Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
617.383
Registrierte
Nutzer

Heizkosten für vermietereigenen Hobbykeller auf alle abrechnen ?

21. April 2022 Thema abonnieren
 Von 
dadom
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)
Heizkosten für vermietereigenen Hobbykeller auf alle abrechnen ?

Moin,

folgendes Problem wo ich mich über Rat freuen würde :)
Der Vermieter hat einen eigenen Hobbykeller und es darf da keiner rein ohne das er das OK gibt.

Dort ist eine Heizung die immer auf max. Stufe läuft, das ganze Jahr. Diese hat aber keinen Zähler zur verbrauchsabhängigen Rechnung.
Bedeutet diese Heizung wird auf alle Mieter umgelegt. Der Vermieter hat das mündlich bestätigt und sagt das sei sein Recht da er damit den Keller reguliere und keine Feuchtigkeit den Keller beschädigen könnte.

Problem ist in meinen Augen nun das es sich irgendwie an den Haaren herbeigezogen anfühlt, die Hobbykellertür ist meisten zu und ob die Heizung in der Größe den gesamten Keller regulieren kann bezweifle ich auch irgendwie.

Die Gaspreise explodieren seit Monaten aber ein Umdenken findet dort nicht statt und er lässt auch nicht mit sich reden.

Hat er das Recht die Heizung Jahr für Jahr auf max. zu stellen und diese Kosten dann einfach per Nebenkosten abzurechnen ?

Vielen Dank schon einmal an alle die sich die Mühe gemacht haben bis hierhin zu lesen :)

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(25276 Beiträge, 4796x hilfreich)

Zitat (von dadom):
Dort ist eine Heizung die immer auf max. Stufe läuft, das ganze Jahr.
Dich hat er also reingelassen in seinen max-beheizten Hobbyraum? Ein ganzes Jahr? Dein Problem ist die nicht glaubhafte Ansage des Vermieters? Weiter nichts?
Es wird vermutlich schwer, an der Heizkostenabrechnung irgendwas rechtswidriges zu finden/nicht bezahlen zu wollen.
Wie viele Mietparteien gibt es denn in diesem Haus ?

Zitat (von dadom):
Hat er das Recht die Heizung Jahr für Jahr auf max. zu stellen und diese Kosten dann einfach per Nebenkosten abzurechnen ?
Seit wann bist du dort Mieter und seit wann ist dir das mit der Hobbyraumbeheizung bekannt?
Zitat (von dadom):
Die Gaspreise explodieren seit Monaten aber ein Umdenken findet dort nicht statt und er lässt auch nicht mit sich reden.
Möchtest du mit deinem Vermieter über Energiepolitik diskutieren...ihn über Einsparpotentiale belehren... oder was willst du erreichen?
Was kostet dich die Gaspreisexplosion bisher?
Du wirst ein paar Fakten brauchen...

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
dadom
Status:
Frischling
(16 Beiträge, 0x hilfreich)

Hey :)
also es wohnen mit dem Vermieter 10 Parteien im Haus.

Wissen tue ich das
a) vom Vermieter selber, wir hatten über Hausstrom gesprochen und da hatte er das Thema selber so erläutert
b) von meinem direkten Nachbarn, dieser hat als einziger neben den Vermieter ein Schlüssel für den Hobbyraum da die beiden befreundet sind und er dort seine Wasserpfeife jeden Tag rauchen darf

Mieter bin ich seit etwas über 2 Jahren, bekannt ist mir das jetzt seit ca. mitte Februar 2022. Bisher eher das Gespräch gesucht da man sich eigentlich gut versteht, aber das scheint nicht zu fruchten.

Ziel ist es das ich die Kosten nicht tragen muss, die Heizung ist mittelgroß, wenn die tatsächlich das ganze Jahr durchläuft ist der Verbrauch sicher nicht ohne und das tut dann kosten. Optimalerweise wäre es natürlich super wenn auch ein Umdenken stattfinden würde, aber das ist nicht mein Bier wie man so schön sagt.

Was mich das bisher kostet kann ich nicht sagen, für 2020 habe ich keine Nebenkostenabrechnung bekommen da der Vermieter sagt da wäre was schiefgelaufen. 2021 kommt wohl Mitte des Jahres. Aber er hat mich vor ca. 3 Wochen angerufen und mir mitgeteilt das die Gaspreise sich bei seinem Anbieter quasi verdoppelt haben(von knapp 1100€ auf 2000€ im Monat) und jeder im Haus Ende des Jahres wohl eine saftige Nachzahlung leisten muss.

Mir ist bewusst das ich keine Fakten habe...aber meine Hoffnung ist das ich vllt. hier einen Anstoss bekomme wie ich Fakten schaffen kann.


0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
Anami
Status:
Unbeschreiblich
(25276 Beiträge, 4796x hilfreich)

Zitat (von dadom):
seit ca. mitte Februar 2022.
Das war für die Thematik also *gerade eben*.
Zitat (von dadom):
Ziel ist es das ich die Kosten nicht tragen muss
Du wirst die Jahresabrechnung abwarten müssen, dann unergiebig bis erfolglos um Cents oder Euro streiten.
Belegeinsicht über die Gaslieferkosten bringt mE in diesem Fall nichts.

10 Mietparteien und die HK werden für alle 10 verbrauchsabhängig abgerechnet.
Fakten schafft man durch Beweise. Du willst beweisen, dass er jahresdurchgängig einen (blinden) Heizkörper voll aufdreht und dann x% dieser Kosten auf dich und deine HK-Abrechnung umlegt?

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 235.037 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
96.634 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen