Hilfe & Kontakt
Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
577.876
Registrierte
Nutzer
businessandmore.de Anwalt? Hier lang

Ist ein Nachweis der Schwangerschaft nötig, weil Mindestmietsauer noch nicht erfüllt?

8.4.2021 Thema abonnieren
 Von 
Apfelbaum97
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Ist ein Nachweis der Schwangerschaft nötig, weil Mindestmietsauer noch nicht erfüllt?

Guten Tag,

Ich bin schwanger und möchte aus diesem Grund in die Stadt meines Partners sowie aus der 1 Raum Wohnung ausziehe .
Die Mindestmietdauer wäre erst in einem Jahr erfüllt.
Dass ich schwanger bin,habe ich der Vermietung noch nicht gesagt,da ich es als zu privat empfand , aber die Suche nach einem Nachmieter gestaltet sich doch sehr schwierig.

Benötigt die Vermietung einen Nachweis der Schwangerschaft??


Danke im Voraus
lg

Verstoß melden



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Solan196
Status:
Student
(2011 Beiträge, 198x hilfreich)

Nein, warum auch?

Du hast also einen Mietvertrag mit temporärem Kündigungsverzicht und meinst aufgrund der Schwangerschaft könntest du früher kündigen? Eine Schwangerschaft ist kein solcher Grund.

-- Editiert von Solan196 am 08.04.2021 08:59

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(32251 Beiträge, 12681x hilfreich)

In Ergänzung zu Solan: auch einen Nachmieter muss der Vermieter nicht akzeptieren. Da hilft nur verhandeln.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
cauchy
Status:
Schlichter
(7938 Beiträge, 3879x hilfreich)

Bitte überprüfe erstmal, ob diese "Mindestmietdauer" wirklich wirksam ist. Ich vermute, dass ist ein beidseitiger Kündigungsverzicht. Dieser muss so gestaltet sein, dass der Mieter so kündigen kann, dass das Mietverhältnis spätestens 4 Jahre nach Abschluss des Mietvertrages endet. Bei Studierenden oder Auszubildenden wäre bereits ein Kündigungsverzicht von 2 Jahren problematisch.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Anami
Status:
Weiser
(17567 Beiträge, 2870x hilfreich)

Zitat (von Apfelbaum97):
Benötigt die Vermietung einen Nachweis der Schwangerschaft??
Zunächst könntest du doch schriftlich bei deinem Vermieter anfragen, ob ein Aufhebungsvertrag aus wichtigem persönlichen Grund möglich ist.

Wieso ist die Angabe einer Schwangerschaft, die man doch gerade als Grund für den Umzug nutzen will, dann ---zu persönlich--?

Signatur:auch ich verweise auf § 675(2) BGB.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
RMHV
Status:
Lehrling
(1119 Beiträge, 445x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
... auch einen Nachmieter muss der Vermieter nicht akzeptieren.

Ganz so einfach ist es nicht...
Unter Umständen hat der Mieter einen Anspruch auf vorzeitige Entlassung aus dem Mietverhältnis gegen Nachmieterstellung. Voraussetzung dafür ist ein berechtigtes Interesse des Mieters, das das Bestandsinteresse des Vermieters überwiegt.
Liegt ein derartiger Fall vor, reicht für den Mieter ein einziger akzeptabler Nachmieter, der den bestehenden Vertrag fortführen würde.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Solan196
Status:
Student
(2011 Beiträge, 198x hilfreich)

Zitat (von RMHV):
Unter Umständen hat der Mieter einen Anspruch auf vorzeitige Entlassung aus dem Mietverhältnis gegen Nachmieterstellung.

Eine Schwangerschaft gehört - nach meinem Kenntnisstand - nicht dazu.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
spatenklopper
Status:
Richter
(8593 Beiträge, 3733x hilfreich)

Zitat (von Solan196):
Eine Schwangerschaft gehört - nach meinem Kenntnisstand - nicht dazu.

Die Schwangerschaft an sich nicht, aber wenn das Kind dann da ist besteht eventuell eine weitere Möglichkeit.

Falls die Wohnung mit Familiennachwuchs zu klein wird, kann die Möglichkeit auf eine außerordentliche Kündigung mit gesetzlicher Frist nach § 573d BGB gegeben sein.
Bei einer 1 Raum Wohnung nicht unwahrscheinlich, aber eben nicht jetzt, wenn das Datum der Niederkunft noch in weiter Ferne ist.

Zitat (von Apfelbaum97):
...aber die Suche nach einem Nachmieter gestaltet sich doch sehr schwierig.

Ist die Wohngegend so unattraktiv, oder die Wohnung so teuer :???:
Eigentlich ist Wohnraum zu mieten deutlich schwieriger als ihn zu vermieten und das schon seit geraumer Zeit...

Alternativ keinen Nachmieter, den der Vermieter eh nicht akzeptieren muss suchen, sondern einen Untermieter.
Lehnt er Dein berechtigtes Interesse zur Untervermietung ab, kommst Du sogar ziemlich einfach aus dem Vertrag raus.

Viel zielführender dürfte es aber erstmal sein, ganz offen mit seinem Vermieter zu sprechen.

-- Editiert von spatenklopper am 08.04.2021 15:48

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
RMHV
Status:
Lehrling
(1119 Beiträge, 445x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
Falls die Wohnung mit Familiennachwuchs zu klein wird, kann die Möglichkeit auf eine außerordentliche Kündigung mit gesetzlicher Frist nach § 573d BGB gegeben sein.

Gewiss nicht...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Und jetzt?

Für jeden die richtige Beratung, immer gleich gut.
Schon 209.214 Beratungen
Anwalt online fragen
Ab 25
Rechtssichere Antwort in durchschnittlich 2 Stunden
87.261 Bewertungen
  • Keine Terminabsprache
  • Antwort vom Anwalt
  • Rückfragen möglich
  • Serviceorientierter Support
Anwalt vor Ort
Persönlichen Anwalt kontaktieren. In der Nähe oder bundesweit.
  • Kompetenz und serviceoriente Anwaltsuche
  • mit Empfehlung
  • Direkt beauftragen oder unverbindlich anfragen
Alle Preise inkl. MwSt. Zzgl. 2€ Einstellgebühr pro Frage.

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen