Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.923
Registrierte
Nutzer

Ich habe selbst geräumt und nun kommt der Ärger

 Von 
KlausundKlaus
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Ich habe selbst geräumt und nun kommt der Ärger

Hallo,
kurz zu meiner Geschichte:
Ich hatte mein Haus an eine Familie vermietet die auf einmal keine Miete mehr bezahlte. Ich habe Räumungsklage eingereicht und der Räumungstermin wäre Ende Januar 2008 gewesen.
Im Dezember fing die Familie an auszuziehen, allerdings nicht komplett, es blieb noch sehr viel im Haus zurück da Sie dann im Januar vor dem Räumungstermin holen wollten. Ich habe die Familie angeschrieben sie mögen bis Mitte Dezember weg sein ansonsten räume ich selbst da ich ab 01.01.08 schon neue Mieter hätte.
Dies ist nicht geschehen, ich hatte Ihnen eine letzte Frist zum 20.12 gesetzt.Die Familie hat sich nicht daran gehalten und ich habe am 27.12 die Schlösser aufbrechen lassen und angefangen zu räumen.Den Grossteil habe ich in der Garage untergestellt und viel habe ich entsorgen lassen was nicht mehr in die Garagen passte.
Ich habe den Mietern nun eine letzte Frist bis Ende der Woche gesetzt Ihre Sachen zu holen , ansonsten lasse ich diese auch entsorgen.
Nun bekomme ich ein Schreiben meiner Mieter das sie das zuständige Amtsgericht verständigt haben, der GV rief mich an und machte ein riesen Theater weil ich eigenständig gehandelt habe. Meine Mieter haben gegen mich Anzeige erstattet wegen einbruch , Sachbeschädigung und Diebstahl.Ausserdem bekam ich ein Schreiben das ich die Sachen nicht einfach gerade entsorgenkann sondern eine bestimmte Zeit einlagern muss. Der Gv sagte mir ich könne die Sachen pfänden, das bringt mir aber nichts da es sich nur um Geschirr, Bekleidung, Spielzeug und Kleinmöbel handelt.
Wenn ich doch Mieter habe die einziehen wollen muss mir doch gestattet sein das alles zu entsorgen.Wo kann ich nachlesen welche Fristen ich einhalten muss? Ist die Anzeige rechtens? Es ist doch mein Eigentum.Kann ich da Probleme bekommen?
ICh habe dem Mietern 3000€ für die Räumung in Rechnung gestellt, nun schreiben Sie mir das Sie das nicht bezahlen weil ich aufgebrochen habe und nicht den Räumungstermin abgewartet habe und Ihnen die Gelegenheit gegeben habe selbst auszuziehen. Immerhin musste ich für die Entsorgung der Sachen die schon weg sind bezahlen und das Geld hätte ich schon gerne wieder.
Was mach ich denn nun?
KLaus

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Haus Mieter Räumungsklage Sache


22 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 1622x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7946 Beiträge, 2552x hilfreich)

KlausundKlaus,
warum haben sie denn nicht vorher ihren Anwalt gefragt, der die Räumungsklage schon soweit durchgezogen hatte.
Selbstjustiz kommt hier immer schlecht an (auch wenn man ihnen moralisch Recht geben mag, gerade wenn es sich um Mietnomanden handelt).

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
KlausundKlaus
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
ich denke ich hab da ganz schön Mist gebaut aber ich wollte die Sache einfach noch vor Weihnachten vom Tisch haben.
Die Räumungsklage ging relativ schnell, Mitte November erging das Säumnisurteil und für Januar der Termin. Ich hatte den GV noch angerufen und gefragt ob er das nicht gleich machen könne da ja das Versäumnisurteil erging aber er sagte er habe sich da auch an Fristen zu halten und vor Weihnachten ginge nichts mehr.Für mich haben die Mieter ab Mitt Dezember nicht mehr in meinem Haus gewohnt weil Sie ja schon einen Grossteil der Möbel abtransportiert hatten.
Wenn ich nun Eure Antworten so lese heisst das wohl für mich das ich nichts mehr entsorgen darf?
Wie verfahre ich denn nun weiter? Was mach ich mit den Sachen?
Klaus

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 1622x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1350x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
SueCologne
Status:
Lehrling
(1910 Beiträge, 387x hilfreich)

Das Problem wird am Ende sein, dass Du die dicke Rechnung der Mieter nicht mit Deinen Forderungen verrechnen kannst, weil die Forderungen der Mieter aus einem Straftatbestand herrühren (Einbruch, Diebstahl).

-----------------
"MfG
Susanne"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-2085
Status:
Praktikant
(838 Beiträge, 296x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Enduristi
Status:
Lehrling
(1151 Beiträge, 177x hilfreich)

Sorry aber sind wir hier im Wilden Westen?

Sie haben sich strafbar gemacht, tragen Sie nun auch die Konsequenzen!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5342 Beiträge, 1754x hilfreich)

Ja, es ist leider falsch gelaufen.

Aber wenn die Mieter Forderungen stellen wollen für die entsorgten Sachen, müssen sie auch
beweisen können, was das für Sachen sind;
wieso sie ausgerechnet Wertsachen noch in leerer Wohnung zurückgelassen hatten, während sie schon ausgezogen waren. Normalerweise
nimmt man zuerst die Wertsachen mit sich !

Desweiteren müssen die Mieter auch begründen, wieso sie die Miete nicht mehr zahlen.
Ohne triftigen Grund wäre es ein Betrug; ebenso die Kaution abzuwohnen. Das sind ebenfalls verbotene Eigenmacht Ausübung, also Straftaten.
Zwar berecehtigt eine Schuld nicht eine andere; dennoch haben die Mieter den ersten Stein geworfen, der Vermieter dagegen reagierte aus Unwissen, Notwehr, und Schaden-
begrenzung.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
KlausundKlaus
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

ich hatte gar keine Kaution verlangt. Als die Frau und kurz danach der Mann arbeitslos wurden hatte Sie mir mitgeteilt das sie sich etwas günstigeres suchen weil sie die hohe Miete so nicht tragen können.
ich hab da einen grossen Fehler gemacht, denn ich hatte als ich aufgebrochen habe bei der Polizei angerufen und gesagt das es eiskalt ist und ein Fenster offen sei und ob ich da rein kann.Da die Mieterin bei der Polizei bekannt war (hatte mal Probleme wg. einer Verkehrssache und einem kleinen Betrugsdelikt) kam der Polizist gar nicht vorbei um sich zu vergewissern ob meine Aussage stimmt.
Da wir nach dem Aufbrechen des Fensters ein neues eingebaut haben ist es natürlich nicht mehr glaubhaft das eines offenstand, denn das hätte ich ja nur nach einsteigen durch das Fenster nur schliessen müssen, ich musste aber ein neues einbauen weil ich es aufgebrochen habe.
Nun kam heute ein Schreiben der Anwältin der Mieter, mit Unterschrift von 3 Zeugen die versichern das Sie mit der Mieterin einen Rundgang durch das Haus gemacht haben sowie alle Fenster verschlossen und die Rolläden herabgelassen haben.Irgenjemand aus der Nachbarschaft hat den Mietern Bilder von den in den Container entsorgten Sachen geschickt.
Vor ca. 30 Min. erhielt ich einen Anruf on einem sehr erbosten Polizisten der nun eine Dienstaufsichtsbeschwerde am Hals hat weil er sich nicht von meinen Angaben persönlich vor Ort überzeugt hat.
Wie komm ich aus dem Schlamassel wieder raus?
Klaus

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 1622x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
KlausundKlaus
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

zu icecycle
Ich muss da ja nun schon bei der Wahrheit bleiben. Die Mieter habe mir Bescheid gesagt wegen der Miete und mir auch eine Ratenzahlung angeboten welche ich abglehnt habe.Kaution hatte ich nie verlangt.
Ich gestehe ich habe die Leute schikaniert so lange bis Sie auf Mitte Dezember einen LKW bestellt haben und alles mitgenommen haben was reinpasste.Den Rest wollten sie bis Ende Dezember holen und auch noch renovieren. Auf die Renovierung habe ich schriftlich verzichtet und bis Ende Dezember wollte ich auch nicht warten. Ich denke es sind auch keine richtigen Wertsachen die noch da waren, eben das komplette Geschirr , Töpfe Gläser usw. was noch in der Kücher war ( EBK ist von mir), Kleinmöbel, Fernseher aus dem Kinderzimmer, jede Menge Bilder, eben alles was nicht mehr in den LKW passte.
Ich habe bei der Polizei einen Notfall vorgetäuscht mit dem offenen Fenster.
Was ich bei der ganzen Sache in meiner Wut vergessen habe ist, das mir meine Mieter im Mai07 mitteilten das Sie die Schlösser ausgetauscht haben und haben mir auch die Person Ihrers Vertrauens genannt mit Telefonnummer wo ein Schlüssel hinterlegt ist.
Ich kann noch nicht einmal abstreiten das ich das wusste weil ich als die Familie im Juli in Urlaub war dieser Person angerufen habe und nach dem Schlüssel gefragt habe weil ich die Heizung überprüfen wollte.Das hat die Dame der Anwältin meiner Miete schon bestätigt.
Ich glaube ich habe mich da ganz schön in die Nesseln gesetzt zumal ich ja nicht wusste das die Mieter mir eine eigenmächtige Räumung zutrauten und vorab mit Zeugen alles fotografiert und schriftlich festgehalten haben was sich noch in der Wohnung befand und davon ist ne menge kaputt weil wir es in einen offenen Container geworfen haben und der viele Regen sein weiteres dazu getan hat.
Da nun beide wieder arbeiten bekam ich heute früh ausser dem Schreiben der Anwältin noch ein Fax der Anwältin mit einer Zahlungsbestätigung der fehlenden Miete, diese Miete wurde breits am 21.12 an meinen damals beauftragten Anwalt überwiesen, der mich von der Zahlung allerdings noch nicht in Kenntnis gesetzt hatte weil er bis 07.01 im Urlaub war.
Die Schlinge um meinen Hals wird immer enger und ich hab keine Ahnung wie ich da wieder rauskomme.
Zu dem Betrug wegen Nichtzahlung der Miete kann ich nur sagen, das hatte ich versucht aber ich bin nicht damit durchgekommen weil die Mieter vorab fast 6 Jahre Ihre Miete immer pünktlich bezahlt haben und mich auch von den Zahlungsproblemen unterrichtet haben.Mein Anwalt teilte mir damals mit das in diesem Falle kein Betrug vorliegt.
Um weiterhin bei der Wahrheit zu bleiben muss ich gestehen das ich diese Nichtzahlung der Miete als willkommenen Anlass gesehen habe die Leute rauszukriegen, da die Frau Ihr 5 Kind erwartet und ich mir bei so einer Kinderschar Sorgen um den Zustand meines Hauses gemacht habe.
Zu meinem Anwalt trau ich mich schon nicht mehr, denn er hat mich seinerzeit vor Eigenmächtigkeiten gewarnt und mir auch mitgeteilt das ich mich strafbar mache wenn ich die Fristen nicht einhalte.
Nun seh ich ganz schön alt aus und hab keine Ahnung wie ich nun weiterverfahren soll.
Klaus

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
oha
Status:
Praktikant
(668 Beiträge, 181x hilfreich)

Mannomann, bei dir ist ja was los…

Auf zum Anwalt (notfalls zu einem neuen) und mit dem alles besprechen.
Da kommt nun ein schöner Sturm auf dich zu: da hilft nur ducken und warten bis es vorbei ist.

Und ganz wichtig: es beim nächsten Mal besser / richtig / legal machen!


oder sachma: biste ein Fake? Weil ehrlich gesagt traue ich einem einzigen Menschen nicht so viel geballte Dummheit (verzeih) zu!

-- Editiert von oha am 09.01.2008 14:34:35

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
guest123-2125
Status:
Junior-Partner
(5337 Beiträge, 1622x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
Dinsche
Status:
Master
(4182 Beiträge, 1049x hilfreich)

Wirklich witzig... :grins:

Ok, der Polizist ist natürlich auch dran, weil er sich nicht an die Vorschriften gehalten hat. Da ist es völlig Wurst, ob die Mieterin polizeibekannt ist, oder nicht. Darf er sich nicht über Dich aufregen, sondern über seine Dummheit. Sein Problem.

Zu Deinen Problemen:

Was oder wie Du hättest richtig handeln müssen ist ja jetzt eigentlich auch egal, denn es ist passiert. Wie Du da einigermaßen wieder raus kommst...

Du hattest einfach kein Recht, zu räumen, ohne die Frist ab zu warten. Selbst wenn keine Sachen mehr in der Wohnung gewesen wären hättest Du da auch nicht einfach rein gehen dürfen, schon gar nicht mit Gewalt. Dazu war das alles schon viel zu offiziell, mit Anwalt und Gericht, etc.

Würde alles zugeben, mich für meine Voreiligkeit entschuldigen und einen Vergleich vorschlagen. Die Dinge, die Du unerlaubt entsorgt hast, ersetzen bzw. Schadensersatz anbieten. Wenn Du Glück hast ziehen die Mieter ihre Anzeige wegen Einbruch, etc. zurück und geben sich mit Barem zufrieden. Sie können es wahrscheinlich eh gut gebrauchen und lassen sich vielleicht drauf ein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
guest123-1698
Status:
Student
(2977 Beiträge, 703x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
KlausundKlaus
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

zuerst einmal zu der Sache Fake.
Nein, ich bin kein Fake ich bin wirklich so ein dummer Tropf.
Ich wollte einfach nur mein Haus so schnell wie möglich wieder weitervermieten, denn immerhin muss ich der Bank jeden Monat eine Menge abdrücken bis es entgültig mir alleine gehört.

Ich werde morgen früh einen Anwalt aufsuchen und werde versuchen mich bei den Mietern zu entschuldigen.

Ich bin nicht Kinderfeindlich aber nachdem ich gesehen habe was eine kinderreiche Familie mit dem Haus eines Nachbarn gemacht hat hab ich es echt mit der Angst zu tun bekommen.

Vielleicht lasst Ihr zu meiner Entschuldigung gelten das ich zum ersten Mal vermietet habe und damit keinerlei Erfahrung hatte, daher zum Beispiel die Sache das ich keine Kaution verlangt habe.

Wenn man sich hier so durchliest und sieht wie schlau und kompetent und rechtlich bewandert hier die Vermieter sind, leuchtet es mir schon ein das der Verdacht ich sei ein Fake naheliegt.

Klaus

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
Dinsche
Status:
Master
(4182 Beiträge, 1049x hilfreich)

LoooooooooooooooooooL

AMEN

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
guest-12311.06.2018 09:37:31
Status:
Bachelor
(3694 Beiträge, 1353x hilfreich)

Der beste Troll-Thread seit dem, wo angeblich Vermieterin und Mieterin hier aufeinandergetroffen sind (erinnert sich noch jemand?). Vermutlich ist es sogar derselbe Troll, denn Schreibstil und Rechtschreibfehler sind sehr ähnlich.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
guest123-1593
Status:
Praktikant
(990 Beiträge, 70x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
icecycle
Status:
Junior-Partner
(5342 Beiträge, 1754x hilfreich)

Erkläre der Polizei, dass Du aus Sorge wegen
evtl. finanziellen Verluste und aus Unerfahrenheit überreagiert hattest.


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
guest123-2128
Status:
Bachelor
(3817 Beiträge, 1350x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen