmal 125kWh extra zahlen. Bei einem Verbrauch von 14m³ Warmwasser sind das immer gut 1750kWh im Jahr mehr, die nochmal draufgeschlagen werden. Stimmt dieser Faktor überhaupt? Da ich nun auch noch gesehen habe, dass das Wasser auf 90!!! Grad geheizt wird finde ich das ist eine totale Verschwendung. Das seltsame daran ist auch noch, ab 23 Uhr ist es sehr schwer noch warmes Wasser aus der Leitung zu bekommen.

Der Vermieter meint auch, dass unser Verbrauch enorm hoch sei. Ich habe mich mal ein bisschen erkundigt und habe das Gefühl, dass wir doch eigentlich wirklich wenig bezahlen.

Was ich noch fragen wollte, ob die Abrechnungsmethode in Ordnung ist.
Der Gesamtverbrauch wird auf beide Wohnungen zu 30% auf die m² umgelegt. Das ist soweit auch in Ordnung. Allerdings ist es nun so:
Unser jetziger Nachbar wohnte vorher in dieser Wohnung in wir sind dann im Juli eingezogen. Nach einem Vergleich unserer Abrechnung im Jahr 2006(beide ein halbes Jahr) konnten wir feststellen, dass er bei einem Verbrauch von 3200kWh 130Euro zahlen musste(als er noch in der Wohnung wohnte in der wir nun wohnen), wir im 2. Halbjahr bei einem Verbrauch von 3000kWh 270Euro zahlen mussten. Er verbrauchte in dem Zeitraum in der größeren Wohnung nur etwa 1300kWh. Irgendwie wird der Gesamtverbrauch nochmal Prozentual gegliedert -> Heizt der Nachbar weniger, muss ich mehr Zahlen.

Danke im voraus



-- Editiert von johnny09 am 11.01.2009 19:11

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
johnny09
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Kurzer Nachtrag...

ab wann verjährt eine Abrechnung? Wir haben bisher noch nicht die Abrechnung vom 1.1.2007 bis 31.12.2007 bekommen.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 273.148 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
110.287 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen