Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
13.493 Ratgeber, 2.347.261 Forenbeiträge, 254.709 Rechtsberatungen
599.624
Registrierte
Nutzer

Hohe Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen

13.1.2022 Thema abonnieren
 Von 
F02052017
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Hohe Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen

Hallo zusammen,
ich wohne in einer 2-Zimmer Wohnung eines Mehrfamilienhauses, direkt unter meinem Wohnzimmer befindet sich der Waschraum des Hauses, in welchem regelmäßig Wäsche der Mietparteien zum trocknen aufgehängt wird. Nun ist mir seit Oktober/November aufgefallen (im Grunde seit den kalten Tagen) obwohl ich regelmäßig die gesamte Wohnung 2-3 mal täglich komplett mit allen Fenster offen für 5-10 Minuten lüfte, dass meine Wohnung über +70% Luftfeuchtigkeit aufweist. Mein gesamtes Obst/Gemüse überlebt nur wenige Tage in den Körben und habe nun auch schon gelbe Stellen (vermutlich Wasserflecken?) in der einen Ecke meines Wohnzimmers -vermutlich Wasserschaden? Vom Balkon über mir? Ich weiß nur das an der Wand mal ein Wasserschaden gewesen sein soll, welcher aber angeblich behoben wurde
Im Schlafzimmer genau das gleiche Problem, dort wurde bereits vor wenigen Wochen Schimmel durch den Handwerker des Vermieters entfernt, dennoch weißt der Raum ebenfalls eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit auf.

Ich möchte nicht unerwähnt lassen, dass die Einbauküche offen und ein Teil des Wohnzimmers ist.

Habe den Hausverwalter schon mehrfach darauf hingewiesen, ich werde seit den Monaten ständig vertröstet. Immer wieder telefonisch und schriftlich Lippenbekenntnisse, dass die Decke des Waschraumes gedämmt wird und sich jemand den Balkon über mir anschauen wird -bisher ist nichts passiert. Es war allerdings ein befreundeter Sachverständiger des Hausverwalters in der Wohnung und hat mittels Feuchtigkeitsmesser die Wohnung untersucht, selbst dieser hat in meinem bei sein erwähnt, dass es hier zu feucht in der Wohnung ist.

Noch dazu ist der Hausverwalter ist ein Bekannter und ein Freund von einem guten Freund von mir, das macht die ganze Sache nicht einfacher...

Wie soll ich damit in Zukunft umgehen? Frist setzen? Mietminderung? Rechtsschutzversichert bin ich selbstverständlich auch.

Ich hab echt die Schnauze voll von Hausverwaltungen/Vermietern...

-- Editiert von F02052017 am 13.01.2022 22:45

Verstoß melden

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Anami
Status:
Heiliger
(21656 Beiträge, 4377x hilfreich)

Zitat (von F02052017):
Nun ist mir seit Oktober/November aufgefallen
Das ist noch nicht sehr lange. Lüften ist wichtig, aber Heizen ist nicht weniger wichtig.
Es scheint hier mehrere Ursachen für Feuchtigkeit zu geben.

1. Wasserflecken wegen altem Schaden von oben.
2. Erhöhte LF wegen feuchter Wäsche von unten.
3. Evtl. viel Feuchtigkeit durch die Küche.
Zitat (von F02052017):
Habe den Hausverwalter schon mehrfach darauf hingewiesen,
Wenn weder per Telefon noch mündlich sich was bewegt, solltest du nun zu Papier und Stift greifen und eine ordentliche Mängelanzeige schreiben. Dazu eine angemessene Frist setzen und bei Fristverlauf eine Mietminderung ankündigen.

Angemessen dürfte hier mehr als 4 Wochen sein, denn Handwerker sich schwer zu bekommen und mal eben ein Schräubchen wechseln ist hier keine Lösung.
Nachweisbar an HV und Vermieter versenden. Abwarten.
Zitat (von F02052017):
das macht die ganze Sache nicht einfacher...
Das hätte ich genau anders erwartet. Wenn man einen kennt, der einen kennt... gehts doch oft zügiger, oder?

Darf man fragen, seit wann du dort wohnst?
Zitat (von F02052017):
dass die Decke des Waschraumes gedämmt wird
Gegen was denn ? Bemängelst du auch die Temperatur und Fußkälte?

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Leo4
Status:
Lehrling
(1378 Beiträge, 247x hilfreich)

Zitat (von F02052017):
Nun ist mir seit Oktober/November aufgefallen (im Grunde seit den kalten Tagen) obwohl ich regelmäßig die gesamte Wohnung 2-3 mal täglich komplett mit allen Fenster offen für 5-10 Minuten lüfte, dass meine Wohnung über +70% Luftfeuchtigkeit aufweist.

Die Feuchtigkeit darf 65% nicht überschreiten. Eine offene Küche im Wohnraum trägt gerne dazu bei.
Zitat (von F02052017):
Ich möchte nicht unerwähnt lassen, dass die Einbauküche offen und ein Teil des Wohnzimmers ist.

Zitat (von F02052017):
Es war allerdings ein befreundeter Sachverständiger des Hausverwalters in der Wohnung und hat mittels Feuchtigkeitsmesser die Wohnung untersucht, selbst dieser hat in meinem bei sein erwähnt, dass es hier zu feucht in der Wohnung ist.

Dies festzustellen bei 70% Feucht braucht man kein Sachverständiger sein.
Dass die darunterliegende Waschküche die Ursache für die Feuchtigkeit ist, kann ich mir schlecht vorstellen.
Für meine Begriffe sollte man mehr auf die offene Küche schauen in Bezug auf Feuchte.

Signatur:

Meine persönliche Meinung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Solan196
Status:
Student
(2976 Beiträge, 312x hilfreich)

Besser (länger) lüften und richtig heizen, damit sollte das Problem erledigt sein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anami
Status:
Heiliger
(21656 Beiträge, 4377x hilfreich)

Zitat (von Leo4):
Die Feuchtigkeit darf 65% nicht überschreiten.
Nun ja, *mal* darf und kann und wird das schon passieren. Davon bildet sich aber kein Schimmel und auch keine Wasserflecken.

Signatur:

ist nur meine Meinung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Leo4
Status:
Lehrling
(1378 Beiträge, 247x hilfreich)

Zitat (von Anami):
Nun ja, *mal* darf und kann und wird das schon passieren. Davon bildet sich aber kein Schimmel und auch keine Wasserflecken.

Bei ständiger Feuchte über 65% und dazu zu wenig Lüften und Heizen kann ich mir Schimmel durchaus vorstellen.

-- Editiert von Leo4 am 14.01.2022 19:29

Signatur:

Meine persönliche Meinung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 223.410 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
92.334 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen