Ist Vermieter verpflichtet, die Schäden zu reparieren?

5. November 2023 Thema abonnieren
 Von 
neelelele
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Ist Vermieter verpflichtet, die Schäden zu reparieren?

Guten Tag,
Wir sind letztes Jahr in unsere Wohnung gezogen, gleich bei der Übergabe mit altem Mieter und uns wurde festgehalten, was hier alled Kaputt ist. Deren Katzen haben z.B. alle Türdichtungen abgefressen, die Wände vollgepisst oder die Fußleisten abgefressen und angepisst. Dazu muss das gesamte Wohnzimmer gestrichen werden (zusätzlich voller Fogging), komplett neue Fußleisten, überall neue Dichtungen etc. (das hat damals ein Handwerker festgestellt)
Bis jetzt ist aber leider noch nichts passiert. Am Anfang, nach Einzug im August, haben wir monatelang gewartet, die Aussage der Hausverwaltung war nur, dass der Handwerker auf unbestimmte Zeit krank ist und nur er das machen kann. Einmal war er dann da, hat sich alles angeguckt und wahrscheinlich auch schon das Material bestell. Nach diesem Termin sollten wir dann nochmal ein paar Wochen/ Monate warten weil das Material wohl nicht so leicht zu bekommen ist.

kurz gesagt: bis heute ist auch immer noch nichts passiert. Vor kurzem meinte der erste Handwerker dann, er habe „Kein Bock mehr drauf" . Wir hätten dann einen Termin mit dem "neuen" Handwerker gehabt, er ist aber einfach nicht aufgetaucht. Beim hinterher telefonieren wollte er sich dann für einen neuen Termin melden, aber auch da kam wieder keinerlei Anruf oder Nachricht.

Hausverwaltung hat damals schriftlich festgehalten, was hier genau kaputt ist. Darauf Unterschriften von ihr, uns und dem alten Mieter. Die haben auch bereits 1300€ weniger Kaution ausgezahlt bekommen.

Die Schäden sind mittlerweile nur noch "kosmetisch", d.h. es stinkt nichts etc, sieht halt einfach ******* aus.
Die Fußleisten sind seit Anfang an nicht mehr vorhanden, durften wir in Absprache entfernen. An den Wänden sind mittlerweile nur noch Flecken, da der Katzenurin mit diversen Mitteln behandelt wurde.

Ich Frage mich mittlerweile aber ehrlich, ob die Vermietung überhaupt verpflichtet ist, die Schäden nun zu reparieren. Schriftlich haben wir nur den Zettel, wo alle Schäden aufgelistet sind und der Vermerk, dass diese durch die Kaution der Vermieter ausgeglichen werden. Aber es steht nicht direkt drauf, dass sie auch repariert werden sollen. (Dafür gibt’s dann nur ca. 5 Zeugen, die auch bei der Übergabe waren)
Da kommt mir dann die Frage, in wie fern die Vermieter handeln müssen. Können sie auch einfach das Geld einstecken ohne in irgendeiner Form zu handeln?
Und die wichtigste Frage: wie sollen wir handeln? Es läuft alles über eine Hausverwaltung und diese sind leider so dermaßen schlecht zu erreichen, nur Probleme.. Wir würden es mit einem Schreiben + Fristsetzung probieren, aber dafür hätte ich gerne im Voraus die Frage nach der Zuständigkeit geklärt und wie es weitergeht, wenn auf solche Schreiben nicht reagiert wird (worauf es wahrscheinlich hinauslaufen wird..)
Vielen Dank schonmal im Voraus :wipp:

Fragen zur Miete?

Fragen zur Miete?

Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Ein erfahrener Anwalt im Mietrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten Kostenlose Einschätzung starten



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118532 Beiträge, 39586x hilfreich)

Zitat (von neelelele):
Wir würden es mit einem Schreiben + Fristsetzung probieren, aber dafür hätte ich gerne im Voraus die Frage nach der Zuständigkeit geklärt

Da hat es sich als überaus zweckmäßig erwiesen, Wenn man die uns unbekannten vertraglichen Vereinbarungen / betreffenden Klauseln / Absprachen / Satzungen etc. liest, denn da pflegen solche Details regelmäßig drin zu stehen.

Bei Unklarheiten gerne wieder hier melden, den vollständigen Wortlaut der relevanten Stellen posten, denn erst mit Kenntnis dieser Fakten können wir zielführend zu Bedeutung und Auslegung diskutieren.



Zitat (von neelelele):
wie es weitergeht, wenn auf solche Schreiben nicht reagiert wird (worauf es wahrscheinlich hinauslaufen wird..)

Dann hat man freie Auswahl
A) man verklagt man den Vertragspartner
B) akzeptiert wie es ist
C) repariert selber



Zitat (von neelelele):
Können sie auch einfach das Geld einstecken ohne in irgendeiner Form zu handeln?

Ja.



Zitat (von neelelele):
Ich Frage mich mittlerweile aber ehrlich, ob die Vermietung überhaupt verpflichtet ist, die Schäden nun zu reparieren.

Kommt ganz darauf an, was konkret man zu dem Thema vertraglich vereinbart hat.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

#2
 Von 
Spezi-2
Status:
Senior-Partner
(6372 Beiträge, 2309x hilfreich)

Mal als Hinweis.
Es gibt im Wohnungsmietrecht den Spruch: "Gemietet wie angesehen".
Google mal danach.

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort

#3
 Von 
cauchy
Status:
Unparteiischer
(9809 Beiträge, 4456x hilfreich)

Zitat (von Spezi-2):
Es gibt im Wohnungsmietrecht den Spruch: "Gemietet wie angesehen".
Der, wie wohl auch hier, häufig einfach nur falsch ist.

Zitat (von neelelele):
Schriftlich haben wir nur den Zettel, wo alle Schäden aufgelistet sind und der Vermerk, dass diese durch die Kaution der Vermieter ausgeglichen werden.
Richtet sich dieser Zettel an euch oder ist das die Kopie des Übergabeprotokolls der Vormieter. Was steht wortwörtlich in diesem Vermerk?

0x Hilfreiche Antwort

#4
 Von 
neelelele
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Richtet sich dieser Zettel an euch oder ist das die Kopie des Übergabeprotokolls der Vormieter. Was steht wortwörtlich in diesem Vermerk?


Das ist ein "Übernahme-und Abgabe" Protokoll, sowohl an uns als auch an die Vormieter gerichtet. Insgesamt drei Seiten, die Schäden genau aufgelistet. Am Ende dann Unterschriften von uns allen und der Vermerkt "Schäden werden aus der Kaution übernommen"
Die Besichtigungen damals waren Privat, da die Mieter schneller aus dem Vertrag raus wollten. Zwei Tage vor Beginn des Mietverhältnisses haben sie die Möbel ausgeräumt und dabei dann die größten Schäden entdeckt (vor dem Katzenurin an der Wand bzw. dem größten Problem, stand z.B. das Sofa und der Fleck war bei den Besichtigungen nicht ersichtlich. Die Steckdose fehlt da auch noch immer, da auch dort alles nass & vollruiniert war und die schon schwarz wurde...)
Einen Tag später früh morgens dann die Übergabe und die Verwaltung wurde über alle Schäden informiert bzw hat es sich dann natürlich gleich selbst angeschaut, wir waren ja alle vor Ort.
Sie empfand es scheinbar auch nicht als sonderlich Schlimm, die Aussage lautete etwa: "Ja naja, dafür haben Sie ja die Kaution gezahlt, dann reparieren wir das einfach davon. Die Wände müssen dann wahrscheinlich mit einer speziellen Farbe gestrichen werden, sonst werden Sie den Geruch ja nie los."
daraufhin durften wir dann auch schon die stark stinkenden/ beschädigten Fußleisten entfernen.
Deshalb waren wir zu dem Zeitpunkt auch noch guten Gewissens, dass alles so passiert, wie sie es "versprochen" hat
Dann daraufhin kam, wie gesagt, ein Handwerker und hat all das Material bestellt bzw nochmal alles ganz genau Fotografiert und aufgenommen, die Vormieter haben ihren übrigen Teil der Kaution ausgezahlt bekommen und seitdem Stillstand.
daraufhin durften wir dann auch schon die stark stinkenden/ beschädigten Fußleisten entfernen.

0x Hilfreiche Antwort

#5
 Von 
Spezi-2
Status:
Senior-Partner
(6372 Beiträge, 2309x hilfreich)

Zitat:
Am Ende dann Unterschriften von uns allen und der Vermerkt "Schäden werden aus der Kaution übernommen"

Was soll dies denn heißen und ist natürlich so nicht zu beurteilen.
Man braucht schon den vollständigen Text !
Von wem übernommen ?
Wessen Kaution ist gemeint ?
Was soll "übernommen" überhaupt heißen ?

Signatur:

Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.

0x Hilfreiche Antwort

#6
 Von 
neelelele
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Spezi-2):
Man braucht schon den vollständigen Text !


soll ich mir nun etwas ausdenken? Wenn dort mehr Text stehen würde, hätte ich es auch geschrieben.

Zitat (von Spezi-2):
Von wem übernommen ?
Wessen Kaution ist gemeint ?


es sollte "entnommen" heißen, da hat die Autokorrektur mitgespielt.
Und logischerweise entnommen aus der Kaution der Vormieter, wie oben bereits geschrieben.

0x Hilfreiche Antwort

#7
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(118532 Beiträge, 39586x hilfreich)

Zitat (von neelelele):
Am Ende dann Unterschriften von uns allen und der Vermerkt "Schäden werden aus der Kaution übernommen"

Man wusste also von den Schäden und hat in Kenntnis der Schäden nicht nur die Wohnung vorbehaltlos übernommen sondern auch 1 Jahr lang diesbezüglich nichts wirklich relevantes getan.

Das ist dann eine schlechte Position um den Vermieter zu schnellerem handeln zu bewegen, denn ich wüsste nicht wo da nun die Grundlage herkommen sollten.


Signatur:

Meine persönliche Meinung/Interpretation!
Im übrigen verweise ich auf § 675 Abs. 2 BGB

0x Hilfreiche Antwort

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 264.704 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 30
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
107.124 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. 5€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen